Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Rostock mehr verpassen.

02.06.2020 – 12:32

Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Exhibitionist festgenommen

Laage/Rostock (ots)

Eine mehr als unangenehme Situation mussten am vergangenen Sonntag, den 31.05. zwei junge Frauen im Alter von 18 und 19 Jahren in der S-Bahn von Laage nach Rostock ertragen. Nach dem planmäßigen Halt in Kronskamp stieg eine männliche Person in die S-Bahn und setzte sich unmittelbar gegenüber den beiden Frauen. Nach Abfahrt der Bahn öffnete dieser seine Hose und manipulierte an seinem entblößten Glied. Hierbei filmte er die Situation mit seinem Handy. Einer der Geschädigten gelang es vom Beschuldigten ein Foto zu machen. Am Hauptbahnhof Rostock wandten sich die Frauen an eine Streife der Bundespolizei und zeigten den Beamten das gefertigte Foto. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung führte zum Erfolg. Der Täter konnte in einem abfahrtbereiten IC am Bahnsteig 3 gestellt und festgenommen werden. Durch den Beschuldigten wurde sein Handy freiwillig herausgeben, aber das besagte Video wurde offensichtlich schon gelöscht. Unabhängig hiervon gab der Beschuldigte gegenüber den Beamten die Tat zu.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 1003
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell