Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-D: Versuchtes Sexualdelikt in Friedrichstadt - Polizei fahndet mit Phantombild nach dem Täter

Düsseldorf (ots) - Unsere Berichterstattung von Mittwoch, 22. Mai 2019 ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Rostock

09.04.2019 – 09:24

Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Dieb in Schutzgewahrsam genommen

Rostock (ots)

Am gestrigen Abend gegen 21:00 Uhr teilte eine Mitarbeiterin der 3-S-Zentrale der Bundespolizeiinspektion Rostock mit, dass sich eine vermutlich alkoholisierte Person auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofes Rostock aufhält. Weiterhin wurde bekannt, dass sich die Person dort lautstark schreiend verhält.

Beim Eintreffen einer Streife der Bundespolizei stellte diese fest, dass die männliche Person stark alkoholisiert war und kaum noch stehen konnte. In den Nachmittagsstunden hatte der Mann eine Flasche Wodka entwendet und diese anschließend ausgetrunken.

Aufgrund seines hilflosen Zustandes wurde er in Schutzgewahrsam genommen. Zudem wurde gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell