Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund

17.09.2019 – 14:20

Polizei Dortmund

POL-DO: Rechtsextreme melden Versammlung in der Nordstadt an - "Erwartbare Reaktionen im Vorhinein einkalkuliert"

Ein Dokument

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 1075

Rechtsextreme haben für den nächsten Freitag (20. September) eine Demonstration in der Dortmunder Nordstadt gegen Überfremdung und Polizeiwillkür angemeldet.

Anlass dieser erwarteten, erneuten Anmeldung ("Jetzt erst Recht - Nordstadt Demo") ist u.a. die Annahme der Rechtsextremisten, dass "die Dortmunder Polizei ihre Arbeit in sozialen Brennpunkten vernachlässige". Hierzu nennen sie explizit die Dortmunder Nordstadt, in der bereits am vergangenen Freitag (13. September) eine rechtsextremistische Versammlung angemeldet und durchgeführt worden war.

Die polizeiliche Kriminalstatistik zeigt aber ein ganz anderes Bild: In Wahrheit gehen die Straftaten in der Nordstadt seit mehreren Jahren deutlich zurück!

Polizeipräsident Gregor Lange hat sich bereits vor der städtischen "Verschönerungsaktion" der Dorstfelder Wand (am 6. September) mit der Thematik "Was kommt danach?" befasst. "Uns allen - Stadt, Bürgern und Polizei - war im Vorhinein klar, dass der "Graffiti-Einsatz" zu Reaktionen der rechtsextremen Szene führen wird. Diese haben wir in unsere Bewertung der Lage einkalkuliert", so der Polizeipräsident. "Die Dortmunder Polizei wird weiter dafür sorgen, dass die deutsche Rechtsordnung auch gegen Parallelgesellschaften von Neonazis mit Null Toleranz durchgesetzt wird. Nach dem gemeinsamen Vorgehen von Stadt, Bürgern und Polizei in Dorstfeld müssen und werden wir weiterhin wachsam sein!"

Die Versammlungsanmeldung der Rechtsextremisten wird derzeit von der Polizei geprüft.

Im Anhang finden Sie eine Tabelle aus der Kriminalstatistik der Dortmunder Nordstadt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Telefon: 0231-132 1020 - 1029
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund