Das könnte Sie auch interessieren:

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-KI: 190521.4 Molfsee: Zwei Mädchen vermisst - Polizei bittet um Unterstützung

Molfsee (ots) - Seit Freitag, den 17. Mai, werden die beiden Schwestern Larissa (10 Jahre) und Melissa (11 ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund

25.04.2019 – 10:32

Polizei Dortmund

POL-DO: Tatverdächtiger springt bei Kontrolle wegen Drogenhandels auf die Gleise und leistet Widerstand

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0457

Beamte der Polizei Dortmund haben am Mittwochnachmittag (24. April) einen Mann festgenommen, der zuvor offenbar mit Drogen gehandelt hatte und bei der anschließenden Kontrolle nicht nur in ein Gleisbett sprang, sondern auch noch Widerstand leistete. Auch zwei Begleiter nahmen die Polizisten fest.

Ein Zeuge hatte sich gegen 14.45 Uhr bei der Polizei gemeldet und Hinweise zu einem Mann gegeben, der in der Rittershausstraße mit Drogen handele. Vor Ort trafen die Beamten auch auf eine Person, deren Äußeres genau zu der Beschreibung des Zeugen passte. Der Mann war in Begleitung von zwei weiteren Männern. Die Beamten entschlossen sich zu einer Personenkontrolle. Nicht nur verhielt sich einer der drei dabei bereits verbal aggressiv, sondern ein weiterer - der beschriebene mutmaßliche Händler (26, ohne festen Wohnsitz) - ergriff kurz danach die Flucht.

Dabei sprang er plötzlich vor den Beamten in den neben der Straße befindlichen Gleisbereich, wobei er sich leicht verletzte. Die Beamten folgten dem Mann, um nicht nur eine weitere Flucht zu verhindern, sondern ihn auch aus dem Gefahrenbereich herauszubringen. Bei seiner folgenden Festnahme leistete er massiven Widerstand und griff die eingesetzten Beamten mehrmals an. Diese mussten schließlich Reizgas einsetzen, bevor sie ihn fixieren konnten. Angefeuert wurde er dabei von einem seiner Begleiter (39, ohne festen Wohnsitz), der sich am Rand der Gleise aufhielt und die Beamten beleidigte und bedrohte. Angeforderte Unterstützungskräfte nahmen ihn - ebenfalls unter Widerstand - fest. Ebenso wie den zweiten Begleiter (26, aus Dortmund), der sich zwischenzeitlich von der Örtlichkeit entfernt hatte.

Nach einer medizinischen Behandlung in einem Krankenhaus wurde der 26-Jährige ins Polizeigewahrsam gebracht. Denn erste Ermittlungen hatten auch ergeben, dass gegen den Mann zwei Haftbefehle vorlagen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wird er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Der 39-Jährige, der polizeilich bereits mehrfach in Erscheinung getreten ist, kam ebenfalls ins Polizeigewahrsam. Der 26-jährige Dortmunder wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Die Ermittlungen dauern an.

Der Bahnverkehr musste durch den Einsatz vor Ort für fast eine Stunde eingestellt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell