Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main, Pressestelle

    Frankfurt (ots) - 040225 – 0218 Innenstadt: Mann mit Schussverletzung in Klinik eingeliefert

    Mit einer Schussverletzung im Bereich der Schulter haben drei Männer in den gestrigen Abendstunden gegen 21.30 Uhr einen 36-jährigen Mann in ein Krankenhaus gebracht. Ärzte entfernten dem Mann anschließend ein Projektil, Kaliber 22. Da der 36-Jährige aufgrund der Narkose noch nicht vernehmungsfähig ist und sich bislang noch keine Zeugen gemeldet haben, liegen zum Tatort sowie zum Geschehensablauf noch keine näheren Angaben vor. Die drei Begleiter entfernten sich noch vor dem Eintreffen der verständigten Polizei. (Karlheinz Wagner/ -82115).

040225 – 0219 Niederursel: Brandstifter wieder am Werk – BMW angezündet – 10.000,- Euro Sachschaden

    Die Serie von Brandstiftungen an geparkten Autos im Bereich der Ortsteile Niederursel/Heddernheim (bisher 10 zerstörte Kraftfahrzeuge) setzt sich fort.

    Die elfte Brandstiftung ereignete sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Niederurseler Rudolf-Hilferding-Straße. Gegen 01.15 Uhr war eine Anwohnerin durch Hundegebell aufgewacht und sah aus dem Fenster. Dabei erkannte sie auf einem Nachbargrundstück ein brennendes Auto und alarmierte sofort die Feuerwehr. Es brannte ein geparkter 5er BMW , der von den eintreffenden Feuerwehrkräften zunächst aus der Grundstückseinfahrt herausgezogen werden musste, bevor er abgelöscht werden konnte. Der Frontbereich des Autos war durch die Hitzeentwicklung erheblich beschädigt. Außerdem hatten die Flammen ein Garagentor in Mitleidenschaft gezogen.

    Die Feuerwehrkräfte konnten ein Übergreifen des Brandes auf das Haus verhindern. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000,- Euro geschätzt.

    Unverzüglich eingeleitete Fahndungsmaßnahmen im weiteren Tatortbereich verliefen ohne Erfolg.

    Hinweise, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden können, bitte an folgende Telefonnummern:

069/755-11400 (14. Polizeirevier) 069/755-52208 (Brandkommissariat K 22) 069/755-54210 (Kriminaldauerdienst)

    oder an jede andere Polizeidienststelle.

    Erneut wird in diesem Zusammenhang auf die ausgesetzte Belohnung in Höhe von 10.000,- Euro hingewiesen.

(Manfred Feist/-82117)

040225 – 0220 Ostend: Raub in Tankstelle

    Am Mittwoch gegen 01.20 Uhr erschien im Verkaufsraum der ARAL- Tankstelle am Ratsweg ein maskierter Mann, bedrohte die beiden Angestellten (45 und 28 Jahre alt) mit einer silberfarbenen Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Ihm wurden mehrere hundert Euro aus der Kasse übergeben. Der Täter flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Ostpark. Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg.

    Der Täter wurde als ca. 1,85 m groß und schlank beschrieben. Er soll schwarz gekleidet gewesen sein und hatte sein Gesicht mit einer dunklen Maske verhüllt.

    Sachdienliche Hinweise bitte an das Raubkommissariat K 12, Tel. 755- 51208 oder 755-54210 (KDD). Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(Manfred Feist/-82117)

Bereitschaftsdienst: Manfred Vonhausen, Tel. 0173/6597905


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: