Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030618 Pressemitteilungen des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main, Pressestelle, Teil 1

    Frankfurt (ots) - 030618 - 597 Frankfurt-Schwanheim: Drogentoter im Stadtteil Schwanheim.

Gestern Mittag, gegen 12.00 Uhr, wurde das 10. Polizeirevier von Nachbarn darüber informiert, das in einer Wohnung Im Hirschländchen Hilfeschreie zu hören seien. Die vor Ort eintreffenden Beamten und ein Notarzt fanden den 32-jährigen Wohnungsinhaber (Nigerianer) und seine Freundin (35-jährige Nigerianerin) vor. Dem Mann ging es offenbar sehr schlecht - nach Angaben seiner Freundin hatte er offenbar Betäubungsmittel gegessen. Nach vergeblichen Reanimationsversuchen des Notarztes konnte dieser nur noch den Tod des 32-Jährigen feststellen. Es ist der neunte Drogentote des Jahres 2003; im Vergleichszeitraum 2002 waren es 13 Drogentote. (Manfred Vonhausen/-82113)

    030618 - 598 Frankfurt-Sachsenhausen: Fußgängerin von Skater umgefahren.

Gestern Abend, gegen 22.40 Uhr, war eine 57-jährige Frankfurterin zu Fuß auf dem westlichen Gehweg der Schweizer Straße in südlicher Richtung unterwegs. An der Einmündung Hans-Thoma-Straße wollte sie die Fahrbahn an der dortigen Fußgängerfurt bei Grün überqueren. In diesem Moment passierte ein Pulk Skater der organisierten "Tuesday-Night-Skater" die Kreuzung aus der Hans-Thoma-Straße kommend und nach links in die Schweizer Straße abbiegend. Hierbei kam es zum Zusammenstoß zwischen der 57-Jährigen und einem die Gegenfahrbahn benutzenden Skater. Beide stürzten auf die Straße, wobei die Frau hart mit dem Kopf auf der Fahrbahn aufschlug und schwer verletzt liegen blieb. Der Skater stand auf und setzte seine Fahrt fort ohne sich um die auf der Straße liegende Frau zu kümmern. Er kann nur als dunkel gekleideter Mann beschrieben werden. Die Verletzte mußte stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalles, sich mit dem Zentralen Verkehrsunfalldienst unter der Telefonnummer 069/755-46250 in Verbindung zu setzen. (Manfred Vonhausen/-82113)

    030618 - 599 Frankfurt-Ostend: Junge Frau überfallen.

    Zwei bislang unbekannte Täter haben am Dienstagabend in der Uhlandstraße eine junge Frau überfallen und ihre Handtasche geraubt. In der Tasche befanden sich rund 15 Euro, zwei Schlüssel sowie eine RMV-Monatskarte.

    Die Fünfundzwanzigjährige war gegen 23.30 Uhr zu Fuß unterwegs zur U-Bahn, als ihr zwei junge Männer entgegen kamen. Einer von ihnen zog plötzlich eine Pistole und richtete sie auf den Oberkörper der Frau. Es kam zu einem Gerangel zwischen der 25jährigen und dem Täter, wobei sein Komplize dann die Handtasche der Frau an sich riss und beide flüchteten. Die Räuber hatten bei der Tatausführung kein Wort gesprochen. Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg.

    Bei den Tätern könnte es sich nach Einschätzung des Opfers um Osteuropäer, möglicherweise Jugoslawen, handeln. Beide sind ca. 28 Jahre alt, ca. 1,75 - 1,85 m groß und hatten kurze, blonde Haare.

Sachdienliche Hinweise bitte an das Kommissariat 14, Tel. 755-51408 oder 755-54210 (KDD). Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-82117)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: