Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Frankfurt am Main mehr verpassen.

19.03.2020 – 13:39

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 200319 - 0259 Frankfurt-Ginnheim: Falscher Polizeibeamter erbeutet Schmuck

Frankfurt (ots)

(ker) Am späten Mittwochabend, den 18.03.2020, trieb ein falscher Polizeibeamter sein Unwesen in Ginnheim. Dort konnte er Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro erbeuten.

Gestern Abend meldete sich der unbekannte Täter telefonisch bei einer 83-Jährigen Frankfurterin und gab vor, Polizeibeamter zu sein und derzeit eine Observation durchzuführen. Im weiteren Verlauf des Telefonats erfragte der Täter auch, ob die Dame Wertgegenstände und Schmuck zu Hause habe, was diese gutgläubig bejahte. Dem Täter gelang es offensichtlich durch sprachliches Geschick und Ausnutzen der Gutgläubigkeit der betagten Dame, eine Abholung der Wertgegenstände noch an diesem Abend zu vereinbaren. In den späten Abendstunden, gegen 22:30 Uhr, erschien schließlich ein Täter an der Wohnungstür des Opfers in der Kurhessenstraße und gab an, wie verabredet und notwendig, den Schmuck und das Bargeld abholen zu müssen. Die Geschädigte hatte die Wertgegenstände in einer Plastiktüte verpackt, bemerkte jedoch, dass der Abholer keine Polizeiuniform trug und wurde misstrauisch. Sie forderte den angeblichen Polizisten auf, sich auszuweisen, was dieser aber nicht tat. Dieser griff stattdessen nach der Plastiktüte und riss diese aus der Hand der Dame. Mit dieser flüchtete er in Richtung Weißer Stein.

Die Bestohlene beschrieb den Täter (Abholer) wie folgt:

Männlich, circa 180 - 190 cm groß, kräftige Statur, dunkle Haare, circa 40 Jahre alt, europäisches Erscheinungsbild, trug eine dunkle Jacke.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell