Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

11.12.2019 – 13:21

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 191211 - 1266 Frankfurt-Nieder-Eschbach: Öffentlichkeitsfahndung nach bewaffneten Raubüberfall auf Geldboten Anfang November - Bilder vom Täter und Fluchtfahrzeug

  • Video-Infos
  • Download

Video

Frankfurt (ots)

(ne) Wie berichtet, kam es am Samstag, den 09.11.2019, gegen 11.25 Uhr zu einem Raubüberfall auf einen Geldboten auf dem Gelände des Einrichtungshauses IKEA in Frankfurt Nieder-Eschbach. Hierbei trat der bislang unbekannte Täter genau in diesem Moment an den Geldboten heran, als dieser die Geldeinnahmen in den Werttransporter einladen wollte. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte der Täter ihn auf, das Bargeld herauszugeben. Nach einem kurzen Gerangel gelang es dem Räuber schließlich den Geldkoffer an sich zu nehmen. In der Folge kam es zu einem Schusswechsel, bei dem der Geldbote schwer verletzt wurde. Der Täter flüchtete zunächst zu Fuß vom Tatort, setzte die weitere Flucht jedoch mit einem silberfarbenen Audi A8, Baujahr 2002, fort. Das Fluchtfahrzeug konnte kurze Zeit später, unweit des Tatortes, am Ende des Prozessionswegs im Stadtteil Riedberg, brennend in einem Feld aufgefunden werden. Täterbeschreibung: männlich, ca. 30 - 45 Jahre alt, ca. 1,80 m - 1,90 m groß, dicklich mit Bauchansatz, Bekleidung: weißer Kapuzenpullover, schwarze Jogginghose der Marke "Nike", helle Turnschuhe der Marke "Nike", weiße Handschuhe, schwarze Basecap, große schwarze Sonnenbrille VORSICHT: Die Person ist bewaffnet!

Die Polizei fahndet nach wie vor nach dem Täter und bittet die Öffentlichkeit um Mithilfe. Die beigefügten Bilder sowie das Kurzvideo zeigen den Täter und das Fluchtfahrzeug, gefilmt von den Überwachungskameras.

Die Frankfurter Kriminalpolizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu der abgebildeten Person bzw. dem beschriebenen Täter und/oder dem Fluchtfahrzeug geben können, sich telefonisch unter der Telefonnummer: 069 / 755 - 51299 oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main