Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

04.12.2019 – 14:23

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 191204 - 1242 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Festnahme von Crackdealer und Sicherstellung einer großen Menge Crack

Frankfurt (ots)

(ker) Am gestrigen Abend, den 03.12.2019, gelang die Festnahme eines Dealers im Bahnhofsgebiet, welcher zuvor beim regen Handeltreiben mit Crack beobachtet wurde. Gegen seine Festnahme wehrte sich der Verdächtigte vehement. Der Grund dürfte in einer ungewöhnlich großen Menge der Droge Crack liegen, welche der Tatverdächtigte mit sich führte.

In den gestrigen Abendstunden fühlte sich ein 28-jähriger Drogendealer offensichtlich sehr sicher in seinem Vorhaben, in der Taunusstraße Drogen in erheblicher Menge und Schlagzahl zu veräußern. Doch dies sollte sich kurze Zeit später als Irrglaube herausstellen. Zivile Beamte der Regionalen Einsatz- und Ermittlungseinheit (REE) hatten den Verdächtigten sofort im Visier und beobachteten ihn bei seinem offenen Verkauf von Drogen. Diese trug er offensichtlich wenig versteckt in seinen Jackentaschen. Der 28-Jährige verkaufte offen seine Drogen sodass sich teilweise eine Gruppe von Abnehmern im zweistelligen Bereich um den Verkäufer ansammelten.

Bei der gegen 20:00 Uhr schlagartig durchgeführten Festnahme unterstützten auch uniformierte Kräfte der REE. Der 28-Jährige wehrte sich massiv und versuchte mit aller Kraft, den Griffen der Beamten zu entweichen. Diese mussten schließlich körperliche Gewalt anwenden, um den Verdächtigen zu sichern. Von dem Zugriff überrascht, gelang es dem Verdächtigen nur noch, eine prallgefüllte Tüte wegzuwerfen. Darin befanden sich nahezu 50 Gramm der gefährlichen Droge Crack, abgepackt in unzähligen kleinen Konsumeinheiten.

Bei der anschließenden Durchsuchung auf dem Polizeirevier konnte der mögliche Grund für die massive Gegenwehr und die Fluchtversuche des Tatverdächtigten gefunden werden. Und dies im wahrsten Sinne des Wortes. Der 28-Jährige führte noch weitere 92 Gramm Crack, verpackt in Plomben, mit sich.

Der 28-jährige Tatverdächtigte wurde in die Haftzellen des Polizeipräsidiums verbracht. Er verfügt über keinen festen Wohnsitz. Zudem besteht der Verdacht, dass er sich derzeit unerlaubt in Deutschland aufhält. Er wird im Laufe des Nachmittags einem Haftrichter vorgeführt.

Der Straßenverkaufswert der insgesamt aufgefundenen 140 Gramm Crack ist im fünfstelligen Bereich anzusiedeln.

Es handelt sich um eine der größten Menge Crack, die im Jahr 2019 in Frankfurt auf einen Schlag sichergestellt wurde.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main