Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030331 - 0334 Ostend: Ergänzung zum Polizeibericht vom 26.03.2003, Nr. 314 - Bewaffneter Raub auf Ehepaar -. (Bildanhang beachten!)

    Frankfurt (ots) - Wie in der o.a. Meldung berichtet, wurden in den frühen Morgenstunden des 26.03. ein Ehepaar (55 und 58 Jahre alt), das früher ein Juweliergeschäft in der Innenstadt betrieb, in der Tiefgarage des Häuserkomplexes Röderbergweg 169 - 171 von mehreren bewaffneten Tätern überfallen. Während zwei Räuber die zuvor geknebelten und gefesselten Opfer in Schach hielten, öffneten die Komplizen mit den Originalschlüsseln, die sie dem Ehepaar vorher abgenommen hatten, die in der Nähe der Tiefgarage befindliche Wohnung und raubten aus dem Tresor über 50 Schmuckstücke (Uhren der Marken Rolex u. Bertolucci, Ringe, Armbänder und Ketten) im Gesamtwert von mehreren hunderttausend Euro. Nach der Tat flüchteten die Räuber mit einem dunklen Pkw Kombi, von dem lediglich der Anfangsblockbuchstabe F - ...., für Frankfurt, abgelesen wurden. Die beiden Opfer konnten erst nach etwa zwei Stunden von einem Zeitungsträger befreit werden, der auch die Polizei verständigte.

    Nach Angaben der Geschädigten soll es sich bei den Tätern um Osteuropäer, vermutlich Polen, gehandelt haben. Die Ermittler des zuständigen Fachkommissariates gehen davon aus, das die Tätergruppe vermutlich schon über einen längeren Zeitpunkt die Lebensgewohnheiten bzw. das Umfeld des Ehepaares ausbaldowert und somit den Coup von langer Hand vorbereitet hat.

    Im heutigen Polizeibericht veröffentlichen wir beispielhaft zwei Fotos von einer geraubten Kette bzw. einer Uhr. An der Kette befindet sich ein Herz aus 18 kt. Weißgold, die Öse ist aus Gelbgold gefertigt. In das Herz sind Brillanten von ca. 5 kt. eingearbeitet. Der Wert des Schmuckstückes wird auf über 20.000 Euro beziffert. Anders wie auf dem zweiten Foto abgebildet, hat die geraubte Herrenuhr der Marke Bertolucci (Cronometer) ein Stahlgehäuse mit einem Edelstahlband. Das Ziffernblatt ist anthrazitfarben. Der Wert wird auf mehrere tausend Euro beziffert.

    Die Bilder können abgerufen werden unter www.polizeipresse.de. Bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de eingeben.

    Im Zusammenhang mit der Raubstraftat fragt das zuständige Fachkommissariat:

    Wer hat in der Nacht des 26.03.2003 oder davor im Bereich des Röderbergweges/Ecke Luxemburger Allee verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen ?

    Wem wurde das abgebildete Schmuckstück bzw. die Uhr angeboten bzw. bei wem wurden sie gesehen ?

Sachdienliche Hinweise nimmt das zuständige Fachkommissariat unter Tel.: 069/755-51208 oder -54210 entgegen. (Karlheinz  Wagner/ -82115)

    Rufbereitschaft: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt


Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109
ffm@ots.de" class="uri-ext outbound" rel="nofollow">http://www.polizeipresse.de/p_sec_story.htx?email=ffm@ots.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: