PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Frankfurt am Main mehr verpassen.

10.04.2019 – 16:56

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 190410 - 410 Frankfurt-BAB3: Schwerer Verkehrsunfall mit einem Lkw und vier Autos

Frankfurt (ots)

(em) Heute Vormittag (10.04.2019) kam es auf der A3 in Fahrtrichtung Würzburg zu einem schweren Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Mann schwer sowie zwei weitere Personen leicht verletzt.

Gegen 09.05 Uhr waren ein 58-jähriger Lkw-Fahrer, ein 37-jähriger Kia-Fahrer, ein 59-jähriger Renault-Fahrer, eine 22-jährige Fiat-Fahrerin sowie eine 79-jährige VW-Fahrerin auf der A3 in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs. Sie befuhren allesamt kurz vor dem Autobahnkreuz Offenbach die Abbiegespur in Richtung Oberursel. Aufgrund stockenden Verkehrs mussten sie bremsen. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der Lkw fast ungebremst auf den Kia aufgefahren sein. Dadurch schob sich der Kia auf den Renault, der Renault prallte auf den Fiat und dieser kollidierte wiederum mit dem VW. Durch den Aufprall kippte der Renault Trafic zur Seite und blieb dort liegen.

Der 37-jährige Fahrer des Kia wurde in seinem Auto eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde durch die Feuerwehr aus dem Pkw befreit und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Der Renault-Fahrer sowie die Fiat-Fahrerin erlitten nach bisherigen Erkenntnissen leichte Verletzungen. Der 58-jährige Lkw-Fahrer sowie die 79-jährige VW-Fahrerin sollen unverletzt geblieben sein.

Der Kia, Renault sowie Fiat erlitten einen Totalschaden. Der Lkw sowie der VW wurden ebenfalls beschädigt. Der finanzielle Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

In dem Zeitraum von 09.10 Uhr bis 11.40 Uhr musste die Unfallstelle komplett bzw. zum Teil gesperrt werden. Dies führte zu erheblichen Einschränkungen im Straßenverkehr.

Positiv hervorzuheben ist, dass unmittelbar nach dem Unfall eine Rettungsgasse gebildet wurde und die Einsatzkräfte auf diese Art und Weise schnell an den Unfallort gelangen konnten, um dort notwendige Maßnahmen zu ergreifen.

Die Ermittlungen bezüglich des konkreten Unfallhergangs dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main