Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030214 - 0184 Bahnhofsviertel: Autoaufbrecher hatte Pech.

    Frankfurt (ots) - Es war gerade 01.00 Uhr heute morgen, als zwei Münchner Lkw-Fahrer auf ihrer Tour in die Niederlande Hunger verspürten und im Frankfurter Bahnhofsviertel nach einem geeigneten Restaurant suchten. Zwei dunkelhäutigen Mitbürger nigerianischer Abstammung befanden sich in dem Moment in der Taunusstraße, als es in ihrer Nähe verdächtig klirrte. Sie schauten mutig nach der Ursache und sahen, wie ein junger Mann mit einem Nothammer die Seitenscheibe eines geparkten Pkw zertrümmerte und offensichtlich den Innenraum durchwühlen wollte. Sie gingen auf ihn zu, verständigten noch zwei in der Nähe befindliche Kontrolleure der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) und diese wiederum die Polizei. Die Festnahme des Verdächtigen war Routine, die Überprüfung des vorgezeigten polnischen Reiseausweises auch. Ergebnis: Totalfälschung. Im Laufe des Vormittags wurde er durch die Polizei als ein 27jähriger polnischer Staatsangehöriger identifiziert, der bereits als Drogenabhängiger bekannt ist und zur Abschiebung in sein Heimatland gesucht wurde. Er wird heute dem Haftrichter wegen versuchten Einbruchs in Pkw, Urkundenfälschung sowie Verstoßes gegen das Ausländergesetz vorgeführt. (Jürgen Linker/-82111).

    Rufbereitschaft: Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy: 0177-2369778 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: