Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

BPOL-HH: Reeperbahn: Erhebliche Widerstandshandlungen gegen Bundespolizisten-

Hamburg (ots) - Am 05.01.2019 gegen 02.30 Uhr mussten Bundespolizisten einen alkoholisierten Mann (m.23) unter ...

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

06.06.2018 – 12:30

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 180606 - 562 Frankfurt: Rauschgiftbande festgenommen

POL-F: 180606 - 562 Frankfurt: Rauschgiftbande festgenommen
  • Bild-Infos
  • Download

Frankfurt (ots)

(mc) Am vergangenen Freitag gingen Rauschgiftfahndern drei Drogendealer ins Netz, die mutmaßlich im großen Stil Handel mit Heroin betrieben haben.

Das Ermittlungsverfahren nahm im Mai unter Beteiligung der Staatsanwaltschaft Frankfurt, des Hessischen Landeskriminalamtes, des Zollfahndungsamtes Frankfurt sowie der Rauschgiftermittler der Polizei Frankfurt ihren Anfang. Am Nachmittag des 01. Juni 2018 schlugen Spezialeinheiten dann im Rahmen des verdeckt geführten Ermittlungsverfahrens zu und nahmen die drei mutmaßlichen Heroindealer fest. Bei ihnen fanden die Zivilbeamten über 30 Kilogramm Heroin. Diese waren in insgesamt 60 Päckchen je 500 Gramm verschweißt. Weitere Ermittlungen führten zu einer Wohnung in Bremerhaven. Dort durchsuchten Kriminalbeamte die Wohnung der 49-jährigen Festgenommenen und fanden weitere sieben Kilo Heroin und mehr als drei Kilo Ephedrin.

Die mutmaßlichen Rauschgifthändler bezogen das Rauschgift in einem Straßenverkaufswert von mindestens 1.900.000 Euro aus dem Ausland, um es hier in Frankfurt weiterzuverkaufen.

Die zwei Männer im Alter von 39 und 55 Jahren sowie die 49-jährige Komplizin sind in Untersuchungshaft genommen worden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main