Polizei Eschwege

POL-ESW: Pressemitteilung vom 25.09.2018

Eschwege (ots) - Polizei Eschwege

Verkehrsunfälle

Zu einem Wildunfall ist es bereits vorgestern um 23.30h auf der Kreisstraße zwischen Weidenhausen und Wellingerode gekommen. Dabei ist eine 22 Jahre alte Autofahrerin aus der Gemeinde Meißner mit einem Tier kollidiert, welches plötzlich über die Straße lief. Dadurch entstand am Pkw ein Sachschaden in Höhe von 600.- Euro. Das Tier lief nach dem Zusammenprall weiter. Um was es sich für ein Tier gehandelt hat, konnte die Frau nicht sagen.

Eine leicht verletzte Person und 3100.- Euro Sachschaden sind das Resultat eines Unfalls, der sich gestern um 13.25h an der Kreuzung Thüringer Straße/Jestädter Straße ereignet hat. Ein 60-jähriger Pkw-Fahrer aus der Gemeinde Meinhard fuhr auf der Thüringer Straße stadtauswärts und musste an der Kreuzung zur Jestädter Straße verkehrsbedingt anhalten. Eine unmittelbar hinter ihm fahrende, 19 Jahre alte Frau aus der Gemeinde Meinhard erkannte dies zu spät und fuhr auf den stehenden Pkw auf. Die junge Frau wurde dabei leicht verletzt.

Brandfall

15.000.- Euro Sachschaden entstanden heute Nacht gegen 01.15h bei einem Brand in einem Heizungskeller eines Einfamilienhauses in der Taschengasse in Niederhone. Die Bewohner wurden um 01.15h durch einen lauten Knall geweckt und fast zeitgleich schlugen die Rauchmelder in der Wohnung an. Der Brand war durch eine Verpuffung in einem Holzvergaserkessel entstanden. Im Heizungskeller befanden sich zusätzlich 3 Festmeter Holz, die ebenfalls in Brand gerieten. Durch die Feuerwehr Eschwege konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Personen wurden nicht verletzt.

Polizei Hessisch Lichtenau

Verkehrsunfälle

Eine 55 Jahre alte Autofahrerin aus Großalmerode ist gestern um 21.05h mit einem Reh kollidiert. Die Frau war auf der Fürstenhagener Straße in Richtung Hessisch Lichtenau unterwegs, als plötzlich ein Reh auf die Straße sprang. Trotz sofortiger Vollbremsung, kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet, am Pkw entstanden 1500.- Euro Sachschaden.

Zu einer Unfallflucht ist es gestern um 18.30h an der Anschlussstelle Hessisch Lichtenau West gekommen. Ein 63-jähriger Autofahrer aus Schmölln befuhr zunächst die Zufahrt in Richtung Eschwege. Anschließend fuhr er jedoch nicht nach rechts in Richtung Eschwege, sondern umfuhr die dortige Absperrung und fuhr in Richtung Kassel. Im Verlauf der Zufahrt zur A 44 bemerkte er dann seinen Irrtum und wollte seinen Pkw enden. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und prallte gegen die Leitplanke. Der Pkw war anschließend nicht mehr fahrbereit. Daher informierte der 63-jährige einen Abschleppdienst und verließ dann zusammen mit dem Abschleppfahrzeug unerlaubt die Unfallstelle. Aufgrund von Zeugenaussagen konnte er jedoch anschließend ermittelt werden.

Polizeidirektion Werra-Meißner, Pressestelle, PHK Lingner

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Eschwege

Das könnte Sie auch interessieren: