Polizei Eschwege

POL-ESW: Pressebericht vom 16.04.18

Eschwege (ots) - Polizei Eschwege

Wildunfälle

Auf der L 3403, zwischen den Ortschaften Motzenrode und Jestädt, kollidierte heute Morgen, um 07:45 Uhr, ein 44-jähriger Pkw-Fahrer aus Bad Sooden-Allendorf mit einem Reh. Das Tier lief anschließend davon; Sachschaden: ca. 1500 EUR.

Um 22:45 Uhr befuhr gestern Abend ein 38-jähriger aus der Gemeinde Berkatal die K 40 zwischen Wolfterode und Frankershausen. Kurz vor Frankershausen überquerte ein Hase die Straße und wurde von dem Pkw erfasst. Sachschaden: ca. 1000 EUR.

Mit einem Marderhund kollidierte gestern Abend, um 22:00 Uhr, ein 44-jähriger Pkw-Fahrer aus Bad-Sooden-Allendorf, der zwischen Kammerbach und dem Abzweig nach Orferode unterwegs war. Das Tier verendete an der Unfallstelle; Sachschaden: ca. 1000 EUR.

Körperverletzung, häusliche Gewalt

Wegen Körperverletzung im Rahmen von häuslicher Gewalt ermittelt die Eschweger Polizei, nachdem es am gestrigen Nachmittag in Bad Sooden-Allendorf zu einer Auseinandersetzung kam, bei der ein 25-jähriger aus der Gemeinde Meißner mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin wegen eines Haustürschlüssels in Streit geriet. Dabei schubste der 25-jährige die Geschädigte, so dass diese umfiel. Weiterhin soll er einmal gegen den Arm geschlagen haben. Gegenüber dem 25-jährigen wurde ein Kontakt- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Der Streitgegenstand (Schlüssel) wurde ihm abgenommen.

Polizei Sontra

Verkehrsunfälle

Zwischen 09:00 Uhr und 15:45 Uhr wurde am gestrigen Sonntag ein blauer Pkw VW Sports-Van, der im Rahmen der Messe in Sontra in der Mühlbergstraße in Sontra geparkt war, beschädigt. Der Pkw war am rechten Fahrbahnrand der Zufahrtsstraße zum Verladeplatz der Deutschen Bahn abgestellt. Offenbar beim Vorbeifahren wurde der Golf auf der Beifahrerseite beschädigt, wodurch ein Sachschaden von ca. 1000 EUR entstand. Die Unfallspuren am Pkw lassen vermuten, dass der Verursacher möglicherweise mit einem Einachsanhänger den Golf gestreift hat. Hinweise: 05653/97660.

Um 15:20 Uhr eieignete sich gestern Nachmittag ein Unfall in Sontra-Weißenborn. Zur Unfallzeit bog ein 19-jähriger aus Sontra mit einem Leichtkraftrad von einem Grundstück auf die Hauptstraße ein und übersah dabei den vorfahrtsberechtigten Pkw eines 39-jährigen aus Sontra. Der 19-jährige wurde leicht verletzt (Hautabschürfungen); es entstand geringer Sachschaden.

Brand Um 14:39 Uhr wird gestern Nachmittag durch Zeugen gemeldet, dass die Schutzhütte "Am Hollstein" in Sontra-Weißenborn abgebrannt sei. Die alarmierte Streife musste feststellen, dass die Hütte komplett niedergebrannt war. Aufgrund noch vorhandener Glutnester wurde die Feuerwehr alarmiert, die diese löschte. Die Brandursache liegt möglicherweise in der unsachgemäßen Entsorgung eines benutzten Einweggrills, der in einen Papierkorb, der an der Außenwand der Hütte angebracht war, abgelegt wurde. Sachschaden: ca. 5000 EUR. Update: Am gestrigen Abend meldeten sich bei der Polizei in Sontra die Verursacher. Nachdem diese (Personengruppe von mehreren Mädchen) erfahren hatten, dass die Hütte abgebrannt war, gaben sie von sich aus an, dort gegrillt zu haben. Obwohl man den Grill abgelöscht hatte und auch einige Zeit wartete, bevor man diesen entsorgte, haben diese "Vorsichtsmaßnahmen" offenbar nicht ausgereicht.

Widerstand, Körperverletzung; häusliche Gewalt

Um 05:35 Uhr randalierte heute Morgen ein 29-jähriger aus Eschwege in der Schulstraße in Sontra. Die Polizeistreife musste zunächst die Verglasung der Haustür einschlagen, um das Haus zu betreten. Da die Wohnungstür "in zwei Hälften" eingetreten war, konnte die Wohnung betreten werden. Der 29-jährige wurde dann hinter einer Tür aufgefunden und ging daraufhin sofort auf die Polizeibeamten mit Fäusten los. Nur durch den Einsatz des Schlagstockes konnte er letztlich zu Boden gebracht und gefesselt werden. Auch dort trat er weiter um sich und konnte nur mit Unterstützung in den Streifenwagen und in die Gewahrsamszelle verbracht werden. Zwei Polizeibeamte erlitten dabei leichte Verletzungen, eine zerstörte Brille und eine Uhr waren die zu verzeichnenden Sachschäden. Aufgrund richterlicher Anordnung wurde eine Blutentnahme bei dem amtsbekannten 29-jährigen durchgeführt; ein vorher durchgeführter Test ergab einen Wert von ca. 2,3 Promille. Gegen den 29-jährigen wurde zudem eine Wegweisungsverfügung erlassen

Polizei Witzenhausen

Wildunfälle

Um 22:30 Uhr befuhr gestern Abend ein 55-jähriger Pkw-Fahrer aus Witzenhausen die L 3389 von Dohrenbach in Richtung Roßbach. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Wildschwein, das durch den Aufprall verendete. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 700 EUR.

Gegen 21:00 Uhr kam es gestern Abend zum Zusammenstoß mit einem Rehkitz, das kurz vor der Ortschaft Dohrenbach die L 3389 überquerte und von dem Pkw eines 31-jährigen aus Witzenhausen erfasst wurde. Das Tier verendete am Unfallort.

Polizeidirektion Werra-Meißner, Pressestelle, KHK Künstler

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Eschwege

Das könnte Sie auch interessieren: