Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel mehr verpassen.

03.02.2020 – 12:37

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Quartett demoliert Autos, greift couragierte Zeugin an und verletzt Polizisten durch Schläge und Tritte

Kassel (ots)

Kassel-Mitte:

Eine vierköpfige Gruppe trieb in der Nacht zum vergangenen Samstag in der Kasseler Westendstraße im Alkoholrausch ihr Unwesen, indem sie drei Autos demolierten und eine couragierte Zeugin angegriffen, die dadurch leichte Verletzungen erlitt. Auch zwei Beamte des Polizeireviers Mitte, die die beiden Männer und Frauen bei der Fahndung kurze Zeit später in der Nähe aufspüren konnten, griffen die aggressiven Tatverdächtigen mit Schlägen und Tritten an. Das Quartett muss sich nun neben Sachbeschädigung, Körperverletzung und Beleidigung auch wegen des tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

Wie die aufnehmenden Polizisten des Kasseler Innenstadtreviers berichten, hatten mehrere Zeugen gegen 23:30 Uhr die Polizei wegen der Randalierer gerufen, die in der Westendstraße über geparkte Autos geklettert waren und Spiegel der Fahrzeuge abgetreten hatten. Als die vorbeifahrende Zeugin die Gruppe ansprach, kletterten sie auf die Motorhaube ihres Wagens und schlugen ihr ins Gesicht, bevor sie die Flucht ergriffen. Nur wenige Minuten später gelang es einer der alarmierten Streifen das beschriebene Quartett in der Kölnischen Straße zu schnappen. Die beiden 33 und 25 Jahre alten Männer aus Kassel sowie die zwei ebenfalls in Kassel wohnenden 25- und 26-jährigen Frauen standen erheblich unter Alkoholeinfluss und setzten sich bei der Festnahme aggressiv zu Wehr, während sie die beiden Beamten fortwährend beleidigten. Auf die Auseinandersetzung wurden drei unbeteiligte Passanten aufmerksam, die beherzt eingriffen und die beiden Polizisten unterstützten, bis weitere Streifen hinzueilten. Die Festgenommenen brachten die Beamten schließlich zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam, wo sie sich auch einer Blutprobe unterziehen mussten. Diese soll nun Aufschluss über den Alkoholisierungsgrad der Tatverdächtigen geben. Die beiden leicht verletzten Polizeibeamten konnten ihren Dienst weiter fortsetzen. Den angerichteten Schaden an den drei geparkten Autos werden derzeit auf über 1.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen gegen die vier Tatverdächtigen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel. 0561 - 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel