Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

23.05.2019 – 16:11

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: 30.000 Euro Schaden nach Brand am Wilhelmsgymnasium: Kripo ermittelt wegen Brandstiftung und sucht Zeugen

Kassel (ots)

Kassel-Bad Wilhelmshöhe: Nach ersten Schätzungen rund 30.000 Euro Sachschaden richteten Unbekannte in der Nacht zum heutigen Donnerstag am Wilhelmsgymnasium an. Die Täter hatten auf dem Schulhof drei Müllcontainer in Brand gesetzt. Aufgrund der großen Hitzeentwicklung und der Nähe der Container zur Schwimm- und Sporthalle waren auch beträchtliche Schäden an deren Außenfassade entstanden sowie mehrere Fensterscheiben des Gebäudes geborsten. Die Ermittler des für Brände zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo gehen von einer Brandstiftung aus und suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

Wie die in der Nacht zur Tatortaufnahme und Spurensuche eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes (KDD) berichten, war es gegen 0:30 Uhr zu dem Brand gekommen. Mindestens einer der drei Müllcontainer war von Unbekannten offenbar vorsätzlich in Brand gesetzt worden, woraufhin sich das Feuer ausbreitete und im weiteren Verlauf das Gebäude beschädigte. Von den Tätern fehlte bei Eintreffen von Feuerwehr und Polizei an der Schule bereits jede Spur.

Anwohner meldete kurz zuvor fünf Randalierer in der nahen Lange Straße

Kurz vor dem Brand, gegen 23:40 Uhr, hatte sich ein Anwohner der Lange Straße über den Notruf 110 bei der Kasseler Polizei gemeldet und von fünf randalierend und grölend durch die Straße ziehenden jungen Männern berichtet. Sie sollen gegen seinen Pkw getreten und diesen beschädigt haben. Anschließend seien sie in grobe Richtung Rolandstraße / Wilhelmshöher Bahnhof geflüchtet. Die Fahndung nach der beschriebenen Personengruppe, die Männer sollen etwa 18 bis 20 Jahre gewesen sein, verlief anschließend ohne Erfolg. Ob diese Beobachtung des Anwohners im Zusammenhang mit dem Brand kurze Zeit später am Wilhelmsgymnasium steht, ist derzeit noch unklar, aber nicht auszuschließen.

Die Ermittler des K 11 suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter der Brandstiftung oder auf Personen der beschriebenen Gruppe junger Männer geben können. Hinweise nimmt die Kasseler Polizei unter Tel. 0561 - 9100 entgegen.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel