Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Erkrath: Großbrand der Grundschule Sandheide 1. Meldung

Erkrath (ots) - Die Feuerwehr Erkrath wurde am 01.06.2019 um 21:10 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Schule - ...

FW-MG: Dachstuhlbrand

Mönchengladbach-Beltinghoven, 15.06.2019, 00:09 Uhr, Roermonder Strasse (ots) - In der Nacht von Freitag auf ...

POL-DU: 66-jährige Frau vermisst

Duisburg Aldenrade (ots) - Seit dem 13.06.2019, 06.00 Uhr, wird die 66jährige Bärbel B. aus Duisburg ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

23.05.2019 – 15:19

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Polizei nimmt geflüchteten Volksverhetzer nach Hitlergruß durch hartnäckige Fahndung fest

Kassel (ots)

Kassel: Während einer Anzeigenaufnahme wegen Ladendiebstahls am gestrigen Mittwochabend in der Wittrockstraße in Kassel beleidigte ein 17-Jähriger aus einer Gruppe von pöbelnden Jugendlichen die vor Ort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West in Baunatal auf das Übelste. Der Jugendliche zeigte außerdem zweimal, für alle Passanten sichtbar, den verbotenen Hitlergruß, bevor er mit seinen Freunden die Flucht ergriff. Die eingeleitete und bis in die Nacht fortgesetzte Fahndung führte schließlich gegen 0:10 Uhr am frühen Donnerstagmorgen zum Erfolg und zur Festnahme des jungen Mannes.

Wie die vor Ort eingesetzten Beamten schilderten, hatte eine 18-Jährige aus Kassel eine Flasche Wodka für rund 4 Euro in einem Discounter in der Wittrockstraße geklaut. Zu dieser jungen Frau gehörte eine Gruppe von Jugendlichen, die vor dem Laden die Kunden und Passanten anpöbelten. Während der Anzeigenaufnahme beleidigte der 17-Jährige aus dieser Gruppe die Polizeibeamten mehrfach. Des Weiteren hatte er auf dem Parkplatz des Lebensmittelgeschäfts "Sieg Heil" geschrien und den Hitlergruß gezeigt, den er kurz darauf auf der Hauptstraße stehend nochmals provokativ in Richtung der Beamten zeigte und anschließend in Begleitung zweier Freunde über die Wilhelmshöher Allee flüchtete. Durch die sofort eingeleitete Fahndung konnten zunächst die zwei Freunde an der "Goetheanlage" festgehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Die Identität ihres noch flüchtigen Freundes verrieten die jungen Männer den Beamten natürlich nicht. Da gegen die Beiden nichts vorlag, ließen die Beamten sie nach der Aufnahme ihrer Personalien weiter ihrer Wege ziehen. Durch die fortgesetzte und hartnäckige Fahndung und operativen Maßnahmen im persönlichen Umfeld der Personengruppe, gelang es den Beamten schließlich gegen Mitternacht den 17-Jährigen aus Frankfurt (Oder), der derzeit keinen festen Wohnsitz hat, im Bereich einer Anschrift seiner Freunde festzunehmen.

Der Jugendliche muss sich nun wegen der Straftatbestände des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Volksverhetzung und Beleidigung verantworten. Die Ermittlungen werden von dem zuständigen Kommissariat ZK10 der Kasseler Kriminalpolizei getätigt.

Tabea Spurek Pressestelle Tel. 0561 - 910 1020 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel