Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

POL-PDWO: Alsheim - 51 Jährige verstirbt an Unfallstelle

Worms (ots) - Am Sonntag, um 21:15 Uhr kam eine 51-jährige Frau in ihrem PKW auf der B9, nahe Alsheim, bei ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

09.05.2019 – 15:55

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Autofahrer kommt bei regennasser Fahrbahn von der Straße ab und wird schwer verletzt- 60.000 Euro Sachschaden

Kassel (ots)

Habichtswald (Landkreis Kassel): Auf der B251 zwischen Ehlen und Burghasungen im Landkreis Kassel ereignete sich am Mittwochabend, gegen 20:20 Uhr, ein Verkehrsunfall. Ein 34-Jähriger aus Habichtswald kam bei regennasser Fahrbahn mit seinem Mercedes von der Fahrbahn ab, schleuderte zunächst gegen einen am Fahrbahnrand stehenden Baum und blieb dann mit seinem Auto 150 Meter weiter auf einem angrenzenden Feld liegen. Der betroffene Fahrer wurde nach ersten Erkenntnissen schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Der hochwertige, vier Jahre alte Mercedes war nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden wird auf 60.000 Euro geschätzt.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeistation Wolfhagen ermittelten, hatte der betroffene Fahrer die B251 aus Richtung Zierenberg-Burghasungen in Richtung Habichtswald-Ehlen befahren. Ca. zwei Kilometer hinter der Autobahnanschlussstelle zur A44 war er dann mit seinem Fahrzeug vermutlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Straße nach links von der Fahrbahn abgekommen. Die Bundesstraße musste für die Unfallaufnahme vorübergehend voll gesperrt werden, was zu Verkehrsbehinderungen führte.

Tabea Spurek Pressestelle Tel. 0561 - 910 1020 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell