Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel mehr verpassen.

05.04.2019 – 09:21

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Mit 1,9 Promille am Steuer: Alkoholfahrt endet bei Frontalzusammenstoß mit Grundstücksmauer

Kassel (ots)

Baunatal (Landkreis Kassel): Mit offenbar über 1,9 Promille war am gestrigen Donnerstagabend ein 24-Jähriger aus Schauenburg am Steuer seines Autos unterwegs. Die gefährliche Fahrt im absolut fahruntauglichen Zustand endete gegen 22 Uhr, als er mit seinem Wagen von der Bahnhofstraße abkam und frontal gegen eine Grundstücksmauer krachte. Sein Kleinwagen wurde dabei im Frontbereich stark eingedrückt und musste abgeschleppt werden. Für den 24-Jährigen war der Unfall aus gesundheitlicher Sicht noch glimpflich ausgegangen. Er war abgesehen von einer leichten Prellung nahezu unverletzt geblieben, musste anschließend auf dem Polizeirevier jedoch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Seinen Führerschein ist der junge Autofahrer nun erstmal los.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West in Baunatal berichten, war der 24-Jährige mit seinem Kleinwagen gegen 22 Uhr auf der Rostocker Straße in Richtung Bahnhofstraße unterwegs. In Höhe der Einmündung Rostocker Straße / Bahnhofstraße wollte er offenbar der Bahnhofstraße weiter in Richtung Friedrich-Ebert-Straße folgen. In der nach dem Einmündungsbereich folgenden Linkskurve verlor er aber aufgrund seiner Alkoholisierung und nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kreuzte der schleudernde Wagen den parallel zur Straße verlaufenden Gehweg, wo zu dieser Zeit glücklicherweise keine Fußgänger unterwegs waren. Anschließend krachte der Wagen frontal gegen die Mauer des angrenzenden Grundstücks. An dem Kleinwagen war ein Totalschaden entstanden, den die Beamten auf ca. 1.000 Euro beziffern. Den Schaden an der Grundstücksmauer in Form von Kratzern schätzen sie auf weitere 500 Euro.

Die weiteren Unfallermittlungen werden nun bei der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Süd-West geführt.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel