Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

29.04.2019 – 11:48

Polizei Mettmann

POL-ME: Brandstiftung in einem leerstehenden Haus Am Bertram - Velbert - 1904179

POL-ME: Brandstiftung in einem leerstehenden Haus Am Bertram - Velbert - 1904179
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Am nächtlichen Montagmorgen des 29.04.2019, gegen 02.45 Uhr, bemerkten aufmerksame Zeugen einen Feuerschein aus einem leerstehenden Einfamilienhaus im Bereich der Straße Am Bertram im Velberter Ortsteil Langenberg. Die vorbildlichen Zeugen alarmierten sofort Feuerwehr und Polizei.

Die Velberter Feuerwehr konnte den Brand sehr schnell löschen. Ein konkreter Sachschaden kann nicht beziffert werden, da das unterhalb der Langenberger Sender abseits in einem Wald gelegene Haus schon seit mehreren Jahren leer stand, dabei bereits verfiel und zudem bei einer vorsätzlichen Brandstiftung im September 2018 (siehe unserer Pressemitteilung / ots 1809112 v. 24.09.2018) zusätzlich zerstört worden war. Die Ermittlungen zu dem Fall aus 2018 sind bis heute noch nicht abgeschlossen.

Nach gemeinsamer Beurteilung von Feuerwehr und Polizei wurde auch der aktuelle Brand am heutigen Montagmorgen wieder von unbekannter Person und wahrscheinlich erneut vorsätzlich gelegt. Bisher liegen der Velberter Polizei im aktuellen Fall noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib eines Täters vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell