Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

POL-DN: 13 Fässer mit Altöl im Wald entsorgt - Zeugen gesucht

Nideggen (ots) - Gestern Morgen wurden Ölfässer in einem Waldweg in der Nähe der Harscheidter Straße ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

25.04.2019 – 15:17

Polizei Mettmann

POL-ME: Schwerverletzter Rollerfahrer mit Hubschrauber abtransportiert - Ratingen - 1904156

POL-ME: Schwerverletzter Rollerfahrer mit Hubschrauber abtransportiert - Ratingen - 1904156
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Am Donnerstagvormittag des 25.04.2019, gegen 10.25 Uhr, kam es im Ratinger Ortsteil Tiefenbroich zu einem Alleinunfall eines motorisierten Zweiradfahrers, der sich dabei so schwer verletzte, dass er mit einem angeforderten Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen werden musste, wo der Patient zur stationären ärztlichen Behandlung verblieb.

Der 57-jährige Fahrer eines MKS Cobike Cityliners aus Ratingen hatte mit seinem roten Motorroller mit Versicherungskennzeichen zur Unfallzeit den Angermunder Weg in Richtung Sohlstättenstraße befahren. In einer leichten Kurve, in Höhe der Einmündung Bertramsweg, verlor er auf trockener Fahrbahn, nach Zeugenaussagen ohne Fremdeinwirkung, aus bisher noch ungeklärter Ursache plötzlich die Kontrolle über sein Zweirad. Der Roller prallte mit großer Wucht gegen einen am Fahrbahnrand geparkten silbergrauen PKW Ford S-Max. Der Rollerfahrer stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer. Sofort alarmierte Rettungskräfte der Ratinger Feuerwehr waren sehr schnell vor Ort, übernahmen die Erstversorgung des Verunfallten und forderten den Rettungshubschrauber zum Transport des Patienten in eine Unfallklinik an.

Am Motorroller und am Ford S-Max entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von 2.500,- Euro. Für die Dauer der Rettungs-, Bergungs-, Unfallaufnahme- und Aufräumarbeiten wurde der Angermunder Weg im Bereich der Unfallstelle für ca. 75 Minuten komplett gesperrt. Insbesondere anrollender Fahrzeugverkehr wurde um- bzw. abgeleitet. Dies führte auf der zu dieser Tageszeit wenig befahrenen Siedlungsstraße in Tiefenbroich zu keinen größeren Verkehrsstörungen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell