Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

03.04.2019 – 14:44

Polizei Mettmann

POL-ME: Aktionswoche gegen "falsche Polizeibeamte" in Ratingen: Weitere Standorte des Info-Mobils - Aktionsmeldung 3 - Ratingen - 1904023

POL-ME: Aktionswoche gegen "falsche Polizeibeamte" in Ratingen: Weitere Standorte des Info-Mobils - Aktionsmeldung 3 - Ratingen - 1904023
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Seit Montag (1. April 2019) läuft in Ratingen die präventive Aktionswoche der Kreispolizei gegen "falsche Polizeibeamte". Wir berichteten darüber unter anderem in der Pressemeldung mit der Nummer 1904015 (siehe Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4235044).

Auch am gestrigen Dienstag (2. April 2019) zog die Kreispolizei ein positives Fazit der Aktion: "Zwischen 9 und 17 Uhr konnten wir rund 230 Bürgerinnen und Bürger direkt erreichen. In persönlichen Gesprächen haben wir vor falschen Polizeibeamten am Telefon gewarnt und Tipps gegeben, wie man sich vor ihnen schützen kann", sagt Einsatzleiter Oliver Schult. "Auffällig war, dass alle Seniorinnen und Senioren schon einmal von den 'falschen Polizeibeamten' gehört hatten. Viele kannten aber die verschiedenen Ausprägungen der Masche nicht", so der Polizeihauptkommissar.

An den Adressen, an denen die Beamten niemanden antreffen konnten, hinterließen die Polizisten umfangreiches Informationsmaterial inklusive eines persönlichen Anschreibens von Landrat Thomas Hendele. Das war am gestrigen Dienstag rund 150 Mal der Fall. Außerdem nahmen zahlreiche Passanten das Angebot der mobilen Beratung am Info-Mobil der Kreispolizei teil.

Das Thema ist nach wie vor höchstaktuell: So registrierte die Polizei am heutigen Mittwoch - trotz ihrer starken Präsenz im Rahmen der Aktionswoche - weiterhin Trickbetrugs-Versuche von "falschen Polizeibeamten" - auch in Ratingen. So meldete sich gegen 11:15 Uhr ein Ratinger bei der Polizei, weil er Opfer eines solchen Anrufes geworden war. Ein Mann hatte sich am Telefon als Kripo-Beamter ausgegeben und ihn dazu gedrängt, seine Wertgegenstände zusammenzusuchen. Auch weil der Mann von der Präventions-Aktion der Polizei gehört hatte, reagierte er genau richtig und beendete das Gespräch einfach, sodass kein Schaden entstanden ist.

Weitere Standorte des polizeilichen Info-Mobils:

Das Info-Mobil der Kreispolizei steht am morgigen Donnerstag (4. April 2019) von 10 bis 13 Uhr in Ratingen-West auf dem Parkplatz des Real-Supermarktes an der Straße Am Sandbach. Von 13 bis 16 Uhr sind die Experten der Kriminalprävention dann in Homberg auf der Dorfstraße, auf dem Parkplatz vor den dortigen Geschäften, zu finden. Am Freitag (5. April 2019) zieht das Info-Mobil dann nach Hösel auf die Fläche vor dem Gemeindehaus an der Bahnhofstraße.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell