Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

25.02.2019 – 14:59

Polizei Mettmann

POL-ME: Polizei und Feuerwehr waren stundenlang im Einsatz - Polizeiliche Folgemeldung Nr. 2
Abschlussmeldung - Erkrath - 1902168

POL-ME: Polizei und Feuerwehr waren stundenlang im Einsatz - Polizeiliche Folgemeldung Nr. 2 / Abschlussmeldung - Erkrath - 1902168
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Mit unseren vorhergehenden / Pressemitteilungen / ots / 1902158 und 159 vom heutigen Tag berichteten wir bisher schon wiederholt von einem langwierigen Einsatz von Polizei und Feuerwehr in einem Hochhaus an der Straße Am Stadtweiher im Erkrather Ortsteil Hochdahl (auf die Vorberichterstattung wird hiermit verwiesen).

Inzwischen wurden die im Keller des Hochhauses und in der Wohnung des 47-jährigen Beschuldigten aufgefundenen Chemikalien und Materialien von der ermittelnden Kriminalpolizei zur Beweisführung sichergestellt. Ein ordnungsgemäßer Abtransport der Chemikalien, die nach bisherigen Erkenntnissen zur Herstellung illegaler Drogen bestimmt und geeigneten waren, wurde veranlasst. Parallel dazu führten Spezialisten Maßnahmen zur Spurensicherung durch. Dennoch können die in zahlreichen Flaschen, Ampullen und Beuteln vorgefundenen Produkte noch nicht genauer quantifiziert, geschweige denn deren Inhaltsstoffe, Konzentrationen und Reinheitsgrade bereits abschließend qualifiziert werden.

Mit dem Abtransport der Chemikalien und sonstigen Beweismittel konnten dann aber auch die polizeilichen Maßnahmen am Einsatz- und Tatort, an der Straße Am Stadtweiher in Erkrath-Hochdahl, gegen 14.00 Uhr endgültig beendet werden

Die Ermittlungen im eingeleiteten Strafverfahren, gegen den 47-jährigen Beschuldigten, Wohnungsinhaber und Mieter des betreffenden Kellerraumes, dauern hingegen auch aktuell weiterhin an. Konkrete Hinweise zum Aufenthalt des gesuchten Erkrathers liegen aktuell immer noch nicht vor. Eine polizeiliche Fahndung ist deshalb veranlasst. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell