PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

05.07.2021 – 10:53

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Einbrüche + verkratztes Auto + Polizeikontrollen + Zeugensuche nach Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots)

Einbrüche

1. Fronhausen

Die Spuren an mindestens zwei Stellen der Eingangstür zu einer Wohnung in der Feldstraße zeugen von einem versuchten Einbruch. Der oder die Täter kamen allerdings nicht herein, sodass es bei einem leichten Schaden an der Tür blieb. Der Bewohner bemerkte den versuchten Einbruch am Freitag, 02. Juli, um kurz vor 18 Uhr, konnte eine Tatzeit aber nicht weiter eingrenzen. Wer hat in der Feldstraße fremde Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Wer kann sachdienliche Hinweise geben?

2. Neustadt

Die heimkehrenden Bewohner verschreckten Einbrecher, sodass diese sofort durch den unbeleuchteten Garten flüchteten. Eine Beschreibung war aufgrund der Dunkelheit nicht möglich. Die Täter hatten in der Nacht zum Samstag, gegen 03.25 Uhr, versucht, die Eingangstür zu einem Gebäude in der Kasseler Straße aufzuhebeln. Die Rückkehr der Bewohner verhinderte das Eindringen. An der Tür entstand ein eher leichter Schaden. Wer hat zur Tatzeit in Neustadt in der Kasseler Straße bzw. in unmittelbarer Nähe z.B. in der Nacht rennende Personen beobachtet? Wer hat sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht, die mit dem versuchten Einbruch zusammenhängen könnten?

3. Niederwalgern

Durch die aufgehebelte Seiteneingangstür drang ein Einbrecher in den ebenerdig gelegenen Keller eines Wohnhauses in der Hofstatt ein. Der oder die Täter betraten anschließend weitere Räume des Hauses und stahlen eine Geldbörse mit Bankkarten, Führerschein, Fahrzeugschein und Bargeld. Der Einbruch war in der Nacht zum Sonntag, 04. Juli, zwischen 00.30 und 08 Uhr. Wer hat in Niederwalgern rund um den Tatort in der Hofstatt in der Nacht zum Sonntag verdächtige Beobachtungen gemacht? Wem ist etwas aufgefallen?

Sachdienliche Hinweise zu den geschilderten Einbrüchen bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Buchenau - Ford KA verkratzt

Ursächlich für die Kratzer an der Beifahrertür war aufgrund des Schadensbildes kein Verkehrsunfall, sondern ein mutwilliges Handeln. Die Polizei ermittelt deshalb wegen Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise. An dem schwarzen Ford Ka entstand ein Schaden von mindestens 650 Euro. Das Auto parkte zur Tatzeit von Samstag auf Sonntag, 04. Juli, zwischen 17 und 09.30 Uhr in der Straße "Vor dem Bundeberg". Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0.

Polizei kontrollierte für ein "Sicheres Marburg" und für mehr Verkehrssicherheit

Zwischen letzten Donnerstag (01. Juli) und Montagmorgen (05. Juli) war die Polizei erneut für mehr Verkehrssicherheit und für das seit 2018 existierende Präventionskonzept "Sicheres Marburg" unterwegs.

Unterstützt durch die Bereitschaftspolizei kontrollierte die Polizei Marburg am Donnerstag zwischen 12 und 18 Uhr bei einer Verkehrskontrolle in der Ernst-Giller-Straße und klärte durch Fußstreifen an bekannten Treffpunkten vom Stadtgebiet bis zum Messeplatz auf. Bei einem sicherlich witterungsbedingt insgesamt recht geringen Verkehrsaufkommen und Fußgängerverkehr überprüfte die Polizei 19 Fahrzeuge und 32 Personen ohne besondere Auffälligkeiten. Die Polizei musste lediglich zwei Mängelkarten für leichtere Mängel an den Fahrzeugen ausstellen und drei Ordnungswidrigkeiten mit Verwarnungsgeldern ahnden.

Die Geschwindigkeitskontrollen der Polizei Biedenkopf zeigten deren Notwendigkeit. Zum wiederholten Mal überprüfte die Polizei die in der Hainstraße mit den Anliegern Krankenhaus, Kindergarten, Schule und Seniorenheim gefahrene Geschwindigkeit. Bei letzten Kontrollen innerhalb der gleichen ca. 1,5 Stunden fuhren 25 Fahrer zu schnell, am Donnerstag, 01. Juli, zwischen 10.30 und 12 Uhr waren es noch zehn. Die gemessenen Geschwindigkeiten bei erlaubten 30 km/h lagen zwischen 37 und 48 km/h, sodass es bei gebührenpflichtigen Verwarnungen blieb. Bei der Geschwindigkeitskontrolle am Freitag vor der Mittelpunktschule in Dautphetal und an der Petersburg in Gladenbach waren 30 Autofahrer zu schnell. Die meisten Verstöße konnten ebenfalls durch ein Verwarnungsgeld geahndet werden. Insgesamt musste die Polizei aber wegen zweier Handyverstöße und einem Geschwindigkeitsverstoß auch drei Ordnungswidrigkeiten vorlegen. Der gravierendste Verstoß war die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit vor der Schule um 31 km/h.

Zusätzlich zog die Polizei seit Donnerstag drei Frauen im Alter von 22 und 2 x 30 Jahren und vier Männer im Alter von 19, 24, 32 und 37 Jahren aus dem Verkehr, weil sie unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Drogen fuhren. Die Kontrollen der fünf Autos und zwei Zweiräder waren in der Gemeinde Weimar, in Schröck, Gladenbach, Kirchhain und Stadtallendorf. Die Männer und Frauen standen alle unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Sie räumten den Konsum ein und ein Drogentest reagierte positiv. Ein 37 Jahre alter Fahrer eines Motorrollers stand zudem unter Alkoholeinfluss und hatte nach einem bereits vorangegangenen Entzug keinen Führerschein. Sein Alkotest zeigte 1,2 Promille. Die Polizei stellte bei ihm zusätzlich noch geringe Mengen Marihuana und Haschisch sicher. Die Polizei veranlasste bei allen die notwendige Blutprobe und untersagte die Weiterfahrt.

Biedenkopf - Unfallflucht auf dem Thomas-Philipps-Parkplatz

Die Polizei Biedenkopf sucht Zeugen einer jetzt angezeigten Unfallflucht, die sich am Montag, 28. Juni, zwischen 10.30 und 11 Uhr auf dem Thomas Philipps Parkplatz in der Industriestraße ereignet hat. Ein noch unbekanntes Fahrzeug beschädigte einen weißen Opel Combo mit Wetzlarer Kennzeichen (WZ) hinten links und verursachte einen Schaden von mehreren Hundert Euro. Der Verursacher hinterließ weder einen Zettel noch rief er die Polizei. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0.

Wehrda - Hellblauer Fiat 500 angefahren

Die Fahrt zum Einkaufen endete für die Besitzerin mit einem Schaden an ihrem hellblauen Fiat 500. Die Unfallflucht passierte am Samstag, 03. Juli, zwischen 10.30 und 12 Uhr auf dem Lidl-Parkplatz in der Tom-Mutters-Straße. Vermutlich beim Ein- oder Ausparkten streifte das verursachende Fahrzeug den hellblauen Fiat hinten links. Am Fiat entstand ein Schaden von wohl mehreren Hundert Euro. Hinweise auf das verursachende Auto und/oder dessen Fahrer ergaben sich bislang nicht. Wer hat zur fraglichen Zeit auf dem Parkplatz ein Fahrmanöver beobachtet, dass zu dem Schaden am hellblauen Fiat 500 geführt haben könnte? Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler bei der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Niederweimar - Markantes lilafarbenes Auto angefahren - Polizei sucht "Zettelschreiber"

Im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall am Montag, 28. Juni, zwischen 15.30 und 16 Uhr, auf dem Parkplatz des EDEKA-Marktes in der Herborner Straße sucht die Polizei einen wichtigen Zeugen. Der Zeuge schrieb das Kennzeichen des verursachenden Autos und die Bemerkung "hat sie angerempelt - Stoßstange hinten" auf einen Zettel und legte diesen auf den Beifahrersitz des lilafarbenen Peugeots. Dieser Zeuge ist für die Polizei sehr wichtig, denn der Fahrer des zum aufgeschriebenen Kennzeichen passenden Autos bestritt, den Unfall verursacht zu haben. Die Unfallfluchtermittler der Polizei bittet diesen Zeugen dringend, sich unter Tel. 06421 406 0 zu melden.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell