PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

02.12.2020 – 12:15

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Hoher Schaden nach Wutreaktion; 3 Einbrüche; Frontscheibe beschädigt - Steinewerfer?; Festnahmen nach Ladendiebstahl; 1000 Euro Schaden am grauen Golf - Unfallort steht nicht fest.

Marburg-Biedenkopf (ots)

Marburg - Hoher Schaden nach Wutreaktion

Nach eigenen Angaben des wohnsitzlosen 44 Jahre alten Mannes führte der Einzug seiner EC-Karte an einem Automaten bei ihm zu einer wütenden Reaktion. Der Mann riss mehrere Plakate von den Wänden, legte sie auf den Automaten und zündete sie an. Das Feuer führte an dem Geldautomaten zu einem Schaden in vermutlich fünfstelliger Höhe. Die Polizei löschte den Brand mit dem bordeigenen Feuerlöscher des Streifenwagens und nahm den Tatverdächtigen vorübergehend fest und übergab in letztlich in die ärztliche Obhut eines psychiatrischen Krankenhauses. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag, 01. Dezember, um 21.15 Uhr, in der Postfiliale in der Bahnhofstraße. Bei der Aktion gab es keine Verletzten und es entstand kein weiterer Gebäudeschaden.

Amöneburg - Krach weckte Bewohner - Einbrecher flüchteten

Der Krach, den zwei Einbrecher mit dem Einschlagen der Glasfüllung einer Wohnungseingangstür verursachten, weckte den Bewohner. Als der in den Flur ging, flüchteten die beiden Einbrecher sofort und ohne Beute. Es handelte sich demnach um zwei Täter. Eine weitere Beschreibung liegt nicht vor. Durch den Einbruch entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Wer hat zur Tatzeit in der Nacht zum Dienstag, 02. Dezember um 02. Uhr in der Mittelgasse entsprechende Beobachtungen gemacht? Wem sind zwei Personen, vielleicht rennend oder schnell laufend, dort aufgefallen? Wem sind durch anderes Verhalten am Abend oder in der Nacht zwei Personen aufgefallen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Dautphe Holzhausen a.H. - Versuchter Einbruch in die Hünsteinhütte

Unbekannte versuchten zunächst erfolglos zwei Türen eines Geräteschuppens bei der Hütte aufzuhebeln. Darüber hinaus schlugen sie an der Vorderseite der Hütte eine Scheibe ein, ohne allerdings einzusteigen. So blieb es bei dieser Tat, die bereits länger zurückliegt und zwischen Dienstag, 17. und Donnerstag, 19. November passierte, bei einem Sachschaden von vermutlich wenigen Hundert Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0 oder die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Marburg - Einbrecher stieg durchs Dach

Vermutlich über das Dach stieg ein Einbrecher in der Nacht zum Dienstag, 02. Dezember in die Schule im Karlsbader Weg ein. Im Innern wurden zwei Zimmertüren und zwei Schränke aufgehebelt. Nach den ersten Prüfungen blieben der oder die Täter anscheinend ohne Beute. Durch die Tat entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Wer hat zur Tatzeit zwischen 18 und 07 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat eventuell das Erklettern des Dachs gesehen? Wer kann sachdienliche Angaben machen? Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Marburg - Frontscheibe beschädigt - Steinewerfer? - Polizei sucht Zeugen

Am Montag, 30. November, fuhr eine Frau mit ihrem goldfarbenen VW T-Roc aus Gießen kommend über die Stadtautobahn. Zwischen den Anschlussstellen Marburg Süd und Marburg Mitte traf plötzlich etwas die Frontscheibe des T-Roc und hinterließ einen Sachschaden. Was genau gegen die Scheibe flog, steht nicht fest. Die Polizei ermittelt hier in alle Richtungen und schließt dabei deshalb auch nicht aus, dass Personen auf der Brücke die Ursache setzten. Bislang ergaben sich allerdings keinerlei Hinweise. An dem T-Roc entstand ein Schaden von mindestens 600 Euro. Wer war zu dieser Zeit noch auf der Stadtautobahn von Gießen nach Marburg unterwegs und kann sachdienliche Angaben machen? Wer hat sich ungewöhnlich verhaltende Personen auf der Brücke gesehen und kann Angaben zu diesen Personen machen? Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Marburg - Festnahmen nach Ladendiebstahl

Aus Tätersicht suchten sie sich wohl zur falschen Zeit den falschen Tatort aus. Für die Polizei hieß es: zur rechten Zeit am richtigen Ort. Unter den Augen eines Beamten der Kripo Marburg griff sich ein 25 Jahre alter Mann in einem Bekleidungsgeschäft im Schlossbergcenter eine Winterjacke, verstaute sie und verschwand ohne zu bezahlen aus dem Laden. Er traf sich mit einem 26-Jährigen, der bereits mehrere gefüllte Plastiktaschen dabeihatte. Darin befand sich weiteres mutmaßliches Diebesgut aus verschiedenen Geschäften. Die Zuordnung der sichergestellten mutmaßlichen Beute dauert noch an. Bei der Festnahme startete einer der Beiden noch einen Fluchtversuch, bei dem er einen Passanten umstieß. Der Passant stürzte und verletzte sich. Er konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der Fluchtversuch endete unmittelbar danach durch den Zugriff der Polizei. Beide Männer leben in Gießen. Sie standen unter Alkoholeinfluss. Die Polizei veranlasste die Blutproben und entließ die Männer nach den Maßnahmen. Der Vorfall war am Montag, 30. November, um 16.55 Uhr.

Marburg - 1000 Euro Schaden am grauen Golf - Unfallort steht nicht fest.

Der Schaden an dem grauen VW Golf mit Marburger Kennzeichen ist auf der Beifahrerseite hauptsächlich hinten vom Radlauf bis zum Blinker und beläuft sich auf mindestens 1000 Euro. Bemerkt hat die 20 Jahre junge Fahrerin den Schaden am Dienstag, 01. Dezember um 10.20 Uhr vor dem Anwesen Frankfurter Straße 13. Mögliche Unfallstellen könnte der Parkplatz des Einkaufszentrums an der Niederrheinischen Straße / An der Ohmtalbahn in Kirchhain, die Freie Tankstelle in Kirchhain und die Straße Am Mühlgraben in Marburg sein, wo der Golf im Laufe des Vormittags stand. Hinweise auf ein verursachendes Fahrzeug ergaben sich bislang nicht. Wer hat an den möglichen Unfallorten ein Fahrmanöver beobachtet, bei dem es zur Kollision mit dem grauen Golf gekommen sein könnte? Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf