Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

03.06.2020 – 10:52

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: ...und wieder berauschte Autofahrer; Nötigung, Beleidigung und Körperverletzung - Autofahrer geraten aneinander - Polizei sucht Zeugen; Verkratzte Autos; Schlauchwagen gestohlen

Marburg-Biedenkopf (ots)

Landkreis - ...und wieder berauschte Autofahrer

"Es geht bei den Polizeikontrollen um die Verkehrssicherheit! Wer sich nicht an die Regeln hält, also wer z.B. zu schnell fährt, sich nicht anschnallt, sich durch die Handynutzung ablenkt oder wer unter dem Einfluss berauschender Mittel hinterm Lenker sitzt, der gefährdet sich und andere Verkehrsteilnehmer, der riskiert die eigene und die Gesundheit anderer! Die Aufrechterhaltung und Erhöhung der Verkehrssicherheit gehört mit zu den wichtigsten Aufgaben der Polizei! Daher wird die Polizei weiterhin immer wieder auf die Einhaltung von Vorschriften und Reglungen achten und bei Verstößen konsequent einschreiten." Am Dienstag, 02. Juni zog die Polizei in Stadtallendorf, Marburg, Kirchhain und Rauschenberg insgesamt einen Rollerfahrer und drei Autofahrer aus dem Verkehr, weil sie unter dem Einfluss berauschender Mittel fuhren. Um 13 Uhr räumte ein 31 Jahre alten Rollerfahrer bei der Kontrolle in der Herrenwaldstraße den Konsum von Marihuana ein. Um 20.45 Uhr reagierte der Drogentest eines 38 Jahre alten Autofahrers positiv auf THC. Der Mann musste sein Auto im Marbacher Weg stehen lassen. Um 21.55 Uhr war für einen 24-Jährigen die Autofahrt in der Niederrheinischen Straße in Kirchhain zu Ende. Sein Alkotest zeigte über 1,6 Promille an. Schließlich stoppte die Polizei um kurz vor Mitternacht in Rauschenberg noch ein Auto. Der Drogentest des 19 Jahre alten Fahrers bestätigte den vorangegangenen Genuss von THC-haltigem Betäubungsmittel. Die Polizei veranlasste jeweils die Blutproben und untersagte die Weiterfahrt.

Marburg - Nötigung, Beleidigung und Körperverletzung - Autofahrer geraten aneinander - Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht Zeugen eines Geschehens, dass auf der Stadtautobahn Richtung Gießen zwischen Marburg Mitte und Marburg Süd begann und sich an der roten Ampel an der Abfahrt Marburg Süd fortsetzte. Auf der Autobahn ging es um ein zunächst extrem dichtes Auffahren und um ein anschließendes Überholen mit beleidigender Gestik. Diesen Vorfall könnten Lastwagenfahrer beobachtet haben. Tatzeit war etwa gegen 12.05 Uhr. Beteiligt waren ein auf dem linken Fahrstreifen fahrender grauer VW Polo und ein diesem folgender weißer Renault Twingo. Der Twingo ist aufgrund der Aufschrift als Lieferdienst auffällig. Der Polofahrer konnte im Rückspiegel die Abblendlichter des Renaults nicht mehr sehen, weil dieser schlichtweg so nah auffuhr. Gehupt hat der Twingofahrer wohl nicht. Als der Polo an den Lastwagen vorbei war und rechts rüberfuhr, überholte der Twingo. Beide Autofahrer verließen die Autobahn an der Anschlussstelle Marburg Süd und standen dann vor der roten Ampel. Beide Fahrer stiegen aus. Der Twingofahrer versetzte nach kurzem verbalen Austausch dem 65 Jahre alten Polofahrer zwei Schläge und fuhr danach weiter. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen. Welcher Lastwagenfahrer hat das Fahrverhalten und das Verhalten des Tingofahrers auf der Stadtautobahn gesehen? Wer hat die Auseinandersetzung an der Ampel an der Ausfahrt Marburg Süd beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0 in Verbindung zu setzen.

Marburg - Verkratzte Autos

Zwischen 13 Uhr am Sonntag, 31. Mai, und 19.30 Uhr am Dienstag, 02. Juni, verkratzte ein noch unbekannter Täter im Barfüßertor drei geparkte Autos. Mit einem Schaden von jeweils mindestens 500 Euro betroffen, sind ein gelber Renault Twingo, ein grauer Toyota Yaris und ein grauer Daimler Kombi. Den Spuren nach verkratzte der Täter die Beifahrerseiten vermutlich beim Vorbeigehen. Sachdienliche Hinweise zu den Sachbeschädigungen bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Biedenkopf - Schlauchwagen gestohlen

Der mit Gartenschlauch, Zwei-Wege-Ventil und zwei Düsen ausgerüstete Schlauchwagen stand auf einem Grundstück in der Straße Auf der Kreuzwiese und war von der Straße aus nicht sichtbar. Der Diebstahl der Bewässerungsutensilien des Herstellers Gardena war von Montag auf Dienstag, 02. Juni, zwischen 22 und 18 Uhr. Wem ist das Verladen oder Wegfahren des Schlauchwagens in dieser Zeit aufgefallen? Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell