Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

09.09.2019 – 11:50

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Staatsschutz ermittelt in zwei Fällen - Kriminalpolizei sucht dringend nach Zeugen;

Marburg-Biedenkopf (ots)

Staatsschutz ermittelt in zwei Fällen - Kriminalpolizei sucht dringend nach Zeugen

Marburg: Nach zwei offenbar politisch motivierten Handlungen am Freitag, 6. September hat der Staatsschutz der Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Die Polizei sucht in beiden Fällen dringend nach Zeugen.

Die erste Tat ereignete sich gegen 16.10 Uhr in der Universitätsstraße am "Platz des Gedenkens". Ein Zeuge sah im Vorbeifahren einen jüngeren Mann, der sich mit einem Stein an dem Denkmal zu schaffen machte. Letztendlich stellte sich heraus, dass der mutmaßliche Täter mit einem Stein den Namen "Adolf Hitler" in die Gedenktafel ritzte. Mehrere unbekannte Passanten, darunter eine Frau im mittleren Alter, sprachen den Tatverdächtigen auf sein Handeln an. Die Polizei sucht diese Passanten dringend als Zeugen. Der mutmaßliche Täter ist nach Angaben eines Zeugen zwischen 16 und 20 Jahre alt und hat blonde, leicht rötliche, struppige Haare. Einen fremdenfeindlichen Hintergrund dürfte das Geschehen am späten Nachmittag in der Buslinie 3 haben. Ein etwa 60 Jahre alte Mann stieg gegen 18.30 Uhr an der Haltestelle "Im Sohlgraben" zu und beleidigte eine Frau mit Migrationshintergrund. Eine Zeugin griff beherzt ein und wurde von dem Tatverdächtigen ebenfalls übel beleidigt. Der Unbekannte stieg letztendlich an der Haltestelle Schubertstraße aus. Der Mann hat längere, graue Haare und trug ein blaues T-Shirt, eine beige Buntfaltenhose und einen braunen Rucksack. Zudem war er mit einem kleinen, braunen Hund unterwegs. Mehrere bis dato unbekannte Fahrgäste der Linie 3 müssen die Vorfall wahrgenommen haben. Neben diesen Zeugen sucht die Polizei auch nach der Frau mit Migrationshintergrund, die von dem Mann beleidigt wurde. Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe: Wer hat das Geschehen am Platz des Gedenkens beobachtet? Wer hat den mutmaßlichen Täter zur Rede gestellt? Wer kann Angaben zu dem jüngeren Tatverdächtigen machen? Welche Fahrgäste der Linie 3 haben die Beleidigungen gehört? Wer kann Angaben zu dem etwa 60 Jahre alten Mann machen? Wer kann nähere Angaben zu dem Opfer im Bus machen?

Hinweise in beiden Fällen nimmt der Staatsschutz der Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060, entgegen.

Jürgen Schlick

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf