Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

07.06.2019 – 09:53

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Stein auf der Straße - Schaden am Auto; Rollerkontrolle mit Folge; Beide Spiegel zerstört; Blaue Farbe an umgefahrener Steinpalisade

Marburg-Biedenkopf (ots)

Marburg - Stein auf der Straße - Schaden am Auto

Ein 40 x 20 Zentimeter großer und 15 Zentimeter hoher Natursteinquader lag am Dienstag, 28. Mai, gegen 20 Uhr nicht mehr im Verbund des Pflasterverbands in der Straße Zwischenhausen, sondern herausgehoben schräg auf der Fahrbahn. Ein Autofahrer sah das Hindernis zu spät und fuhr darüber. Am Unterboden des Audi entstand nach der Untersuchung in einer Fachwerkstatt ein Schaden in dreistelliger Höhe. Aufgrund der vom 31-jährigen Autofahrer geschilderten Lagebeschreibung des Steins, sowie wegen dessen Größe und Gewichts geht die Polizei derzeit von einem mutwilligen Lösen des Steins aus dem Pflasterverband aus und ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Da die Ermittlungen bislang erfolglos verliefen, erhofft sich die Polizei Hinweise durch Zeugen. Wer erinnert sich an eine Begebenheit in der Straße Zwischenhausen, durch die dieser Stein auf die Straße gekommen sein könnte? Wer hat entsprechende Beobachtungen gemacht? Wer kann sachdienliche Angaben machen? Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - Rollerkontrolle mit Folge

Die allgemeine Verkehrskontrolle eines Motorrollers am Donnerstag, 06. Juni, in Stadtallendorf hat für den Fahrer weitreichende Folgen. Nach den ersten Ermittlungen steht der über 60 Jahre alte Mann aus dem Ostkreis unter dem Verdacht des Besitzes und Handelns mit Betäubungsmitteln, Fahrens unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln, Urkundenfälschung, Fahrens ohne Führerschein, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, eventuell des Diebstahls oder der Unterschlagung und des Widerstands. Er fuhr einen Roller, zu dessen Herkunft er sich in Widersprüche verstrickte. Am Roller angebracht befand sich ein für ein anderes Zweirad ausgegebenes Versicherungskennzeichen. Der Mann führte keinerlei Papiere mit und ist auch nicht im Besitz eines Führerscheins. Sein Drogentest reagierte positiv. Bei seiner Durchsuchung fand die Polizei eine geringe Menge von Betäubungsmitteln. In der Wohnung stellte die Polizei weitere Betäubungsmittel und typische Utensilien wie z.B. eine Feinwaage sicher, die auf einen Handel mit dem Rauschgift schließen lassen. Zwischendurch wehrte sich der Mann gegen die polizeilichen Maßnahmen. Sowohl er als auch die Polizeibeamten blieben unverletzt. Die Polizei stellte das Rauschgift und den Roller sicher und entließ den Mann in Absprache mit der Staatsanwaltschaft.

Die Polizei Stadtallendorf zog am frühen Freitagmorgen, 07. Juni, gegen 05.30 Uhr, einen weiteren Mann aus dem Verkehr, weil er unter Drogeneinfluss sein Auto steuerte. Der knapp über 40 Jahre alte Mann aus Stadtallendorf musste sein Auto nach dem positiven Drogentest stehen lassen und konnte erst nach der notwendigen Blutprobe seinen Weg fortsetzen.

Stadtallendorf - Beide Spiegel zerstört

Als der Fahrer nach etwas über vier Stunden in der nacht zum Freitag, 07. Juni, um 02.15 Uhr zu seinem schwarzen VW Arteon auf den Parkplatz des EDEKA-Marktes in der Straße des 17. Juni zurückkehrt, stellt er sofort einen Schaden am Auto fest. Bei der näheren Überprüfung stellte sich heraus, dass beide Außenspiegel offenbar mutwillig zerstört waren und durch die Handlung zusätzlich Lackschäden im Umfeld der Spiegel entstanden. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 1200 Euro. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Sachbeschädigung beitragen könnten, bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Hommertshausen - Blaue Farbe an umgefahrener Steinpalisade

Ob der Schaden durch ein Wende- oder durch ein anderes Fahrmanöver passierte, steht nicht fest. Tatsachen sind jedoch eine ebenerdig abgebrochene, einbetonierte Steinpalisade einer Grundstücksmauer und die blaue Farbe daran, die auf das verursachende Fahrzeug hindeutet. Tatort der Unfallflucht war die Römerstraße, Tatzeit zwischen 08 Uhr am Freitag, 31. Mai und 09 Uhr am Samstag, 01. Juni. Der Schaden für den Grundstücksbesitzer ist sicherlich dreistellig. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf