Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Wattenscheid / Aggressionsdelikt auf Tankstellengelände - Wer kennt diesen muskulösen Mann?

Bochum (ots) - Trotz intensiver Ermittlungsarbeit im Bochumer Verkehrskommissariat konnte dieses ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

29.04.2019 – 11:13

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Anruf durch falsche Polizeibeamte - Schaden um Haaresbreite verhindert

Ein Dokument

Marburg-Biedenkopf (ots)

Cappel

Am Sonntag, 29. April, gab es weitere, mindestens sechs Anrufe im Landkreis. Wieder blieben die Betrüger ohne Erfolg, diesmal allerdings nur um Haaresbreite.

Bereits am Donnerstagabend (25. April) hatte die Welle der Anrufe falscher Polizeibeamter den Landkreis Marburg-Biedenkopf erreicht. Überwiegend gingen die Anrufe im Ostkreis ein, glücklicherweise blieb es "nur" bei den Betrugsversuchen. Die Polizei berichtete dazu in ihren Presseinformationen am Freitag, 26. April.

Am Sonntag, gegen 20.15 Uhr verwickelte eine angebliche Polizistin eine Ende 80 Jahre alte Dame aus Cappel in ein fast zwei Stunden dauerndes Telefongespräch. Die falsche Polizistin erzählte die bekannte Story von der festgenommenen Einbrecherbande und den gefundenen Unterlagen, die auf einen bevorstehenden Einbruch eben bei der alten Dame schließen lassen. Die Betrügerin brachte ihr Opfer im Verlauf des Gesprächs tatsächlich dazu, ihr vorhandenes Bargeld bereitzulegen und ihren Schmuck nicht nur zu wiegen (?!), sondern ebenfalls dazu zu legen. Die Anruferin kündigte den alsbald erscheinenden Kollegen an, der ihr Vermögen "zur Sicherheit" abholt. Glücklicherweise entschloss sich die Seniorin jetzt, selbst unter der ihr bekannten Telefonnummer 06421/406-0 bei der Polizei anzurufen und sich von dort den Sachverhalt bestätigen zu lassen. Als sie ihren Entschluss der Anruferin mitteilte, war das Gespräch schnell zu Ende und ein bereits vor dem Haus stehender Mann, der geklingelt hatte, verschwand. Von diesem Mann liegt eine vage Beschreibung vor. Er war zwischen 20 und 25 Jahre alt, hatte eine schlanke, sportliche Figur, kurze, dunkle, dichte Haare und trug einen hellen Pulli und eine dunkle Stoffhose. Wer hat Sonntagabend, gegen 22.15/22.30 Uhr in Cappel rund um die Straße Im Lichtenholz eine Person gesehen, auf die diese Beschreibung zutrifft? Wer kann weitere Angaben zu diesem Mann machen? Hat der Mann möglicherweise ein Auto benutzt? Hinweise hierzu bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Weitere Informationen zum Thema "Falscher Polizist am Telefon" stehen auf dem Infoblatt im Anhang zu dieser Meldung (siehe www.polizeipresse.de oder www.polizei-beratung.de)

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf