PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

25.02.2019 – 11:27

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Einbruch in Metzgerei; ...und wieder Autofahrer unter Drogeneinfluss; Faschingskontrollen; Lastwagen verursacht Dachschaden

Marburg-BiedenkopfMarburg-Biedenkopf (ots)

Rauschenberg - Einbruch in Metzgerei

"Möglicherweise dachte der Einbrecher, dass er aufgrund der Neueröffnung volle Kassen vorfinden würde. Er irrte, denn es bleibt grundsätzlich kein Geld im Geschäft liegen." Der Einbruch in die Metzgerei in der Schmaleichertorstraße war von Freitag auf Samstag, 23. Februar, zwischen 18.30 am Abend und 07.30 Uhr am Morgen. Letztendlich erbeutete der Einbrecher die aus der Kassen- Waageeinrichtung gewaltsam herausgezogene Lade mit dem lediglich noch vorhandenen Wechselgeld. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - ...und wieder Autofahrer unter Drogeneinfluss

Erneut kontrollierten die Beamten der Polizei Stadtallendorf und wieder gingen ihnen Autofahrer ins Netz, die sich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln hinters Steuer gesetzt hatten. Am zurückliegenden Wochenende zog die Polizei fünf Autofahrer aus dem Verkehr. Diesmal alles Männer im Alter zwischen 17 und 35 Jahren. Mit dabei waren ein Gießener, ein Mann aus Treysa und drei aus dem hiesigen Ostkreis. In einem Fall traf die Polizei auf einen "alten Bekannten" und im Fall des kontrollierten 17-Jährigen kommt noch ein Fahren ohne Führerschein hinzu. Der junge Mann fuhr schon ein Auto, obwohl er noch gar keinen Führerschein hat. "Auf den dürfte er jetzt wohl auch noch etwas länger warten!" Die Polizei beendet ein allen fünf Fällen die Weiterfahrt und veranlasste Blutproben. "Die Kontrollen werden mit Sicherheit fortgesetzt!"

Marburg (Landkreis) - Faschingskontrollen

Die Hochzeit des Faschings steht unmittelbar vor der Tür. Diverse Prunksitzungen und Faschingsfeiern haben bereits begonnen - die Polizeikontrollen zur Faschingszeit auch - und beides wird fortgesetzt!! Am Sonntag, 24. Februar kontrollierte die Polizei in der Ernst-Giller-Straße. In den nur 15 Minuten zwischen 22.15 und 22.30 Uhr, überprüften die Beamten 19 Personen in 14 Fahrzeugen. Sie stellten dabei fünf Ordnungswidrigkeiten fest und stellten fünf Mängelberichte aus. Die Polizei wird wie jedes Jahr auch in diesem Jahr die Kontrollen zur Faschingszeit intensivieren. "Wer fährt soll nüchtern bleichen! Wer sich unter Alkoholeinfluss oder auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ans Steuer setzt, der riskiert nicht nur seinen Führerschein und erhebliche Geldstrafen, sondern der riskiert insbesondere die eigene und die Gesundheit seiner Mitfahrer und aller anderen Verkehrsteilnehmer!" "Ein BOB zur Faschingszeit ist genau das richtige! Das ist ganz im Sinne der seit nun mehr als 10 Jahren währenden Präventionsaktion der Polizei Mittelhessen und jeder Bob leistet bei vergleichsweise geringem Aufwand einen effektiven Beitrag zur Verkehrssicherheit. Der BOB ist derjenige, der nüchtern bleibt, der die Verantwortung übernimmt und der sich und seine Begleiter nach der Party sicher Heim fährt!" "Mit einem BOB kommt jeder sicher durch die "tollen Tage". Wer keinen BOB hat, dem bleiben natürlich auch die öffentlichen Verkehrsmittel oder auch ein Taxi. Das ist unter dem Strich allemal billiger als die Folgen, die sich durch ein Fahren unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss ergeben."

Cölbe - Lastwagen verursacht Dachschaden

Welcher Lastwagen fuhr zwischen 09 Uhr am Dienstag und 12 Uhr am Mittwoch, 13. Februar, durch die Lahnstraße zur Kasseler Straße und streifte beim Vorbeifahren die Dacheindeckung eines Gebäudes. Die verschobene Metalleindeckung ragt in etwa 4,50 Metern Höhe auf die Straße. Das unfallverursachende Fahrzeug, aufgrund der Höhe vermutlich ein Lastwagen fuhr so nah an dem Haus, postalisch Kasseler Straße 5, vorbei, dass er außer der Dacheindeckung auch ein an der Hauswand angebrachtes Verkehrszeichen umbog. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 1200 Euro. Die bisherigen Ermittlungen blieben erfolglos. Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann sachdienliche Hinweise zum möglicherweise verursachenden Fahrzeug geben? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell