Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

17.05.2019 – 08:34

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Das war knapp - Betrüger riefen mit Nummer der Polizei an ++ Beim Rasenmähen bestohlen ++ Fiat in Friedberg gestohlen ++ Dieb bediente sich in Ober-Mörlen ++ u.a.

Friedberg (ots)

Das war knapp - Betrüger riefen mit Nummer der Polizei an

Bad Nauheim: Das Glück kam in dieser Woche einer Seniorin zu Hilfe, die fast auf falsche Polizeibeamte hereingefallen wäre.

Spät am Dienstagabend, kurz vor Mitternacht, klingelte in Bad Nauheim bei einer Seniorin das Telefon. Wie bei so vielen anderen Senioren an diesem Abend, meldete sich auch bei ihr ein Mann, der angab von der Polizei zu sein (Pressemeldung vom Mittwoch). Auf dem Display des Telefons der Seniorin erschien dabei die Telefonnummer der Polizei in Bad Nauheim. Der Anrufer berichtete von festgenommenen Einbrechern, möglicherweise weiteren bevorstehenden Einbrüchen und fragte die Seniorin nach Wertsachen und Barvermögen aus. Als die Seniorin angab ihr Geld bei der Bank zu haben, erklärte der Anrufer ihr, dass das Geld dort nicht sicher sei. Für den Dienstag beendete er das Gespräch mit der Aussage, dass er sich am Mittwoch erneut melden würde. Dies Tat er auch.

Am Mittwochmittag rief der vermeintliche Polizist erneut an und forderte die Seniorin auf 2000 Euro bei der Bank abzuheben, da es sich bei dem Vermögen um Falschgeld handele und die Polizei dies sicherstellen müsse. Die Seniorin folgte der Aufforderung und hob bei einer Bank in Bad Nauheim das Geld ab. Zuvor teilte sie auf Nachfrage dem Anrufer noch ihre Mobilfunknummer mit, über welche der angebliche Polizist ihr nach der Geldabhebung weitere Details zur Übergabe des Geldes nennen wollte. Nun kam das Glück der Seniorin zu Hilfe. Sie gab aus Versehen eine falsche Handynummer an den Anrufer weiter, der sie so nach der Geldabhebung bei der Bank nicht erreichen konnte. Des Wartens vor der Bank müde, wählte die Seniorin daher die Notrufnummer der Polizei und konnte so vor einem Schaden bewahrt werden. Die richtige Polizei erklärte ihr, dass sie gerade fast Opfer eines Betruges geworden sei. Echte Polizeibeamte kümmerten sich anschließend um die Seniorin und unterstützen sie auch dabei das Geld wieder bei der Bank einzuzahlen. Der betrügerische Anrufer meldete sich später noch einmal, schien aber bemerkt zu haben, dass er aufgeflogen war, weshalb kein weiterer Anruf mehr folgte.

Es gibt technische Möglichkeiten mit denen die Betrüger jede x-beliebige Nummer im Display der Angerufenen erscheinen lassen können. Von der angezeigten Telefonnummer ist daher niemals ein Rückschluss auf den Anrufer möglich. Egal wer angeblich am Telefon ist - geben sie niemals persönliche Daten weiter oder Auskünfte über ihre Wertsachen. Rufen Sie Angehörige unter der Ihnen bekannten Nummer an und halten Sie im Zweifelsfall immer Rücksprache mit Ihnen vertrauten Menschen. Gerne können Sie sich auch jederzeit unter der Notrufnummer 110 an die Polizei wenden. Überdenken Sie auch, ob Ihre Telefonnummer wirklich im Telefonbuch eingetragen sein muss, welches eine Informationsquelle für Betrüger ist. Vielleicht wäre eine neue Rufnummer, die Sie nur an Freunde und Bekannte persönlich weitergeben, eine Möglichkeit, die Sie ganz sicher vor solchen betrügerischen Anrufen schützt.

*

Unfallflucht

Bad Vilbel: Auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in der Alten Frankfurter Straße beschädigte ein Parkplatznutzer am Donnerstag, zwischen 17.30 und 18 Uhr, den schwarzen Porsche Cayenne eines Frankfurters an der Fahrertür und verursachte einen Schaden von etwa 1000 Euro. Wer für den Schaden verantwortlich ist, dazu bittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, um Hinweise.

*

Beim Rasenmähen bestohlen

Butzbach: Während ein Hausbewohner im Sudetenring in Pohl-Göns am Donnerstag zwischen 09.15 und 11.15 Uhr mit dem Mähen seines Rasens beschäftigt war, hatte er die Terrassentür geöffnet. Diesen Umstand machte sich offenbar ein Dieb zu Nutze, der unbemerkt ins Haus gelangte und dort Schmuck entwendete. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

*

Wo ist der Fiat hin?

Friedberg: Einen Wert von etwa 900 Euro hat der schwarze Fiat Alfa Romeo, den ein Dieb am Donnerstag, zwischen 07.40 und 12 Uhr, Am Edelspfad entwendete, obwohl er dort verschlossen abgestellt war. Um Hinweise auf den Verbleib des PKW mit den Kennzeichen FB-MO 1907 bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

*

Anarchiesymbol auf Hauswand

Friedberg: An der Hauswand eines Einfamilienhauses in der Vorstadt zum Garten brachte ein Unbekannter irgendwann in der vergangenen Woche, zwischen Donnerstag und Donnerstag, mit schwarzem Farbspray ein A im Kreis auf. Das Zeichen ist etwa 60 x 60 cm groß. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise auf den Täter.

*

Mountainbike geklaut

Friedberg: Auf dem Bürgersteig der Kaiserstraße im Bereich der 80er Hausnummern entwendete ein Dieb am Mittwoch, zwischen 08 und 12 Uhr, ein schwarzes BTWIN Rockrider Mountainbike mit blauer Aufschrift. Das Fahrradschloss hinderte den Täter offenbar nicht an seiner Tat. Um Hinweise auf den Verbleib des Zweirades bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

*

Außenspiegel beschädigt

Limeshain: Wer den Außenspiegel eines blauen Peugeot 307 beschädigte, dazu bittet die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, um Hinweise. Zwischen 17.30 Uhr am Mittwoch und 08.30 Uhr am Donnerstag kam es in der Hanauer Straße in Hainchen zum Unfall mit dem geparkten Peugeot. Der Unfallverursacher fuhr danach einfach davon.

*

Dieb bediente sich

Ober-Mörlen: Nicht abgeschlossen stand der weiße Mercedes eine Bad Nauheimers am Mittwoch, zwischen 14 und 16.30 Uhr, An den Steinwiesen / Am Maiberg in einem Feldweg. In dieser Zeit bediente sich ein Dieb an dem Inhalt des im PKW zurückgelassenen Portemonnaie und nahm Bargeld und EC-Karte mit. Um Hinweise in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell