Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

10.05.2019 – 07:53

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Seniorin fragte nach ++ Kabeldiebstähle in Ober-Rosbach ++ Radmuttern gelöst - gefährliche Aktion in Ortenberg ++ Unfälle in Bad Vilbel & Bad Nauheim

Friedberg (ots)

Fahrerinnen leicht verletzt

Bad Nauheim: Leichte Verletzungen zog sich eine 56-jährige Licherin am Donnerstag, gegen 15.20 Uhr, bei einem Unfall auf der Lessingstraße zu. Mit ihrem Opel fuhr sie auf den Mercedes einer 43-jährigen Bad Nauheimerin auf, die hierbei ebenfalls leicht verletzt wurde. Vermutlich bemerkte die Licherin zu spät das verkehrsbedingte Abbremsen der Bad Nauheimerin. An den Autos entstanden Schäden von rund 3000 Euro. Sie blieben nach dem Unfall fahrbereit.

*

Aufgeschoben

Bad Vilbel: von Frankfurt in Richtung Bad Vilbel fahrend, auf der Bundesstraße 521 in Höhe der Fertighausausstellung, schob ein 36-jähriger Autofahrer aus Niederdorfelden gestern mit seinem Renault die beiden vorausfahrenden Autos aufeinander. Gegen 06.45 Uhr bemerkte er vermutlich zu spät deren Abbremsen und kollidierte mit dem VW des vorausfahrenden 43-jährigen Gelnhäuser, der auf den Ford eines 25-jährigen Altenstädter geschoben wurde. Der Gelnhäuser zog sich leichte Verletzungen zu, benötigte aber keine ärztliche Versorgung. Die beiden anderen Fahrer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstanden Schäden von rund 3000 Euro. Der Renault musste abgeschleppt werden.

*

Seniorin fragte nach

Butzbach: Ein junger Mann rief am Mittwochmorgen, gegen 10 Uhr, bei einer Seniorin aus Butzbach an und gab sich als Enkelsohn aus. Im weiteren Gespräch erzählte er der Seniorin, er wollte eine Eigentumswohnung kaufen. Da er nicht so schnell wie nötig an sein Geld käme, bat er die Oma die 12.000 Euro für den Notar vorzulegen. Unsicher, ob nun wirklich ein Enkel in Not sei, machte die Seniorin alles richtig. Sie fragte bei der Polizei nach, die ihr versichern konnte, dass es sich bei dem Anrufer nicht um einen Enkel, sondern um einen Betrüger handelte. Das beruhigte das Gewissen der Seniorin und schützte sie gleichzeitig davor, Opfer eines Betruges zu werden. Wer sich selbst unsicher ist, der sollte keine Daten von sich am Telefon Preis geben und stattdessen ebenso bei Vertrauten oder der Polizei nachfragen.

*

Gefährliche Aktion

Ortenberg: Auf dem Schülerparkplatz in Konradsdorf parkte eine 19-jährige Ortenbergerin am Mittwochmittag, gegen 11.20 Uhren schwarzen Peugeot. Als sie um 13.30 Uhr wieder losfuhr, bemerkte sie zunächst nicht, dass jemand alle vier Radmuttern eines Hinterrades gelöst hatte. Erst die seltsamen Geräusche beim Fahren machten die Schülerin stutzig, so dass sie anhielt und auf die Gefahr aufmerksam wurde. Nur mit Glück passierte hier nicht mehr. Wer für die gefährliche Aktion verantwortlich ist, dazu bittet die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, um Hinweise.

*

Kabeldiebstähle

Rosbach: Auf mehreren Baustellen im Baugebiet "Die Sang" machten sich in den letzten Tagen Diebe zu schaffen. Sie schnitten in drei Rohbauten die Endstücke der Zuleitungen der Elektroinstallationen ab und entwendeten sie. Am Montag, Dienstag und Donnerstag konnte jeweils einer der Diebstähle festgestellt werden. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell