Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

13.08.2020 – 14:06

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Schwerverletzter Motorradfahrer, Wiesbaden, B417, Fahrtrichtung Taunusstein, 12.08.2020, gg. 12.00 Uhr

(kk)Am Mittwochmittag kam es auf der B417, Fahrtrichtung Taunusstein, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Der Sachschaden beläuft sich derzeit auf knapp 3.000 Euro. Zeugenangaben zufolge sei der 69-jährige Motorradfahrer hinter einem 60-jährigen Ford-Mondeo-Fahrer in Richtung Taunusstein gefahren. Als der 60-Jährige nach links abbiegen wollte, habe dieser seine Fahrt verlangsamt. Der Motorradfahrer sei danach aus bisher unbekannten Gründen auf den Ford Mondeo aufgefahren und zu Boden gestürzt. Der 69-jährige Motorradfahrer wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht.

2. Unfall mit Leichtverletzten, Wiesbaden, Moltkering, 12.08.2020, gg. 14.15 Uhr

(kk)Am Mittwochmittag wurden zwei Pkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall mit einem Linienbus im Moltkering leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von fast 4.000 Euro. Der Linienbus soll dort an einer roten Ampel angehalten haben. Die beiden dahinter befindlichen Pkw-Fahrer seien aus bisher unbekannten Gründen auf den Bus aufgefahren. Hierbei wurden diese leicht verletzt.

3. Junge Frau unsittlich berührt, Wiesbaden, Einkaufszentrum "Luisenforum", 12.08.2020, zwischen 20.10 Uhr und 20.35 Uhr

(kk)Am Mittwochabend wurde eine junge Frau von einem unbekannten Mann, auf dem Weg zum Einkaufszentrum "Luisenforum" unvermittelt versucht zu küssen und unsittlich berührt. Die 18-Jährige sei zunächst mit einer Freundin auf dem Weg Richtung Luisenforum gewesen, als sich der Weg der beiden jungen Frauen trennte. Die 18-Jährige habe sich dann alleine zum Luisenforum begeben, wohin ihr der unbekannte Mann gefolgt sei. Dieser habe versucht sie zunächst zu küssen und berührte sie im Schulter- und Rückenbereich. Die 18-Jährige konnte sich selbstständig aus der Situation befreien. Der unbekannte Mann wurde wie folgt beschrieben: Ca. 55 Jahre, normale Statur, ca. 1,65 Meter groß, braun gebrannt, auffallend ungepflegte Zähne, dunkler Haarkranz, Dreitagebart, braun-grüne Augen, dunkelgraue bis schwarze Mütze, grünkariertes Hemd, ¾-Hose. Die Ermittlungen zu der sexuellen Belästigung hat die Wiesbadener Kriminalpolizei aufgenommen und bittet Hinweisgeber und Zeugen sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Wohnungseinbrecher am Werk, Wiesbaden, 12.08.2020, tagsüber

(kk)Im Laufe des Mittwochs wurden der Polizei in Wiesbaden vier Wohnungseinbrüche bekannt. Unbekannte Täter drangen auf unterschiedliche Weise in Wohnungen ein und entwendeten aus den Räumlichkeiten Bargeld, Schmuck und sonstige Wertgegenstände. Der Schaden beläuft sich bisher auf mehrere Zehntausend Euro.

Im ersten Fall nutzten die Einbrecher in der Schultheißstraße einen Zeitraum von mehreren Wochen aus, in denen der Bewohner nicht zu Hause war und entwendeten Wertgegenstände und Bargeld. Gegenstand der Ermittlungen ist derzeit unter anderem, wie die unbekannten Täter in die Wohnung gelangten. In den übrigen Fällen nutzten die Einbrecher die Abwesenheit der Bewohner von Mittwochmorgen bis Mittwochabend aus. Hier wurde, nach ersten Ermittlungen, sowohl ein gekipptes Fenster in der Dotzheimer Straße als Einstieg genutzt, als auch eine auf der Rückseite gelegene Balkontür eines Hauses in der Karlsruher Straße. In einem weiteren Fall in der Dotzheimer Straße wurde ein Türschloss aufgebrochen. In allen drei Fällen wurden ebenfalls diverse Wertgegenstände und Schmuck entwendet.

Vor allem in den Sommermonaten, wenn die Bewohner im Urlaub sind oder einfach ihre Freizeit bei schönem Wetter draußen genießen, haben Einbrecher leichtes Spiel. Einbrecher nutzen solche Tatgelegenheiten innerhalb weniger Minuten. Nutzen Sie daher das kostenlose Beratungsangebot der Polizei, um sich rund um das Thema Einbruchsschutz zu informieren. Ein reichhaltiges Informationsangebot finden sie ebenfalls im Internet unter www.polizei-beratung.de. Gerne können Sie sich auch in Ihrer Wohnung von Spezialisten der Polizei beraten lassen. Termine für Sicherheitsberatungen rund um Ihre Wohnräume erhalten Sie bei der polizeilichen Beratungsstelle unter der Telefonnummer (0611) 345-1616.

5. Vorsicht: Falsche Handwerker, Wiesbaden, Daimlerstraße, 12.08.2020, gg. 14.43 Uhr

(kk)Trickdiebe gaben sich am Mittwochnachmittag bei einer Seniorin als Wasserwerker aus, und entwendeten Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Die 83-jährige Wiesbadenerin ließ, ersten polizeilichen Ermittlungen zu Folge, einen vermeintlichen Wasserwerker in ihre Wohnung. Dieser hatte sich, mit angeblich wichtigen, durchzuführenden Reparaturen, Zutritt zur Wohnung der Seniorin verschafft. Mutmaßlich sei ein Komplize dann ebenfalls in die Wohnung der Dame gelangt und habe diese nach Wertgegenständen durchsucht. Letztlich wurden der Seniorin Schmuckstücke im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet. Der bislang unbekannte, falsche Wasserwerker wurde wie folgt beschrieben: ca. 40-50 Jahre alt, 1,78 Meter bis 1,85 Meter groß, sprach Deutsch mit Akzent, hatte kurze, grauschwarze Haare, trug eine Latzhose, weiße Handschuhe und eine Mundnasenbedeckung. Dieser kaltschnäuzigen und skrupellosen Masche fielen in der Vergangenheit viele Seniorinnen und Senioren bereits zum Opfer. Die falschen Handwerker begehren Einlass in die Wohnungen der Betroffenen, um vermeintlich wichtige Arbeiten durchzuführen. Was danach geschieht läuft in der Regel sehr schnell ab. Die Opfer werden abgelenkt und abgezockt. Regelmäßig wird die Eingangstür nur angelehnt, was meist einem Komplizen die Möglichkeit gibt, sich ebenfalls unbemerkt Zugang zur Wohnung zu verschaffen und Diebstähle zu begehen. Lassen Sie niemals Unbekannte in Ihre Wohnung. Testen Sie stattdessen Diejenigen, die vor Ihrer Tür stehen, indem Sie angeben die von den Unbekannten getätigten Angaben überprüfen zu wollen. Im Zweifel ziehen Sie eine Person Ihres Vertrauens hinzu. Sollten Sie Zweifel an der Wahrheit der Angaben eines mutmaßlichen Trickdiebes haben, wählen sie sofort den Notruf "110". Hinweisgeber, Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

6. Wohnwagen erst geklaut und dann als Verkehrshindernis zurückgelassen, Wiesbaden, Hochheimer Straße, 10.08.2020, 22.00 Uhr bis 11.08.2020, 05.30 Uhr

(kk)Bereits in der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in der Hochheimer Straße ein hochwertiger Wohnwagen entwendet. Der Besitzer des Wohnwagens meldete den Diebstahl am Mittwochmittag, teilte jedoch ebenfalls mit, dass er diesen bereits wiedergefunden habe. Nachdem die Kupplung des Wohnwagens aufgebrochen wurde, sei der Wohnwagen in eine Seitenstraße auf unbekannte Weise gezogen und dort auch noch verkehrsbehindernd zurückgelassen worden. Wegen der verkehrsbehindernden Abstellposition des Wohnwagens wurde der Besitzer letztlich auf den Diebstahl aufmerksam. Warum das Wohnmobil derart zurückgelassen wurde ist derzeit unbekannt. Das 5. Polizeirevier hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 zu melden.

7. Unrat in Lagerhalle in Brand gesetzt, Wiesbaden, Siemensstraße, 12.08.2020, 1gg. 16.47 Uhr

(kk) Am Mittwochnachmittag wurde der Brand einer Lagerhalle in der Siemensstraße gemeldet. In dem leerstehenden Gebäude brannte aufgehäuftes Laub, welches durch die Feuerwehr gelöscht wurde. Die Brandursache ist derzeit noch nicht abschließend geklärt. Es ergaben sich jedoch Hinweise darauf, dass sich in der leerstehenden Lagerhalle zwischenzeitlich unberechtigt Menschen aufhielten. Ein Gebäude- oder Personenschaden entstand glücklicherweise nicht. Die Kriminalpolizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Versuchter Einbruch in Pfarrhaus, Walluf, Schöne Aussicht, Dienstag, 11.08.2020, gegen 20.35 Uhr

(mhe)Zwischen dem ersten Augustwochenende und dem 11.08.2020 kam es in Walluf, in der Straße "Schöne Aussicht", zu einem versuchten Einbruch in ein Pfarrhaus. Unbekannte versuchten an den Fenstern des Büros und der Toilette die heruntergelassenen Rollläden hochzuschieben und an den Fensterrahmen zu hebeln. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Eltville unter der Rufnummer 06123-90900 entgegen.

2. Betrunkenen Autofahrer erwischt, Idstein, Hauptstraße, Donnerstag, 13.08.2020, gegen 01.10 Uhr

(mhe)In der Nacht zum Donnerstag kontrollierte die Idsteiner Polizei einen Autofahrer, der erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Der 58-jährige Idsteiner wurde gegen 01.10 Uhr mit seinem Citroen in die Kontrollstelle in der Hauptstraße hineingewunken. Im Laufe der Überprüfung konnten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Autofahrer feststellen, was zur Folge hatte, dass der Mann sich bei der Polizei in Idstein einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben musste.

3. Blitz schlägt in Baum ein und verursacht hohen Sachschaden, Taunusstein, Odenwaldstraße, Mittwoch, 12.08.2020, gegen 20.10 Uhr

(mhe)Am Mittwochabend führte ein Blitzschlag in einen Baum dazu, dass ein Haus in der Odenwaldstraße in Taunusstein beschädigt wurde. Gegen 20.10 Uhr wurde der Baum in der Kirchstraße während eines starken Gewitters so stark von einem Blitz getroffen, dass Holz und Äste umhergeschleudert wurden und hierbei das Wohnhaus in der Odenwaldstraße beschädigten. Die Feuerwehr Taunusstein sowie die Polizei Bad Schwalbach rückten aus. Es gab keine Verletzten, allerdings Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

4. Vorsicht: Falsche Microsoft-Mitarbeiter, Eltville, Rathausstraße, Dienstag, 11.08.2020, 11.00 Uhr bis Mittwoch, 12.08.2020, 15.00 Uhr

(mhe)Gleich sechs Mal wurde eine 48-jährige Frau aus Eltville von unbekannten Trickbetrügern angerufen, die sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft ausgaben und so versuchten, die Frau um ihr Geld zu bringen. Die Trickdiebe versuchten die Frau davon zu überzeugen, dass an ihrem Computer ein Defekt vorläge und wollten sich so Zugriff zu ihrem PC verschaffen, um an diesem zu manipulieren. Der 48-Jährigen war die Masche bekannt und sie kündigte dem Anrufer die Polizei an. Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten nicht um den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Beenden Sie das Gespräch rechtzeitig. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und überweisen Sie kein Geld.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen