PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

16.03.2020 – 16:48

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Gemeinsam getrunken - dann gegenseitig verletzt, Wiesbaden, Feldstraße 15.03.2020, 00:00 Uhr - 06:00 Uhr

(He)Am frühen Sonntagmorgen wurden aus einer Wohnung in der Feldstraße drei, zum Teil schwerverletzte, Männer gemeldet, welche unter anderem Stichverletzungen aufwiesen. Für die eingesetzten Kräfte von Rettungsdienst und Polizei stellte sich die Situation zunächst unklar dar. Ein Verletzter hatte die Polizei verständigt, zwei weitere konnten innerhalb der Wohnung schlafend, jedoch auch verletzt, angetroffen werden. In der Wohnung waren mehrere Blutspuren festzustellen. Nachdem eine notfallmedizinische Versorgung der Männer im Alter von 34, 42 und 44 gesichert war, wurde ein Beamter hinzugezogen, welcher der polnischen Sprache mächtig ist und die drei polnischen Staatsangehörigen, welche selbst nur polnisch sprechen, befragen konnte. Es stellte sich, den Aussagen der Männer folgend, heraus, dass diese gemeinsam gezecht hatten und dann im Laufe der Nacht stark alkoholisiert in Streit geraten waren. Hierbei habe man sich dann, unter anderem mit einem Messer, gegenseitig verletzt. Die Verletzungen waren teilweise erheblich, nach derzeitigem Stand jedoch nicht lebensgefährlich. Den Beteiligten wurden Blutproben entnommen. Die weiteren Ermittlungen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei übernommen.

2. Rechte Parolen ziehen Strafverfahren nach sich, Wiesbaden, Langgasse, Samstag, 14.03.2020, 23:49 Uhr

(jn)Ein 34-jähriger Mann aus dem Landkreis Ludwigsburg hat am späten Samstagabend einen Polizeieinsatz ausgelöst, da er in der Fußgängerzone politisch rechtsorientierte Äußerungen von sich gegeben hatte. Um 23:49 Uhr meldeten Zeugen eine knapp zehnköpfige Personengruppe in der Langgasse, aus der mehrfach rechte Parolen wahrnehmbar gewesen seien. Daraufhin wurde die Gruppe einer Personenkontrolle unterzogen. Weitere Ermittlungen ergaben dann, dass die Äußerungen dem 34-jährigen Ludwigsburger zuzuordnen waren. Ebenso wie seine Begleiter erhielt er einen Platzverweis und wird sich zudem mit einem entsprechenden Ermittlungsverfahren auseinandersetzen müssen.

3. Vandalen wüten in Tiefgarage, Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee, Sonntag, 15.03.2020, 04.50 Uhr

(si)In der Nacht zum Sonntag haben Vandalen in der Tiefgarage des Concress-Center in der Friedrich-Ebert-Allee ihr Unwesen getrieben. Die Unbekannten beschädigten unter anderem mehrere Leuchten in dem Gebäude und entnahmen einen Feuerlöscher aus einem Schrank. Mit diesem besprühten sie dann Teile der Tiefgarage sowie die Kabine eines Aufzuges, wodurch die Brandmeldeanlage ausgelöst wurde. Der entstandene Sachschaden steht derzeit noch nicht fest. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich beim 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345 - 2140 zu melden

4. Motorroller angezündet, Wiesbaden, Manteuffelstraße, Sonntag, 15.03.2020, 05.30 Uhr

(si)In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte in der Manteuffelstraße einen Motorroller angezündet. Zeugen hatten das Feuer im Hof eines Mehrfamilienhauses gegen 05.30 Uhr bemerkt und die Feuerwehr verständigt, welche den Brand schließlich löschen konnte. Durch die Flammen wurde das Kleinkraftrad komplett zerstört und die Hauswand des Wohnhaues zum Teil beschädigt. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Im Zusammenhang mit dem Brand soll ein Jugendlicher mit normaler Statur aus dem Innenhof geflüchtet sein. Der Flüchtige soll eine Bomberjacke sowie eine Jeans getragen haben. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

5. Mehrere Mülltonnen geraten in Brand, Wiesbaden-Kostheim, Zelterstraße, Montag, 16.03.2020, 00.45 Uhr

(si)In der Nacht zum Montag sind in der Zelterstraße in Kostheim mehrerer Mülltonnen in Brand geraten. Zeugen hatten die Feuerwehr gegen 00.45 Uhr verständigt, welche den Brand schließlich löschen konnte. Der bei dem Feuer entstandene Sachschaden, bei welchem unter anderem mehrere Mülltonnen sowie ein Rollladen und Kabel beschädigt wurden, wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

6. Einbruch in Tiefgarage, Wiesbaden, Corneliusweg, Freitag, 13.03.2020, 22.00 Uhr bis Samstag, 14.03.2020, 08.00 Uhr

(si)In der Nacht zum Samstag haben Einbrecher in einer Tiefgarage im Corneliusweg zugeschlagen. Die Unbekannten verschafften sich durch eine Tür gewaltsam Zutritt zu der Garage und entwendeten von dort ein Mountainbike der Marke "Checker Pig" sowie einen Getränkekasten mit alkoholischen Getränken. Der dabei entstandene Schaden wird auf rund 1.200 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich beim 4. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345 2440 zu melden.

7. Mauer mit Farbe besprüht - Täter flüchten, Wiesbaden, Kleine Weinbergstraße, Samstag, 14.03.2020, 20.00 Uhr

(si)Am Samstagabend wurde in der "Kleine Weinbergstraße" eine Mauer von mehreren Jugendlichen mit Farbe beschmiert. Laut den Angaben eines Zeugen soll sich eine Gruppe von fünf Jugendlichen an der Mauer zu schaffen gemacht haben. Als die drei Jungen und zwei Mädchen den Zeugen bemerkten, seien sie zunächst in unbekannte Richtung geflüchtet, bevor die Gruppe dem Zeugen an der Talstation der Nerobergbahn erneut auffiel. Die beiden Mädchen sollen weiße Daunenjacken mit Fellkragen getragen haben und einer der Jungen sei zwischen 16 und 18 Jahre alt gewesen. Dieser habe eine weiße Kappe und einen schwarzen Rucksack bei sich gehabt. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich beim 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345 2140 zu melden.

8. Mehrere Wohnhäuser von Einbrechern heimgesucht, Wiesbaden-Delkenheim, Freiburger Straße, Samstag, 14.03.2020, 19.00 Uhr bis Sonntag, 15.03.2020, 10.00 Uhr

(si)Gleich zwei Wohnhäuser haben Einbrecher zwischen Samstag und Sonntag in der Freiburger Straße in Delkenheim heimgesucht. In beiden Fällen verschafften sich die Unbekannten durch die Terrassentüren auf der Gebäuderückseite der Reihenhäuser gewaltsam Zutritt zu den Gebäuden und durchsuchten im Anschluss die Zimmer nach Wertgegenständen. Zudem beschmierten sie mehrere Fenster mit einer Flüssigkeit und schalteten in einem Wohnhaus die Herdplatten in der Küche an, bevor sie mit ihrer Beute die Flucht ergriffen. Abgesehen hatten es die Einbrecher unter anderem auf Schmuck, Parfüm sowie eine Espressomaschine. Glücklicherweise entstand durch die eingeschalteten Platten kein Schaden. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345 0 zu melden.

9. VW Golf vorsätzlich beschädigt, Wiesbaden, Walramstraße, Freitag, 13.03.2020, 01:00 Uhr bis 12:00 Uhr

(jn)Bereits in der ersten Tageshälfte des letzten Freitages ist in der Walramstraße in Wiesbaden ein VW mutwillig beschädigt worden. Während das weiße Fahrzeug zwischen 01:00 Uhr nachts und 12:00 Uhr mittags auf der Straße parkte, zerkratzten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter den Lack und verursachten dabei einen Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise erbittet das 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Rufnummer 0611 / 345 2140.

10. Opel Meriva rundherum zerkratzt - 1.500 Euro Schaden, Wiesbaden, Kastel, Melanchthonstraße, Freitag, 13.03.2020, 15:30 Uhr bis Samstag, 14.03.2020, 05:30 Uhr

(jn)Im Wiesbadener Stadtteil Kastel ist in der Nacht zum Samstag ein Opel zerkratzt worden und hierbei ein Schaden in Höhe von 1.500 Euro entstanden. Als die Halterin am frühen Samstagmorgen zu ihrem grauen Fahrzeug, welches sie am Freitagnachmittag in der Melanchthonstraße abgestellt hatte, zurückkehrte, musste sie Kratzer an sämtlichen Seiten des Meriva feststellen. Außerdem hatten der oder die Täter das vordere Kennzeichen samt Halterung demontiert und entwendet.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345 - 2540 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Trickdieb entwendet hochwertige Armbanduhr, Eltville, 15.03.2020, 18.40 Uhr, (pl)Ein Trickdieb hat am frühen Sonntagabend in der Martinsgasse die hochwertige Armbanduhr eines Mannes aus Eltville gestohlen. Der Geschädigte wollte dem Täter seine Armbanduhr verkaufen. Als dann gegen 18.40 Uhr im Wohnhaus des Verkäufers der Kauf stattfinden sollte, tauschte der Trickdieb die hochwertige Uhr in einem geschickten Moment unbemerkt gegen eine Fälschung aus und ergriff im weiteren Verlauf mit dem Diebesgut im Wert von mehreren Tausend Euro die Flucht. Der Trickdieb soll ca. 1,90 Meter groß, etwa 18- 23 Jahre alt sowie sehr schlank gewesen sein und einen dunkleren Teint, ein schmales, hageres Gesicht, schwarze Haare sowie einen strichartigen Oberlippenbart gehabt haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

2. Terrassentür hält Einbrechern stand, Niedernhausen, Königshofen, Feldstraße, 14.03.2020, 08.00 Uhr bis 23.45 Uhr,

(pl)Die Terrassentür einer Wohnung in der Feldstraße in Königshofen hat im Verlauf des Samstags Einbrechern standgehalten. Die Täter versuchten zwischen 08.00 Uhr und 23.45 Uhr erfolglos, die Tür aufzuhebeln und ergriffen daraufhin unverrichteter Dinge die Flucht. Die zuständigen Ermittler bei der Polizeidirektion Rheingau-Taunus übernehmen die weitere Bearbeitung und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

3. Gaststätte von Einbrechern heimgesucht, Rüdesheim, Am Engergraben, 13.03.2020, 20.30 Uhr bis 14.03.2020, 08.45 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Samstag wurde eine Gaststätte in der Straße "Am Engergraben" in Rüdesheim von Einbrechern heimgesucht. Die Täter hatten sich zunächst an der Eingangstür des Restaurants zu schaffen gemacht Als es den Einbrechern jedoch nicht gelang, diese gewaltsam zu öffnen, hebelten sie die Terrassentür auf und gelangten hierdurch in die Räumlichkeiten. Im Anschluss schnappten sie sich unter anderem das aufgefundene Bargeld und flüchteten hiermit unerkannt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

4. Therapiezentrum und Büro von Einbrechern angegangen, Idstein, Taubenberg, Stettiner Straße, 10.03.2020, 17.00 Uhr bis 14.03.2020, 12.40 Uhr,

(pl)In den vergangenen Tagen wurden in Idstein ein Therapiezentrum und ein Büro von Einbrechern angegangen. Die Täter schlugen zwischen Dienstagnachmittag und Samstagmorgen in der Straße "Taubenberg" zu und verschafften sich durch ein aufgehebeltes Fenster Zutritt zum dortigen Therapiezentrum, in welchem sie dann noch eine Zugangstür gewaltsam öffneten. Über das mögliche Diebesgut ist derzeit noch nichts bekannt. In der Stettiner Straße versuchten die Unbekannten in die Räumlichkeiten eines Büros einzubrechen. In diesem Fall scheiterten die Einbrecher jedoch an der Tür und dem Fenster. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

5. Leichtkraftradfahrer abgedrängt und gestürzt - Unfallflucht, Aarbergen, Bundesstraße 54, 15.03.2020, 15.10 Uhr,

(pl)Am Sonntagnachmittag ist ein 17-jähriger Leichtkraftradfahrer auf der B 54 bei Aarbergen von einem Motorrad abgedrängt worden und daraufhin gestürzt. Die Fahrerin oder aber der Fahrer des Motorrades fuhr im Anschluss einfach weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der 17-Jährige war gegen 15.10 Uhr mit seinem Leichtkraftrad von Bad Schwalbach kommend auf der Bundesstraße in Richtung Aarbergen unterwegs. Hinter ihm fuhren zwei Autos und zuletzt das Motorrad. Im Bereich der Neumühle soll die Motorradfahrerin oder der Motorradfahrer die beiden Autos überholt haben und dann aufgrund von Gegenverkehr neben dem Leichtkraftradfahrer eingeschert sein. Hierbei sei der 17-Jährige von dem Motorrad abgedrängt worden, so dass er mit seinem Leichtkraftrad auf den Grünstreifen geriet und dort zu Fall kam. Der Verletzte wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der/die Unfallverursacher/in flüchtete mit dem Motorrad von der Unfallstelle. Weitere Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

6. Weitere Motorradunfälle mit Verletzten, Kreisgebiet, 15.03.2020, (pl)Aufgrund des sonnigen Frühlingswetters waren am Sonntag im Rheingau-Taunus-Kreis wieder vermehrt Motorradfahrer unterwegs. Neben des bei der Unfallflucht verletzten Leichtkraftradfahrers endete der Sonntagsausflug für drei weitere Biker leider mit Verletzungen. Der erste Unfall ereignete sich um kurz nach 11.00 Uhr auf der L 3033 bei Ramschied. Dort hatte ein 54-jähriger Motorradfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, als er stark abbremsen musste, um einen Auffahrunfall mit einem vorausfahrenden Porsche zu vermeiden. Der 54-Jährige kam daraufhin mit seinem Motorrad von der Fahrbahn ab und kollidierte schließlich mit einem Mast. Er musste aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Etwa eine halbe Stunde später fuhr ein 52-jähriger Motorradfahrer in der Aarstraße in Taunusstein-Bleidenstadt auf einen verkehrsbedingt vor ihm stehengebliebenen VW Up auf und wurde hierbei leicht verletzt. Nach dem ersten Unfall vom Vormittag kam es gegen 13.15 Uhr auf der L 3033 bei Ramschied zu einem weiteren Unfall, bei welchem ein Motorradfahrer verletzt wurde. In diesem Fall war ein 22-Jähriger mit seinem Motorrad von Heidenrod kommend auf der Landesstraße in Richtung B 260 unterwegs, als er in einer Kurve mit seiner Maschine ins Rutschen geriet und zu Fall kam. Das nun führerlose Motorrad prallte im Anschluss noch gegen ein entgegenkommendes Auto, wodurch an beiden Fahrzeugen Sachschaden entstand. Der 22-Jährige wurde bei dem Sturz leicht verletzt.

7. Unfall beim Abbiegen, Aarbergen, Bundesstraße 54, Landesstraße 322, 15.03.2020, 16.55 Uhr, (pl)Am Sonntagnachmittag kam es auf der B 54 bei Aarbergen zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Ein 45-jähriger Autofahrer fuhr gegen 16.55 Uhr mit seinem Kia von Reckenroth kommend die L 322 entlang und wollte dann nach links auf die B 54 in Richtung Aarbergen einbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Skoda einer von links kommenden und vorfahrtberechtigten 48-jährigen Autofahrerin, welche auf der Bundesstraße in Richtung Hohenstein unterwegs war. Die Autofahrerin und der Autofahrer wurden bei dem Unfall verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der an den Fahrzeugen entstandene Gesamtschaden wird auf rund 14.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen