Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

27.05.2019 – 15:52

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Körperverletzungsdelikte - Festnahme von Tatverdächtigen, Wiesbaden, Sedanplatz, Murnaustraße, Berliner Straße, 25.-27.05.2019

(He) Im Verlauf des vergangenen Wochenendes kam es im Zuständigkeitsbereich der Wiesbadener Polizei zu mehreren Körperverletzungsdelikten, bei denen die mutmaßlichen Täter, bzw. Beteiligte an der Tat jedoch im Nachgang durch die Polizei festgenommen werden konnten. Am frühen Samstagmorgen, gegen 04:15 Uhr, geriet ein 30-jähriger rumänischer Staatsbürger auf dem Sedanplatz mit mindestens vier Landsleuten in Streit. In dessen Verlauf schlugen und traten mehrere Personen auf den Geschädigten ein und flüchteten anschließend. Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung konnten vier mutmaßlich tatbeteiligte festgenommen werden. Da der Geschädigte während seiner Behandlung im Krankenhaus randalierte, musste dieser in Polizeigewahrsam genommen werden. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden. Am Sonntag, gegen 04:50 Uhr, gerieten dann fünf Personen zwischen 16 und 23 Jahren auf dem Schlachthofgelände in einen Streit. Hierbei wurden zwei 19- und 23-Jährige verletzt. Vom Tatort flüchteten die drei mutmaßlichen Täter in Richtung Innenstadt, konnten jedoch in der Bahnhofstraße durch eine Streife angetroffen und vorübergehend festgenommen werden. Die Tatverdächtigen sind 16 und 17 Jahre alt. In diesem Fall hat das Haus des Jugendrechts die Ermittlungen übernommen. Auch in einem Fall in Erbenheim konnte die Polizei im Nachgang eine Person ermitteln, welche, den ersten Zeugenaussagen zufolge, zuvor eine Körperverletzung begangen hatte. Hintergrund ist ein Vorfall, der sich in der vergangenen Nacht in Erbenheim in der Berliner Straße abgespielt haben soll. Hier lag ein scheinbar angetrunkener 42-Jähriger an einer Bushaltestelle und vier Zeugen kümmerten sich um den Mann. Nun sei eine Gruppe von fünf weiteren Männern hinzugekommen und einer aus der Gruppe habe plötzlich angefangen auf den alkoholisierten 42-Jährigen einzutreten und zu schlagen. Die Zeugen schritten ein und hielten den Angreifer zurück. Dieser flüchtete dann mit seinen Begleitern, die Gruppe konnte jedoch angetroffen und kontrolliert werden. Die Hintergründe des Übergriffs sind unklar. Das 4. Polizeirevier hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

2. Jugendliche unsittlich berührt, Wiesbaden-Biebrich, Albert-Schweitzer-Allee, Linienbus, 25.05.2019, 13:40 Uhr -13:55 Uhr

(He)Am Samstagmittag wurde eine 14-jährige Jugendliche ihren Angaben zufolge in einem Linienbus von einem unbekannten Mann unsittlich berührt. Sie selbst verließ dann den Bus, der Unbekannte fuhr weiter. Die Jugendliche stieg gegen 13:40 Uhr, gemeinsam mit dem Mann, an der Haltestelle "Paul-Ehrlich-Straße" in den Bus. Während der Fahrt sprach der Unbekannte die Jugendliche an, welche jedoch nicht darauf reagierte. Dem Mädchen war die Situation unangenehm, sodass sie an der Haltestelle "Schloss Biebrich" wieder ausstieg. Schon während der Fahrt berührte der Mann die Jugendliche absichtlich und auch beim Aussteigen der 14-Jährigen fasste der Mann sie an. Der Tatverdächtige sei circa 50 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, kräftig, trage kurze schwarze Haare, habe dicke Augenbrauen sowie ein großes Muttermal im Gesicht. Die Geschädigte beschrieb den Unbekannten als "südländisch aussehend". Dieser habe eine karierte "Schiebermütze" getragen und schlechtes Deutsch gesprochen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)345-0 zu melden.

3. Widerstandshandlungen bei Festnahmen, Wiesbaden, Wiesbaden-Schierstein, 25./26.05.2019

(He)Am vergangenen Wochenende kam es bei zwei polizeilichen Einsätzen zu Widerstandshandlungen gegen die eingesetzten Beamten. In einem Fall wurde ein Einsatzbeamter leicht verletzt. In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 01:45 Uhr, sollten in der Karl-Lehr-Straße in Schierstein im Rahmen eines Einsatzes die Personalien eines 26-jährigen Wiesbadeners festgestellt werden. Da dies vor Ort nicht möglich war und eine Verbringung auf die Dienststelle erfolgen sollte, zeigte sich der 26-Jährige, nach Angaben er eingesetzten Beamten, aggressiv und versuchte ein Anlegen der Handfesseln zu verhindern. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde ein Beamter dann leicht am Arm verletzt. Gestern Abend, gegen 22:15 Uhr, wurde die Polizei dann auf den Parkplatz der Brita-Arena gerufen. Hier sollten sich mehrere Personen schlagen. Vor Ort traf eine Streife auf zwei Männer, welche in aggressiver Art und Weise miteinander Sprachen und sich beim Erblicken der Polizei entfernten. Auf die Ansprache der Einsatzkräfte, dass man stehen bleiben solle, reagierten die beiden Männer widerwillig. Ein 39-Jähriger habe sich, nach Angaben der Einsatzkräfte, plötzlich auf einen Beamten zu bewegt und habe diesen angegangen. Es sei nun zu einer kurzen Auseinandersetzung zwischen dem 39-Jährigen und dem Beamten gekommen, an deren Ende dem 39-Jährigen Handfesseln angelegt wurden und er auf das 4.Polizeirevier verbracht wurde. Nach Abklärung des Sachverhaltes, erfolgter Personalienfeststellung und Beendigung des Einsatzes, wurden beide Männer wieder entlassen.

4. Fahrausweisprüfer aus Bus gedrängt, Mainz-Kostheim, Hauptstraße, 26.05.2019, 16:05 Uhr

(He)Gestern Nachmittag wurde ein Fahrausweisprüfer in einem Linienbus von drei jungen Männern angegangen, aus dem Bus gedrängt und dabei leicht verletzt. Der 59-jährige Kontrolleur war gegen 16:05 Uhr mit einer Kollegin in einem Bus der Linie 33 in Richtung Kostheim unterwegs. An der Haltestelle "Krautgärten" stiegen die späteren Täter ein, welche man im weiteren Verlauf der Fahrt zum Zeigen der Fahrscheine aufgefordert hätte. Kurz vor der Haltestelle "Luisenstraße" (in Kostheim auf der Hauptstraße), habe der 59-Jährige dann einen Stoß versetzt bekommen, sei umklammert worden und an der Haltestelle Luisenstraße von mindestens zwei Personen aus dem Bus geschoben, bzw. gestoßen worden Hierbei kam der Fahrausweisprüfer zu Fall und verletzte sich. Die drei jungen Männer flüchteten über die Hauptstraße in Richtung Gustavsburg. Es liegen erste Erkenntnisse auf die Identität der circa 20-jährigen Täter vor. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich beim Wiesbadener Haus des Jugendrechts unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Auf Porsche herumgesprungen, Wiesbaden, Adelheidstraße, 25.05.2019, 23:25 Uhr

(He)Am Samstagabend, gegen 23:25 Uhr, stiegen vier Personen in der Adelheidstraße aus einer Gruppe heraus auf einen Porsche und beschädigten diesen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Zeugen meldeten eine Gruppe von circa 30 Jugendlichen, bzw. jungen Heranwachsenden, von denen mindestens vier auf das Fahrzeug stiegen. Nach kurzer Zeit flüchteten die Personen in unterschiedliche Richtungen. Elf Personen konnten während einer Fahndung angetroffen und kontrolliert werden. Wer für die Sachbeschädigung verantwortlich ist, ist noch unklar. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

6. Mercedes stark beschädigt, Wiesbaden, Abraham-Lincoln-Straße, 25.05.2019, 23:00 Uhr - 26.05.2019, 19:30 Uhr

(He)Zwischen Samstag, 23:00 Uhr und Sonntag, 19:30 Uhr, beschädigten unbekannte Täter einen in der Abraham-Lincoln-Straße geparkten Mercedes CLS und verursachten dabei einen Sachschaden von über 5.000 Euro. Der PKW wies ringsherum Eindellungen auf und darüber hinaus wurden beide Kennzeichen entwendet. Täterhinweise liegen nicht vor. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

7. Mehrere Häuser beschmiert, Wiesbaden-Bierstadt, Poststraße, 25.05.2019, 13:00 Uhr - 23:00 Uhr

(He)Am Samstag waren in der Poststraße in Bierstadt augenscheinlich Schmierfinken unterwegs, welche mehrere Hauswände, sowie einen Zigarettenautomaten und einen Fahrkartenautomaten mit Sprühfarbe beschmierten und dadurch einen Sachschaden von circa 6.000 Euro verursachten. Die Sachbeschädigungen wurden ersten Ermittlungen zufolge zwischen 13:00 Uhr und 23:00 Uhr begangen. Hinweise auf die Täter liegen nicht vor. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

8. Einbruch in Bar, Wiesbaden-Biebrich, Kasteler Straße, 26.05.2019, 02:30 Uhr - 14:05 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag drangen Einbrecher in der Kasteler Straße in Biebrich gewaltsam in eine Bar ein und verursachten einen Gesamtschaden von über 10.000 Euro. Gegen 02:30 Uhr wurde die Lokalität ohne besondere Feststellungen verlassen. Gestern Mittag, um kurz nach 14:00 Uhr wurde dann ein eingeschlagenes Toilettenfenster festgestellt. Innerhalb des Gastraumes wurden sämtliche Spielautomaten sowie ein Zigarettenautomat aufgebrochen. Aus den Spielautomaten wurde das Bargeld und aus dem Zigarettenautomaten die Zigaretten entwendet. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)345-0 zu melden.

9. Geschwindigkeitsmessung auf Rheingaustraße, Wiesbaden-Biebrich, Rheingaustraße, FR Mainz-Kastel, 26.05.2019, 21:30 Uhr - 27.05.2019, 02:15 Uhr

(He)Im Verlauf der vergangenen Nacht führte die Wiesbadener Polizei auf der Rheingaustraße in Biebrich, in Fahrtrichtung Kastel, eine Geschwindigkeitsmessung durch, bei der zwischen 21:30 Uhr und 02:15 Uhr 72 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt wurden. Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 30 Km/h war der unrühmliche "Spitzenreiter", ein jüngerer Audi-Fahrer, mit knapp über 100 Km/h unterwegs. Während der Kontrolle fielen auch noch vier Motorradfahrer auf, welche sehr deutlich hörbar ihre Motoren aufheulen ließen. Dies fanden natürlich auch die Einsatzkräfte interessant und kontrollierten die vier Fahrer. Hierbei wurde bei dreien festgestellt, dass diese alkoholisiert unterwegs waren. Einem weiteren Motorradfahrer wurde die Weiterfahrt untersagt, nachdem an dessen Motorrad Mängel festgestellt wurden.

10. Präventionsveranstaltung für interessierte Bürgerinnen und Bürger, Wiesbaden-Delkenheim, Pfarrmorgen, Parkplatz Einkaufsmarkt, Mittwoch, 29.05.2019, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr

(He)Am Mittwoch, dem 29.05.2019 veranstaltet das 2. Polizeirevier, gemeinsam mit der Präventionsabteilung des Polizeipräsidiums Westhessen, eine Informationsveranstaltung zu den Themenbereichen Trick- und Taschendiebstahl. Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sind eingeladen sich im "Pfarrmorgen", auf dem Parkplatz des dortigen Einkaufsmarktes, kostenlos aber kompetent von Spezialisten der Polizei beraten zu lassen. Wie schütze ich mich davor, Opfer von gewissenlosen Dieben und Betrügern zu werden? Wie erkenne ich die Maschen der Straftäter und wie verhalte ich mich, wenn ich vielleicht doch Opfer geworden bin? Auf all diese Fragen wissen die Beamten des 2. Polizeireviers und der Abteilung Prävention eine Antwort. Darüber hinaus wird natürlich auch Ihr Schutzmann vor Ort, Polizeioberkommissar Oliver Decker, vor Ort sein und für einen regen Austausch mit der Bürgerschaft zur Verfügung stehen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Auseinandersetzung auf dem Spielplatz, Taunusstein, Hahn, Erich-Kästner-Straße, 24.05.2019, 18.00 Uhr,

(pl)Am frühen Freitagabend kam es auf dem Spielplatz im Bereich der Erich-Kästner-Straße in Taunusstein-Hahn zu einer Auseinandersetzung. Hierbei soll ein 16-jähriger Jugendlicher von drei 14, 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen durch Schläge und Tritte verletzt worden sein. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

2. Einbrecher verursachen erheblichen Sachschaden, Taunusstein, Hahn, Aarstraße, 24.05.2019, 20.00 Uhr bis 25.05.2019, 04.30 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in einen Einkaufsmarkt in der Aarstraße in Taunusstein-Hahn haben Einbrecher in der Nacht zum Samstag einen erheblichen Sachschaden verursacht. Die Täter hebelten im rückwärtigen Bereich des Gebäudes mit brachialer Gewalt die dortige Notausgangstür auf und drangen durch diese in den Einkaufsmarkt ein. Im Gebäude brachen die Einbrecher eine weitere Zugangstür sowie einen aufgefundenen Tresor auf und erbeuteten Bargeld. Darüber hinaus verwüsteten die Täter einen Büroraum und überschütteten das Büro sowie Teile des Fluchtweges mit Milch sowie weiteren Flüssigkeiten. Der durch die brachiale Vorgehensweise entstandene Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

3. Einbruch in Gartenhütte, Idstein, Walsdorf, Am Untertor, 24.05.2019, 19.00 Uhr bis 25.05.2019, 11.30 Uhr,

(pl)Eine Gartenhütte in Waldorf wurde zwischen Freitagabend und Samstagmittag von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen durch eine aufgehebelte Tür in die Hütte ein und erbeuteten mehrere Getränkedosen. Darüber hinaus brachen die Unbekannten auch noch einen daneben befindlichen Schuppen auf und ließen hieraus jedoch nichts mitgehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

4. Sachbeschädigung durch Graffiti, Idstein, Am Bahnhof, 26.05.2019, 23.00 Uhr bis 27.05.2019, 05.30 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Montag den Eingangsbereich eines Kiosks am Idsteiner Bahnhof mit Graffiti beschmiert. Durch die Farbschmierereien entstand Sachschaden. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

5. Autoreifen beschädigt, Geisenheim, Peter-Spring-Straße, 25.05.2019, 16.30 Uhr bis 26.05.2019, 09.00 Uhr,

(pl)Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen haben unbekannte Täter drei Reifen eines im Bereich der Peter-Spring-Straße abgestellten Opel Corsa beschädigt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

6. E-Bike-Fahrer gestürzt, Taunusstein, Bleidenstadt, Theodor-Heuss-Straße, 24.05.2019, 23.00 Uhr,

(pl)Ein 64-jähriger Mann ist am späten Freitagabend in der Theodor-Heuss-Straße in Taunusstein-Bleidenstadt mit seinem E-Bike gestürzt und musste aufgrund seines Gesundheitszustandes in ein Krankenhaus gebracht werden. Der verunfallte 64-Jährige wurde gegen 23.00 Uhr von Zeugen regungslos auf der Straße liegend aufgefunden. Der Radfahrer konnte durch die Zeugen sowie die verständigten Rettungskräfte reanimiert und anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden, wo eine medizinische Erkrankung festgestellt wurde, welche offensichtlich ursächlich für den Sturz war. Der 64-Jährige war mit einem gelben E-Bike mit neongelben Gepäcktaschen unterwegs. Da der genaue Unfallzeitpunkt noch nicht geklärt ist, bittet die Bad Schwalbacher Polizei Personen, welche den Radfahrer vor 23.00 Uhr gesehen haben, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen