Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

24.05.2019 – 14:24

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Auf Kreuzung fliegen Fäuste - Zeugen gesucht! Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring/Schiersteiner Straße, 23.05.2019, 21:30 Uhr

(He)Gestern Abend kam es an der Kreuzung Kaiser-Friedrich-Ring/Schiersteiner Straße zu einem Streit zwischen zwei PKW-Fahrern, bei dem ein Fahrer auch seine Fäuste eingesetzt haben soll. Mehrere Verkehrsteilnehmer hätten den Vorfall beobachtet; diese werden nun als Zeugen gesucht. Hintergrund der Auseinandersetzung war ersten Erkenntnissen zufolge die Fahrweise eines der Beteiligten auf der A66 kurz vor Wiesbaden. Ein silberner VW Sharan soll einem grauen Peugeot sehr dicht aufgefahren sein, diesen bedrängt, rechts überholt und ausgebremst haben. Die PKW-Fahrer fuhren bis zu der Kreuzung Kaiser-Friedrich-Ring/Schiersteiner Straße hintereinander her und stiegen dann an der besagten Kreuzung beide aus. Nun soll der Sharan-Fahrer dem 52-jährigen Peugeot-Fahrer unmittelbar mit den Fäusten in das Gesicht geschlagen haben. Anschließend sei er in Richtung Ringkirche davongefahren. Nach Angaben des 52-Jährigen sollen mehrere Verkehrsteilnehmer aus ihren Fahrzeugen ausgestiegen sein; andere hätten die Szenerie aus ihren Fahrzeugen heraus beobachtet. Diese Zeugen, aber auch Verkehrsteilnehmer von der Autobahn, welche die auffällige Fahrweise des Sharan beobachtet haben werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

2. Lenkrad aus BMW entwendet, Wiesbaden-Sonnenberg, Hirtenstraße, 23.05.2019, 17:50 Uhr - 24.05.2019, 03:45 Uhr

(He)In der zurückliegenden Nacht haben unbekannte Täter in der Hirtenstraße in Wiesbaden-Sonnenberg aus einem geparkten BMW der 5er Reihe das Lenkrad ausgebaut und dadurch einen Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro verursacht. Das Fahrzeug wurde gestern gegen 17:50 Uhr auf der Straße abgestellt. Festgestellt wurde die eingeschlagene Scheibe, sowie das Fehlen des Lenkrades heute gegen 03:45 Uhr. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Wechselseitige Körperverletzung, Wiesbaden, Kirchstraße 23, Donnerstag, 23.05.2019, 12:05 Uhr,

(hf)Die Polizei in Wiesbaden sucht Zeugen für eine körperliche Auseinandersetzung die sich am gestrigen Donnerstag gegen 12.00 Uhr zwischen zwei Frauen in der Wiesbadener Innenstadt ereignet hat. Eine 28- jährige Ladendetektivin beobachtet einen Ladendiebstahl in einem Bekleidungsgeschäft. Als sie vor dem Geschäft in der Fußgängerzone die vermeintliche Diebin anspricht, kommt es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Da beide Frauen bei der Polizei unterschiedliche Angaben zu dem Vorfall machen, werden Zeugen gesucht die hierzu möglicherweise Angaben machen können. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 mit der Polizei in Wiesbaden in Verbindung zu setzen.

4. Präventionsveranstaltung für interessierte Bürgerinnen und Bürger, Wiesbaden-Delkenheim, Pfarrmorgen, Parkplatz Einkaufsmarkt, Mittwoch, 29.05.2019, 10:00 Uhr -12:00 Uhr

(He)Am Mittwoch, dem 29.05.2019 veranstaltet das 2.Polizeirevier, gemeinsam mit der Präventionsabteilung des Polizeipräsidiums Westhessen, eine Informationsveranstaltung zu den Themenbereichen Trick- und Taschendiebstahl. Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sind eingeladen sich im "Pfarrmorgen", auf dem Parkplatz des dortigen Einkaufsmarktes, kostenlos aber kompetent von Spezialisten der Polizei beraten zu lassen. Wie schütze ich mich davor, Opfer von gewissenlosen Dieben und Betrügern zu werden? Wie erkenne ich die Maschen der Straftäter und wie verhalte ich mich, wenn ich vielleicht doch Opfer geworden bin? Auf all diese Fragen wissen die Beamten des 2. Polizeireviers und der Abteilung Prävention eine Antwort. Darüber hinaus wird natürlich auch Ihr Schutzmann vor Ort, Polizeioberkommissar Oliver Decker, vor Ort sein und für einen regen Austausch mit der Bürgerschaft zur Verfügung stehen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Wertstoffhof von Einbrechern heimgesucht, Eltville, Wiesweg, 24.05.2019, 00.10 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Freitag wurde der Wertstoffhof im Eltviller Wiesweg von zwei Einbrechern heimgesucht. Die Polizei wurde gegen Mitternacht darüber informiert, dass sich auf dem Gelände des Wertstoffhofs zwei vermummte Personen aufhalten. Die Täter hatten sich zuvor, von der rückwärtigen Seite aus kommend, durch einen aufgetrennten Zaun zunächst Zutritt zum Gelände des angrenzenden Bauhofs verschafft, um dann von dort aus durch einen ebenfalls gewaltsam geöffneten Zaun auf das Wertstoffhofgelände zu gelangen. Im Anschluss hatten sich die Einbrecher an der Tür des Bürohäuschens zu schaffen gemacht und dann aber unverrichteter Dinge die Flucht ergriffen, als die verständigten Polizeistreifen vor Ort eintrafen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden Flüchtigen verlief erfolglos. Im rückwärtigen Wald konnten die Beamten jedoch einen abgestellten schwarzen BMW mit bulgarischen Kennzeichen auffinden. Da dieser Pkw mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte, wurde das Fahrzeug sichergestellt. Die Ermittlungsgruppe der Eltviller Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 zu melden.

2. Falsches Gewinnversprechen, Idstein, 23.05.2019, 10.45 Uhr,

(pl)Bei einem Mann aus Idstein hat ein Betrüger am Donnerstagvormittag versucht, mit einem falschen Gewinnversprechen Bargeld zu ergaunern. Dem Mann wurde telefonisch ein hoher Gewinn in Aussicht gestellt. Um den Gewinn zu erhalten, wurde der Angerufene dann dazu aufgefordert, mehrere Hundert Euro Bargeld zu zahlen. Der Mann ließ sich jedoch nichts vorgaukeln und reagierte völlig richtig, indem er das Telefonat beendete und stattdessen die Polizei verständigte. Diese Art des Trickbetruges ist nicht neu. Immer wieder versuchen Betrüger mit dieser Masche an Geld zu gelangen. Nicht nur ältere Mitbürger werden als potenzielles Opfer ausgesucht. Es kann jeden erwischen; leider ist die Versuchung auf einen großen Gewinn sehr groß. Schnell hat man sich auf die Spielchen der gewissenlosen Abzocker eingelassen. Bearbeitungsgebühr überweisen, Bargeld an der Haustür übergeben, Gutscheincodes telefonisch übermitteln; alles Maschen, um Sie um Ihr Erspartes zu bringen. Lassen Sie sich darauf niemals ein. Für einen Gewinn muss man nichts bezahlen!

Pressemitteilung der Polizeiautobahnstation Wiesbaden

Zeugen gesucht nach Unfallflucht auf der A3, A3, AS Wiesbadener Kreuz, Fahrtrichtung Raunheim, Bereich Hochheim, Mittwoch, 22.05.2019, 17:05 Uhr,

(hf)Die Polizei sucht dringend Zeugen einer Unfallflucht, die sich bereits am Dienstagnachmittag gegen 17:00 Uhr auf der A3 in Fahrtrichtung Frankfurt, im Bereich der Anschlussstelle Wiesbadener Kreuz, ereignet hat. Nach Angaben des Unfallbeteiligten fuhr dieser mit seinem grauen VW Käfer auf der A3 Richtung Frankfurt, als ein neben ihm fahrender Sattelzug seinen PKW "gerammt" haben soll. Durch den Zusammenstoß schleuderte der Geschädigte mit seinem Oldtimer über die Fahrbahn und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Der 54-jährige Geschädigte wurde hierbei leicht verletzt. An seinem Oldtimer entstand ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro. Der Sattelzug soll seine Fahrt fortgesetzt haben, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachgekommen zu sein. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-4100 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen