Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

18.03.2019 – 15:38

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Gruppe junger Männer schlägt 53-Jährigen, Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße, 17.03.2019, 02:00 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 53-jähriger Wiesbadener in der Erich-Ollenhauer-Straße von einer Gruppe junger Männer geschlagen und getreten, nachdem er diese nach einer mutmaßlich begangenen Sachbeschädigung zur Rede gestellt hatte. Der Zeuge sah gegen 02:00 Uhr, dass die Gruppe, bestehend aus circa fünf Personen, an Verkehrsschildern herumhantierte und diese auf die Straße legte. Auf seine Ansprache reagierten die Gruppe sofort aggressiv und mindestens drei Personen schlagen und traten auf den 53-Jährigen ein. Dieser wird bei dem Angriff verletzt. Die Gruppe kann nur bruchstückhaft beschrieben werden: 18-20 Jahre alt, schlanke Gestalt, "südländisches Erscheinungsbild", dunkel gekleidet, eine Person trug eine dunkle Kapuzenjacke. Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Geschlagen und Handy abgenommen, Wiesbaden, Schulberg, 16.03.2019, 16:30 Uhr - 17:00 Uhr

(He)Einem 12-jährigen Jungen wurde am Samstagnachmittag von zwei jugendlichen Tätern Bargeld und sein Handy abgenommen. Zuvor wurde der Junge geschlagen, bzw. bekam Schläge angedroht. Der 12-Jährige traf, zunächst noch in Begleitung eines Freundes, in einem Geschäft in der Wiesbadener Innenstadt auf die zwei Täter. Diese sprachen den Jungen an und verfolgten ihn dann auch nach dem Verlassen des Geschäfts durch die Innenstadt. Als der 12-Jährige im weiteren Verlauf allein war, wurde er nach Bargeld gefragt. Als er dies zunächst verneinte, schlug ihn einer der beiden Täter und bedrohte ihn. Daraufhin wurde das Bargeld ausgehändigt. Eingeschüchtert übergab der 12-Jährige auch sein Handy, denn einer der Täter wollte damit telefonieren. Kaum war das Handy übergeben, rannten die Täter davon. Beschreibung Täter 1: 14-15 Jahre, 1,65 - 1,70 Meter, dünn, Mittelscheitel, dunkelbraune Haare, etwas auffällig Rotes an der Nase, schwarze "Bomberjacke", Jeans, Nike Schuhe in grün. Täter 2: 14-15 Jahre, circa 1,90 Meter groß, normale Statur, dunkelhäutig, hat leicht gestottert aber gutes Deutsch gesprochen, auffällig dicke Lippen, dunkelgrüne Winterjacke mit Fellkapuze, schwarzes Basecap. Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Fahrzeug brennt - Zeugen gesucht, Wiesbaden, Hans-Böckler-Straße, 18.03.2019, 03:55 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht wurde ein in der Hans-Böckler-Straße abgestellter Opel Corsa durch einen Brand vollständig zerstört. Ein daneben geparkter PKW wurde durch die Hitzeentwicklung ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Schaden von über 20.000 Euro. Feuerwehr und Polizei wurden um kurz vor 04:00 Uhr alarmiert. Ein Totalschaden an dem Corsa konnte jedoch nicht verhindert werden. Nach ersten vorliegenden Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass der PKW absichtlich in Brand gesteckt wurde. Hinweise auf den oder die Täter liegen noch nicht vor. Die Brandermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei haben die Ermittlungen übernommen und bitten Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Einbruch in verlassene Wohnung, Wiesbaden-Erbenheim, Tempelhofer Straße, 15.03.2019, 17:00 Uhr - 16.03.2019, 07:30 Uhr

(He)Zwischen Freitagnachmittag und Samstagmorgen stiegen unbekannte Täter in der Tempelhofer Straße in eine Hochparterrewohnung ein, traten ihre Flucht jedoch mutmaßlich ohne Diebesgut an. Die in einem Mehrfamilienhaus gelegene Wohnung ist seit einigen Monaten unbewohnt. Der oder die Täter näherten sich von der Rückseite des Hauses dem zur Wohnung gehörenden Balkon, kletterten auf diesen und hebelten sodann die Balkontür auf. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Ob etwas entwendet wurde, bedarf noch der abschließenden Klärung. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Einbruch in Reihenhaus scheitert, Wiesbaden-Bierstadt, Bodelschwinghstraße, 15.03.2019, 19:00 Uhr - 15.03.2019, 23:30 Uhr

(He)Am Freitag versuchten unbekannte Täter in der Bodelschwinghstraße in Bierstadt in ein Reihenhaus einzudringen und verursachten einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Zwischen 19:00 Uhr und 23:30 Uhr gelangten die Täter auf die Terrasse des Anwesens, kletterten nun auf den Balkon und versuchten hier ein Fenster aufzuhebeln. Dieses hielt dem Einbruchsversuch jedoch stand und die oder der Täter flüchtete wieder, ohne in die Innenräume eingedrungen zu sein. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Einbrecher erbeuten Schmuck, Wiesbaden-Erbenheim, Am Zollstock, 16.03.2019, 18:30 Uhr - 22:20 Uhr

(He)In den Abendstunden des vergangenen Samstages gelangten Einbrecher in der Straße "Am Zollstock" in Erbenheim, durch ein aufgehebeltes Fenster, in ein Einfamilienhaus und entwendeten Schmuck. Der Gesamtschaden des Diebstahls steht noch nicht fest. Zwischen 18:30 Uhr und 22:20 Uhr näherten sich die Täter der Rückseite des betroffenen Einfamilienhauses und öffneten hier gewaltsam ein Fenster. Anschließend wurden die Innenräume durchsucht. Danach flüchteten die Täter unerkannt mir ihrer Beute Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Fahrzeuge aufgebrochen, Wiesbaden, 15.03.2019 bis 17.03.2019

(ho)Auf Wertgegenstände und Fahrzeugteile hatten es im Verlauf des Wochenendes Autoaufbrecher abgesehen. In der Nacht zum Samstag wurde in der Dreiweidenstraße ein VW aufgebrochen und aus dem Wagen hochwertige Werkzeuge gestohlen. Die Täter hatten in diesem Fall die Heckscheibe des Pkw eingeschlagen und sich so Zugang verschafft. In der darauffolgenden Nacht schlugen Unbekannte in der Dudenstraße in Wiesbaden-Sonnenberg zu. Betroffen war in diesem Fall ein geparkter BMW, in den die Täter durch eine zerstörte Seitenscheibe gelangten. Im Wageninneren bauten die Täter das Lenkrad und einen Airbag aus und flüchteten anschließend unerkannt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

8. Randalierer festgestellt, Wiesbaden, Moritzstraße, 17.03.2019, gg. 04.15 Uhr

(ho)Ein 21-jähriger Wiesbadener ist seit Sonntagmorgen verdächtig, im Bereich der Moritzstraße mehrere geparkte Fahrzeuge teilweise erheblich beschädigt zu haben. Zuvor waren in diesem Bereich mehrere geparkte Fahrzeuge mutwillig beschädigt worden. Ein Zeuge beobachtete die Randalierer und führte Polizeibeamte an die Gruppe der Verdächtigen heran. Diese konnten schließlich angetroffen und deren Personalien festgestellt werden. Gegen den 21-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. An den beschädigten Fahrzeugen wurden Benachrichtigungen angebracht. Mögliche weitere Geschädigte aber auch weitere Augenzeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

9. Getunte Fahrzeuge kontrolliert, Wiesbaden, 15.03.2019 bis 16.03.2019

(ho)Bei einem nächtlichen Einsatz von Spezialisten der Wiesbadener Polizei sind von Freitag auf Samstag mehrere getunte Fahrzeuge genauer unter die Lupe genommen worden. Aufgrund unterschiedlicher Beschwerden kamen die Beamten dabei unter anderem im Bereich der Berliner Straße in Wiesbaden-Erbenheim sowie in der Rheingaustraße in Wiesbaden-Biebrich zum Einsatz. Teilweise wurden bei den kontrollierten Fahrzeugen erhebliche Mängel festgestellt, die in drei Fällen sogar zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. In anderen Fällen wurden Mängelanzeigen gefertigt, sodass die Betroffenen nun dafür Sorge tragen müssen, dass die Fahrzeuge wieder verkehrssicher sind. Die Aktion führte darüber hinaus zur Beschlagnahme eines VW Golf, bei dem der Verdacht bestand, dass er im September 2018 an einem illegal durchgeführten Straßenrennen beteiligt war. Der Wagen wurde abgeschleppt.

10. Unfallwagen angetroffen, Wiesbaden, Dostojewskistraße, 17.03.2019, gg. 22.20 Uhr

(ho)Auf einen schwer beschädigten Skoda wurden gestern Abend Polizisten in der Dostojewskistraße aufmerksam. In dem Fahrzeug, welches frische Unfallspuren aufwies, wurden zwei Personen angetroffen. Der 34-jährige Mann auf der Fahrerseite räumte bei einer ersten Befragung ein, gerade einen Verkehrsunfall auf der A 66 in Höhe Wallau gehabt zu haben. Dort sei er in die Schutzplanke gekracht. Eine Streifenwagenbesatzung der Wiesbadener Autobahnpolizei überprüfte die Angaben und stellte an der beschriebenen Stelle tatsächlich frische Unfallspuren fest. Da nunmehr der Verdacht des unerlaubten Entfernens vom Unfallort bestand, wurde ein Strafverfahren eingeleitet und der Führerschein des Mannes sichergestellt. Alleine der Sachschaden an dem angetroffenen Skoda beträgt rund 5.000 Euro. Hinweise darauf, dass möglicherweise andere Verkehrsteilnehmer an dem Unfall beteiligt waren, liegen nicht vor.

11. Betrunkener Fahrer kommt zur Unfallstelle zurück, Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, 16.03.2019, gg. 18.50 Uhr

(ho)Aus welchem Grund auch immer ist am Samstagabend ein betrunkener 32-Jähriger zu einer Unfallstelle im Kaiser-Friedrich-Ring zurückgekehrt. Der Mann räumte ein, zuvor mit seinem silbernen Passat auf dem Kaiser-Friedrich-Ring aus Richtung Bahnhof in Richtung Rheinstraße unterwegs gewesen zu sein und dabei die Kontrolle über seinen Wagen verloren zu haben. Er streifte dabei mehrere geparkte Fahrzeuge und flüchtete zunächst von der Unfallstelle. Die Beamten stellten bei den Erzählungen des Mannes fest, dass dieser erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein vorläufiger Alkoholtest ergab einen Wert von über 2,0 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein des Mannes sichergestellt. Zeugen, die den Unfall beobachtet oder den Fahrer des Wagens gesehen haben, werden gebeten, sich mit dem regionalen Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei, unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Erneuter Brand auf der Abenteuerfarm, Aarbergen, Michelbach, Kirchstraße, 11.03.2019 bis 15.03.2019, 16.30 Uhr, (pl)Auf dem Gelände der Abenteuerfarm in Aarbergen-Michelbach wurde am Freitagnachmittag ein erneuter Brand festgestellt. Nachdem am Wochenende zuvor bereits ein Bauwagen, zwei Holzlager sowie diverse Kinderspielzeuge vollständig abgebrannt waren, ist nun auch der zweite Bauwagen Flammen zum Opfer gefallen. Als der Brand am Freitagnachmittag festgestellt wurde, war das Feuer bereits aus und der Bauwagen sowie die darin befindlichen Tische, Sitzgelegenheiten und Spielzeuge komplett verbrannt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von mehreren Tausend Euro. Die Brandursachenermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei haben auch in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen und bitten Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Streifenwagen und Dienstgebäude durch Steinwurf beschädigt, Idstein, Gerichtsstraße, 17.03.2019, 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr, 18.03.2019, 04.50 Uhr,

(pl)Am Sonntagmittag wurde ein Streifenwagen und in der darauffolgenden Nacht das Dienstgebäude der Idsteiner Polizei durch Steinwürfe beschädigt. Unbekannte Täter warfen am Sonntag zwischen 11.30 Uhr und 13.00 Uhr einen Pflasterstein auf die Motorhaube des Streifenwagens und verursachten hierdurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Der Pkw war zur Tatzeit auf den Parkflächen hinter der Polizeistation abgestellt. In der Nacht zum Montag wurde dann gegen 04.50 Uhr ein Pflasterstein gegen die Gebäudefassade geworfen. Hierbei wurde ein Fensterrahmen getroffen und ein Sachschaden von rund 1.000 Euro verursacht. Die Polizei in Bad Schwalbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 zu melden.

3. Grableuchte gestohlen, Kiedrich, Klosterbergweg, 16.03.2019, 17.30 Uhr bis 17.03.2019, 17.00 Uhr,

(pl)Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagnachmittag waren auf dem Friedhof in Kiedrich Diebe unterwegs und entwendeten von einem Grab die Grableuchte. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

4. Motorrad und Leichtkraftrad mit Farbe beschmiert, Taunusstein, Bleidenstadt, Taunusstraße, 16.03.2019, 16.00 Uhr bis 17.03.2019, 17.00 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben zwischen Samstagnachmittag und Sonntagnachmittag in der Taunusstraße in Taunusstein-Bleidenstadt ein Motorrad und ein Leichtkraftrad mit goldener Farbe beschmiert. Die beiden betroffenen Fahrzeuge waren vor einem Mehrfamilienhaus auf einem Parkplatz abgestellt. Durch die Farbschmierereien entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

5. Heckscheibe eingeschlagen, Idstein, Im Hahnstück, 15.03.2019, 17.00 Uhr bis 16.03.2019, 09.00 Uhr,

(pl)In Idstein haben Vandalen zwischen Freitagnachmittag und Samstagmorgen die Heckscheibe eines in der Straße "Im Hahnstück" geparkten VW Caddys eingeschlagen. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

6. Mehrere Unfallfluchten, Bad Schwalbach, Taunusstein-Neuhof, Aarbergen-Michelbach, 15.03.2019 bis 16.03.2019,

(pl)Bei der Bad Schwalbacher Polizei wurden im Verlauf des Wochenendes drei Unfallfluchten zur Anzeige gebracht. Die erste Unfallflucht, bei welcher ein geparkter VW Passat im hinteren, rechten Bereich beschädigt wurde, ereignete sich am Freitag zwischen 11.10 Uhr und 15.20 Uhr auf dem Schmidtbergparkplatz in Bad Schwalbach. Am Samstagmorgen kam es auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Straße "Auf dem Kleinen Feld" in Taunusstein-Neuhof zu einer weiteren Unfallflucht. Die Geschädigte hatte ihren silbernen Audi TT gegen 09.00 Uhr für etwa 45 Minuten auf dem Parkplatz abgestellt und musste dann bei der Rückkehr frische Beschädigungen im vorderen, rechten Bereich des Fahrzeugs feststellen. Ebenfalls auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes wurde am Samstagmittag zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr in der Straße "Im Aartal" in Michelbach die Beifahrerseite eines schwarzen Jeeps von einem anderen Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken zerkratzt. Auch in diesem Fall flüchtete die Unfallverursacherin oder aber der Unfallverursacher von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Der bei den Unfallfluchten entstandene Gesamtschaden wird auf über 6.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell