Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - 1. Körperverletzungen unter Wohnsitzlosen, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 27.11.2018, 14:00 Uhr - 15:45 Uhr

(He)Gestern kam es in der Dotzheimer Straße in Wiesbaden im Bereich einer Sozialeinrichtung zu zwei Auseinandersetzungen, bei denen drei Personen verletzt wurden. Gegen 14:00 Uhr gerieten zwei 35- und 42-jährige Männer aneinander. Nach Beleidigungen kam es auch zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit Faustschlägen. Ein Beteiligter versuchte Zeugenangeben zufolge auch ein Messer einzusetzen, dies konnte jedoch abgewehrt werden. Beide Beteiligten standen unter Alkoholeinfluss. Gegen 15:45 Uhr kam es dann zu einem Streit zwischen einem Mann und einer Frau. Hierbei wurde der 36-jährigen Frau, nach deren Angaben mit einem Messer, eine oberflächliche Verletzung beigebracht. In beiden Fällen hat die Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers die Ermittlungen übernommen.

2. Busfahrer beleidigt und bespuckt, Wiesbaden, Biebricher Allee, Haltestelle "Gottfried-Kinkel-Straße" 26.11.2018, 20:38 Uhr

(He)Am Montagabend wurde der Fahrer eines Linienbusses von einem unbekannten Täter in der Biebricher Allee beleidigt, bedroht und angespuckt Der betroffene Busfahrer erreichte mit seinem Bus um 20:38 Uhr die Haltestelle "Gottfried-Kinkel-Straße" in der Biebricher Allee. Hier betätigte mutmaßlich der spätere Täter den Signalknopf, um die Einstiegshilfe für gehbehinderte Fahrgäste anzufordern. Der Busfahrer stieg aus, sah jedoch keine körperlich eingeschränkte Person, nur den mutmaßlichen späteren Täter vor dem Bus stehen. Der Busfahrer erklärte dem Mann die Bedeutung des Signalknopfes und wies ihn daraufhin, dass dieser nur bei Bedarf einer entsprechenden Hilfestellung gedrückt werden solle. Sodann stieg der Fahrer wieder in seinen Bus. Kurz darauf kam nun auch der Fremde von draußen zu dem Fahrer in den Bus, drohte dem Busfahrer mit Worten und der Anwendung von Gewalt. Dann spuckte er dem Busfahrer in das Gesicht und verließ den Bus. Der Busfahrer setzte seine Fahrt nun weiter fort. Der Täter sei 20-25 Jahre alt, circa 1,78 Meter groß, von schlanker Figur und trage mittelbraune, leicht gewellte Haare. Er sei mit einer blauen Jeans und einer Jacke, Aussehen unbekannt, bekleidet gewesen. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

3. Einbrecher entwenden Schmuck, Wiesbaden, Sonnenberger Straße 27.11.2018, 16:05 Uhr - 19:10 Uhr

(He)Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro entwendeten Einbrecher in der Sonnenberger Straße aus einer in einem Mehrfamilienhaus gelegenen Hochparterre Wohnung. Zwischen 16:05 Uhr und 19:10 Uhr drangen die Täter gewaltsam durch eine Balkontür in die Innenräume der Wohnung ein und durchsuchten diese. Im Anschluss gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Anrufe von falschen Polizeibeamten, Idstein, 27.11.2018,

(pl)Im Bereich von Idstein wurden am Dienstagabend mindestens acht Personen von falschen Polizeibeamten angerufen. In den bisher bekannt gewordenen Fällen reagierten die Angerufenen vollkommen richtig: Sie wurden misstrauisch, beendeten die Gespräche oder stellten konkrete Nachfragen, woraufhin die Täter auflegten. Seien Sie stets sensibel, wenn Sie von Fremden angerufen werden, auch wenn diese angeblich von der Polizei oder der Staatsanwaltschaft sind. Gerade die Gutgläubigkeit älterer Menschen wird hier auf äußerst niederträchtige Art und Weise ausgenutzt. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und auf keinen Fall zu übereilten Geldübergaben überreden. Legen Sie den Hörer auf und verständigen Sie die 110. Ein gewisses Misstrauen am Telefon ist keine Unhöflichkeit. Ein Berechtigter wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.

2. Vor Verkehrskontrolle geflüchtet und dann Unfall gebaut - Autofahrer ohne Führerschein aber offensichtlich berauscht, Oestrich-Winkel, Hallgarten, Kreisstraße 634, 27.11.2018, 15.05 Uhr,

(pl)Ein 23-jähriger Autofahrer, der ohne Führerschein aber dafür offensichtlich berauscht unterwegs war, flüchtete am Dienstagnachmittag vor einer Verkehrskontrolle und baute anschließend einen Unfall. Eine Polizeistreife wollte den Autofahrer gegen 15.00 Uhr einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dieser entzog sich der Kontrolle jedoch durch eine Flucht. Auf dem Fluchtweg fuhr der 23-Jährige zwischen Erbach und Hallgarten mit überhöhter Geschwindigkeit und in straßenverkehrsgefährdender Weise, bis er schließlich aufgrund seiner Fahrweise nach links von der Fahrbahn abkam und mit seinem Ford Escort gegen eine Leitplanke krachte. Der Verunfallte konnte von den Beamten unverletzt festgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass dieser offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Im erheblich beschädigten Pkw wurde eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Damit nicht genug, stellten die Polizisten fest, dass der 23-Jährige gar nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Der Fahrer wurde mit auf die Dienststelle genommen, wo unter anderem eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

3. Einbruch in Einfamilienhaus, Oestrich-Winkel, Hallgarten, Taunusstraße, 27.11.2018, 16.30 Uhr bis 19.05 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in Hallgarten erbeuteten unbekannte Täter am Dienstag hochwertige Schmuckstücke, Bargeld und Armbanduhren. Die Einbrecher drangen zwischen 16.30 Uhr und 19.05 Uhr durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in das Haus ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und ergriffen dann mit der aufgefundenen Beute unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

4. Fenster aufgehebelt, Walluf, Niederwalluf, Erikaweg, 27.11.2018, 18.20 Uhr bis 23.30 Uhr,

(pl)Im Erikaweg in Niederwalluf wurde am Dienstagabend ein Einfamilienhaus von Einbrechern heimgesucht. Die Täter hebelten zwischen 18.20 Uhr und 23.30 Uhr ein Fenster des Hauses auf und durchwühlten anschließend die Zimmer bei der Suche nach Wertgegenständen. Über das mögliche Diebesgut ist derzeit noch nichts bekannt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

5. Geparktes Auto beschädigt - Unfallflucht!, Rüdesheim, Bleichstraße, 26.11.2018, 18.30 Uhr bis 27.11.2018, 05.00 Uhr,

(pl)Auf einem Parkplatz in Rüdesheim wurde zwischen Montagabend und Dienstagmorgen ein geparkter BMW bei einer Unfallflucht beschädigt. Das im hinteren, linken Bereich beschädigte Auto war auf dem Parkplatz P 3 im Bereich der Bleichstraße abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: