Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

23.05.2019 – 14:32

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donnerstag, 23. Mai 2019

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donnerstag, 23. Mai 2019
  • Bild-Infos
  • Download

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Polizei kontrollierte Reisebusse... - Bundesautobahn 3, Gemarkungen Offenbach bis Seligenstadt

(aa) Für mehr als 50 Urlaubsreisende, die am Mittwoch in Kraftomnibussen und Minibussen saßen und darin auf der Autobahn 3 unterwegs waren, ordneten Polizeibeamte aus Sicherheitsgründen eine andere Weiterreise an. Die Beamten der Verkehrsinspektion, die von ihren Kollegen aus Süd- und Osthessen sowie aus Frankfurt und Baden-Württemberg unterstützt wurden, hatten zwischen 15 und 22 Uhr zwischen Offenbach und Seligenstadt in beiden Richtungen der A 3 mobile Reisebuskontrollen durchgeführt. Einsatzleiter Klaus Preis sagte: "Wir haben 21 Fahrzeuge und deren Fahrer, darunter 19 Minibusse in Sprintergröße, überprüft. Bei 15 Busfahrern stellten wir unter anderem Verstöße gegen das Güterkraft- oder Fahr-Personal-Gesetz fest. Zudem hatten einige Busfahrer überhaupt keine Genehmigung zur Personenbeförderung und waren teilweise sichtbar übermüdet." Laut Polizeioberkommissar Preis wurde sieben Minibus-Lenkern die Weiterfahrt untersagt. Die Fahrzeuge wurden von der Autobahn zum nächsten Bahnhof gelotst; dort konnten die Urlauber die Weiterreise antreten. Die Minibusse indes versahen die Polizisten mit Krallen, um die Weiterfahrt zu verhindern. Die Lenker müssen zum Teil eine Pause von 25 Stunden einschieben, bevor die Krallen wieder abgenommen werden. Auch zwei Kraftomnibusse stoppten die Verkehrspolizisten und untersagten die Weiterfahrt wegen fahrpersonalrechtlicher Verstöße und technischer Mängel. Polizeioberkommissar Preis erklärte: "An einem Bus fehlte die Ummantelung der Batterien und auf einer Seite war das Halteband am Druckluftbehälter durchgerostet." Diese für die Verkehrssicherheit gravierenden Mängel mussten noch vor Ort beseitigt werden. An dem anderen Reisebus war mutmaßlich der Tacho manipuliert worden; hier erfolgt noch die Prüfung in einer Fachwerkstatt. Klaus Preis sagte abschließend: "Wir haben für die entsprechenden Ordnungswidrigkeitsanzeigen gut 15.000 Euro an Sicherheitsleistungen einbehalten, da der überwiegende Teil der Busfahrer aus Bulgarien, Rumänien und der Türkei kam." Laut Preis führen er und seine Kollegen von der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südosthessen regelmäßig solche Kontrollen durch, wobei mit den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg eine Sicherheitskooperation besteht, bei der sich die Verkehrsspezialisten gegenseitig unterstützen.

Übrigens: In einem Minibus stellten die Beamten Shisha-Tabak im hohen Kilobereich fest, der offensichtlich nicht versteuert war. Dies "schaute" sich dann eine hinzugezogene Streife des Zolls an und übernahm die weitere Bearbeitung.

Hinweis: Dieser Meldung sind zwei Bilder (gerostetes Halteband Druckbehälter, defekter Kopf des Stabilisators Fahrwerk) beigefügt.

2. Asbestplatten im Wald entsorgt - Kripo bittet um Hinweise - Offenbach

(aa) Das Umweltschutzkommissariat 23/24 der Offenbacher Kripo bittet um Hinweise, weil Unbekannte in der Dietzenbacher Straße illegal asbesthaltige Platten und anderen Abfall entsorgt haben. Der Müll wurde am Dienstagvormittag im Wald etwa 150 Meter gegenüber der Einfahrt Wildhof gefunden. Neben den etwa zwei Quadratmetern asbesthaltigen Platten lagen dort noch alte LED-Leuchten, Tapeten und Kartons. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. BMW und VW stießen zusammen - Wer hatte "Grün"`? - Offenbach

(fg) Nach einem Zusammenstoß zwischen einem 3er BMW und einem VW Golf am Dienstagmittag an der Kreuzung Odenwaldring/Einfahrt Ring-Center sucht die Polizei Zeugen. Sowohl der 35-jährige BMW-Fahrer, als auch der 75-jährige Lenker des VW geben an, bei "Grün" gefahren zu sein, ehe es zur Kollision kam. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zur Ampelschaltung machen können. Insbesondere Autofahrer, die gegen 12.15 Uhr ebenfalls auf dem Odenwaldring oder nahe des Ring-Centers unterwegs waren, könnten zur Klärung beitragen. Hinweise werden unter der Rufnummer 069 8098-5200 erbeten.

4. Einbrecher stiegen bei Optiker ein - Langen

(fg) Ein Optikergeschäft in der Rheinstraße war in der Nacht zum Mittwoch das Ziel von Einbrechern. In der Zeit zwischen Dienstagabend, 18.30 Uhr und Mittwochmorgen, 6.30 Uhr, brachen die Unbekannten die Eingangstür auf und gelangten so ins Innere. Anschließend durchsuchten sie die Räumlichkeiten und nahmen Bargeld sowie mehrere hochwertige Sonnenbrillen mit. Danach flüchteten sie mit ihrer Beute über den zuvor genutzten Einstiegsweg. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 500 Euro. Wer Hinweise zu dem Einbruch geben kann, möge sich bitte bei der Kripo in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 melden.

5. Mercedes GLC gestohlen - Langen

(fg) Die Kripo in Offenbach fahndet derzeit nach einem Mercedes SUV, der in der Zeit zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen aus der Friedrich-Ebert-Straße geklaut wurde. Der Eigentümer hatte seinen schwarzen GLC gegen 23.30 Uhr in Höhe der Hausnummer 15 geparkt. Am folgenden Morgen stellte er den Diebstahl gegen 7.35 Uhr fest. Am Wagen waren Offenbacher Kennzeichen mit der Ziffernfolge 1909 angebracht. Die Kripo sucht nun nach Zeugen, die den Diebstahl beobachtet haben oder Hinweise zum Standort des Fahrzeugs geben können und bittet diese, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Wer sah die Unfallflucht? - Autobahn 45/Hammersbach

(as) Die Polizei sucht Zeugen nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Mittwochnachmittag, gegen 15.40 Uhr, an der Anschlussstelle Langenselbold West/Hammersbach ereignet hat. Ein bislang unbekannter Autofahrer war in Richtung Gießen unterwegs und verursachte offenbar durch gegenseitiges Ausbremsen mit einem weiteren unbekannten Fahrzeug einen Auffahrunfall. Eine 21-Jährige mit ihrem blauen Ford Fiesta konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß in das Heck eines vorausfahrenden weißen VW Golf. An dessen Steuer saß ein 33-Jähriger aus Langenselbold. Die beiden unbekannten Autofahrer entfernten sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Unfallbeteiligten zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden von etwa 8.500 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Polizei sucht die beiden unbekannten Autofahrer, sowie Zeugen die Hinweise zum Unfallgeschehen machen können und bittet diese, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei der Polizeiautobahnstation Langenselbold zu melden.

2. Zeitgleich drei Brände - Kripo bittet um Hinweise - Hanau/Großauheim

(aa) Zu drei Bränden rückten am Mittwochabend, zwischen 20.30 und 20.40 Uhr, Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei aus. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Brandstiftung und bittet um Hinweise. In der Vogelsangstraße (gegenüber der Hausnummer 43) brannte an dem dortigen Altkleider-Container ein Plastiksack mit Bekleidungsstücken. Parallel stand in der Straße "Im Kautengewann" ein geparkter Anhänger, der mit einem VW Golf beladen war, in Flammen. Zehn Minuten später brannte am Hans-Gruber-Platz ein geparkter Mercedes, der mit einer Abdeckplane versehen war. Eine Anwohnerin hatte das Feuer gegen 20.40 Uhr bemerkt und die brennende Plane gelöscht. Die Polizei schätzt den Schaden insgesamt auf 45.000 Euro. Die Kripo bittet Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben oder sonstige Hinweise zu dem oder den Tätern geben können, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

3. Unfall: Drei von fünf Insassen wurden verletzt - Bruchköbel

(aa) Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend im Feldwiesenweg wurden von fünf Autoinsassen drei Männer zum Teil schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen befuhr gegen 20.50 Uhr ein 30-jähriger VW-Fahrer eine Wiese entlang dem Feldwiesenweg, verlor aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über den Volkswagen-Kübelwagen und der Oldtimer überschlug sich. Ein 24- und ein 28-Jähriger (aus Bruchköbel und Hanau) kamen schwer verletzt ins Krankenhaus; ein 28 Jahre alter Mann aus Bruchköbel erlitt leichte Blessuren. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer der Polizeistation Hanau I zu melden: 06181 100-611.

4. Brand auf landwirtschaftlichem Anwesen - Freigericht/Neuses

(fg) Aus noch unbekannter Ursache brach am Mittwochabend ein Feuer in einer Scheune eines landwirtschaftlichen Anwesens in der Fabrikstraße in Neuses aus. Polizei und Feuerwehr wurden gegen 23 Uhr per Notruf über den Brand informiert. Nach ersten Erkenntnissen scheint niemand verletzt worden zu sein. Der Schaden wird auf 150.000 Euro geschätzt. Offenbar verendeten mehrere Hühner, die sich in der Scheune befanden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen und wird ihre Untersuchungen vor Ort im Laufe des Donnerstages beginnen.

Offenbach, 23.05.2019, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach