Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

17.01.2019 – 14:12

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donnerstag, 17. Januar 2019

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Neun Fahrverbote bei Verkehrskontrolle - Offenbach

(fg) Bei Geschwindigkeitsmessungen am Mittwoch stellten Beamte der Direktion Verkehrssicherheit und Sonderdienste am Ausbauende der Bundesstraße 448 insgesamt 164 Verstöße fest. Neun Fahrzeugführer müssen mit einem Fahrverbot und 59 mit Ordnungswidrigkeitsanzeigen rechnen. Als Raser bezeichneten die Kontrolleure einen Fahrzeuglenker, der bei erlaubten 80 Stundenkilometern mit 184 "Sachen" geblitzt wurde. Ein 27 Jahre alter VW-Fahrer, der ebenfalls erheblich zu schnell unterwegs war, steht im Verdacht, ohne Fahrerlaubnis gefahren zu sein und sieht sich nun einem entsprechenden Ermittlungsverfahren gegenüber. Bei der Kontrolle, die von 11 bis 14 Uhr stattfand, fuhr eine 18-jährige Fahranfängerin die Bundesstraße mit 148 Stundenkilometern entlang. Sie erwartet ebenfalls eine Anzeige wegen der Überschreitung der erlaubten Geschwindigkeit sowie ein Fahrverbot. Der Großteil der kontrollierten Fahrzeugführer zeigte sich einsichtig und war der Meinung, dass derartige Kontrollen insgesamt zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führen.

2. Zusammenstoß zwischen Radfahrern endet im Krankenhaus - Heusenstamm

(av) Am Mittwochabend kam es auf der Landesstraße 3117 zwischen der Wildhofkreuzung und dem Ortseigang Heusenstamm zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Radfahrern, die dabei beide verletzt wurden. Gegen 18.15 Uhr fuhr ein 80-Jähriger mit seinem Pedelec auf dem Seitenstreifen in Richtung Heusenstamm. Hinter ihm fuhr ein 40-Jähriger auf einem Mountainbike in die gleiche Richtung. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der Mountainbiker dem Vordermann auf, woraufhin beide stürzten. Der jüngere Mann wurde dabei leicht, der ältere schwer verletzt. Beide kamen in ein Krankenhaus. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise auf dessen Ursache geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06104 6908-0 auf der Wache in Heusenstamm zu melden.

3. Einbrecher erbeuten Tablet - Obertshausen/Hausen

(fg) In eine Wohnung eines Mehrparteienhauses in der Feldstraße (20er-Hausnummern) sind Unbekannte am Mittwoch eingedrungen. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie ein Tablet. Zwischen 14 und 18.50 Uhr kletterten die Einbrecher zunächst auf eine Garage, von der sie anschließend auf den Balkon der Wohnung im ersten Obergeschoss gelangten. Auf dem Balkon hebelten sie die Tür auf, durchsuchten mehrere Räume und nahmen ihre Beute an sich. Mit dieser flohen sie im Anschluss über den zuvor genutzten Einstiegsweg. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Kripo in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234.

4. Einbruch in Firma - Kripo hat erste Hinweise - Dietzenbach

(aa) Die Kripo geht nach einem Einbruch am frühen Mittwoch in der Robert-Koch-Straße bereits ersten Hinweisen nach. Demnach waren zwischen 1.15 und 1.45 Uhr drei Einbrecher, zu denen noch keine Beschreibung vorliegt, in ein Firmengebäude eingedrungen; hierzu wurde eine Tür aufgehebelt. Vom Lager gelangten die Täter in das Büro. Hier durchsuchten sie die Schränke und Schubladen. Die Diebe nahmen das gefundene Münzgeld mit und verschwanden. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

5. Einbrecher bei der Tatausführung durch Bewohner gestört - Dietzenbach

(ch) Einbrecher versuchten am Mittwochabend, in ein Einfamilienhaus im Alemannenweg in Höhe der einstelligen Hausnummern einzusteigen. Die Langfinger hebelten gegen 18 Uhr die Terrassentüre auf und drangen so in das Wohnhaus ein. Der Sohn der Eigentümer, der sich zu dem Zeitpunkt nebenan in einem Zimmer aufhielt, hörte Stimmen und schaute deswegen im Wohnzimmer nach. Hierbei erschreckte er mindestens einen der Täter, der fluchtartig das Haus über die Terrassentüre verließ und in Richtung Sachsenweg rannte. Der Einbrecher wurde folgendermaßen beschrieben: männlich, schlanke Statur, 1,60 bis 1,70 Meter groß, dunkle Haare, dunkler Teint, bekleidet mit einer braunen Jacke und Jeans. Die Kripo in Offenbach sucht nun nach weiteren Zeugen und bittet diese, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

6. Mit "Zetteltrick" Geld erbeutet - Mühlheim/Lämmerspiel

(av) Betrüger erschlichen sich am Mittwochvormittag mit dem sogenannten "Zetteltrick" das Vertrauen eines Lämmerspielers und stahlen ihm anschließend sein Geld. Gegen 10.20 Uhr klingelte eine Täterin an der Tür des Mannes in der Obertshäuser Straße und fragte nach einem Zettel, da sie aufgrund einer Notlage dringend etwas notieren müsse. Der ältere Herr ließ daraufhin die Betrügerin herein und kramte nach einem Zettel. Die Haustür blieb dabei offen. Während er durch die Frau abgelenkt wurde, schlüpfte ein zweiter Täter in die Wohnung und durchwühlte unbemerkt mehrere Schubladen, bis er Bargeld fand, das er einsteckte. Kurz nachdem er geflüchtet war, verließ auch die Frau die Wohnung. Die Betrügerin war etwa 20 bis 22 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Sie hatte schwarze Haare und war mit einem grauen Mantel sowie einem grauen Schal und einer Wollmütze bekleidet. Zeugen, denen verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

7. Einbruch durch die Terrassentür - Mühlheim/Lämmerspiel

(av) Am Mittwochabend brachen Unbekannte in ein Wohnhaus in der Sudetenstraße ein; ob sie dabei etwas entwendeten, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Zwischen 15.30 und 19.10 Uhr hebelten die Einbrecher die Terrassentür im Bereich der 40er-Hausnummern auf, betraten anschließend die Wohnräume und durchsuchten mehrere Schränke und Schubladen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

8. Wer sah die Unfallflucht? Bitte melden! - Seligenstadt

(aa) Wer am Dienstagvormittag in der Aschaffenburger Straße zum Einkaufen war, könnte Zeuge einer Unfallflucht, die sich zwischen 11.30 und 11.45 Uhr auf dem LIDL-Parkplatz ereignete, geworden sein. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte einen schwarzen Opel Astra touchiert. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Schaden von etwa 1.000 Euro und fuhr davon. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 06182 8930-0 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Wer sah den Vorfall im Einkaufsmarkt? - Bruchköbel

(aa) Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich bereits Freitag letzter Woche (11. Januar) in einem Einkaufsmarkt in der Bahnhofstraße ereignet hatte: Eine Mutter, die mit ihrem behinderten Sohn und dessen Assistenzhund beim Einkaufen war, wurde von einem älteren Ehepaar beleidigt. Zudem kündigte der Mann ihr Schläge an. Das Mitführen eines Assistenzhundes ist in dem Markt erlaubt und Mutter und Sohn sind bekannte Kunden. Kurz nach 13 Uhr standen die 49-Jährige und ihr 13-jähriger Sohn an der Kasse. Im Einkaufswagen saß der kleine Hund. Plötzlich hätten die beiden älteren Herrschaften, vermutlich ein Ehepaar, über den Hund geschimpft und verlangt, dass dieser aus dem Geschäft gebracht wird. Das bislang unbekannte Paar sei weder für die Erklärungen der 49-Jährigen noch der Mitarbeiter zugänglich gewesen. Die Beamten der Ermittlungsgruppe Hanau II ermitteln nun wegen Verdachts der Beleidung und Nötigung. Die Polizisten gehen davon aus, dass andere Kunden auf die Situation aufmerksam wurden und daher nun zur Aufklärung beitragen können. Diese Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 9010-0 zu melden.

Offenbach, 17.01.2019, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell