PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

15.01.2019 – 14:25

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Dienstag, 15. Januar 2019

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Dienstag, 15. Januar 2019
  • Bild-Infos
  • Download

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Streit unter Barbesuchern endet mit Anzeige - Offenbach

(aa) Der Besuch einer Bar in der Bieberer Straße am Dienstagmorgen endete für einen 48-Jährigen aus Obertshausen mit einer Anzeige wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Nach ersten Erkenntnissen soll der Obertshäuser gegen 2.30 Uhr in der Bar mit einem 36-Jährigen aus Offenbach in Streit geraten sein, in dessen Verlauf er mit einer Gaspistole geschossen haben soll. Der Offenbacher und die anderen Gäste haben das Reizgas wohl eingeatmet; eine Person erlitt Ohrenschmerzen, eine weitere klagte über Unwohlsein. Der 48-Jährige, der laut Alco-Test gut 2 Promille Alkohol intus hatte, wurde für die polizeilichen Maßnahmen zum Revier gebracht, wo er eine Blutprobe abgab. Die "PTB"-Waffe wurde sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

2. Einladung zur Bürgersprechstunde der Polizei - Rodgau/Jügesheim

(aa) Am Mittwoch, 16.01.2019, findet zwischen 14 und 16 Uhr bei der Stadtverwaltung (Bürgerservice) in der Hintergasse 15 eine polizeiliche Bürgersprechstunde statt. Polizeioberkommissar Michael Böres steht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort zu Fragen, die den Bereich öffentliche Sicherheit und Ordnung betreffen.

3. Straßenraub am Morgen - Zeugen gesucht - Neu-Isenburg

(aa) Ein Fußgänger wurde am Montagmorgen in der Schützenstraße Opfer eines Straßenraubes; noch ist nicht bekannt, ob es drei oder vier Täter waren. Gegen 6.25 Uhr war der 39-Jährige in Höhe der Hausnummer 80 unterwegs, als er unvermittelt von den Räubern geschlagen und zu Boden gebracht wurde. Dabei wurde auch eine Stange oder Ähnliches benutzt. Die Unbekannten zogen die Geldscheine aus seinem Portemonnaie heraus und flüchteten. Die Räuber waren 1,70 bis 1,80 Meter groß, hatten schwarze Haare und einer von ihnen eine "Hakennase". Zudem hätten die Angreifer in einer arabisch klingenden Sprache gesprochen. Der Isenburger klagte nach dem Überfall über starke Schmerzen im Arm; er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

4. Tempo 30 vor Schule: 16 Autofahrer hielten Limit nicht ein - Rödermark

(aa) Gleich am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien führten Dietzenbacher Polizisten mit Kollegen der Hessischen Bereitschaftspolizei in der Kapellenstraße in Höhe der Oswald-von-Nell-Breuning-Schule erneut eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Polizeikommissar Benedikt Lubig sagte: "Bedauerlicherweise war die Beanstandungsquote mit über 22 Prozent höher als bei unserer letzten Kontrolle im November." Zwischen 11.45 und 14.15 Uhr erfassten die Beamten mit dem Lasermessgerät 70 Fahrzeuge, von denen 16 nicht das Tempolimit von 30 Stundenkilometern eingehalten haben. "Eine Autofahrerin aus Ober-Roden haben wir mit 60 Stundenkilometern und zwei weitere Autos mit 52 gemessen. Dabei ist die Geschwindigkeit bei vielen Unfällen mit Fußgängern und Radlern entscheidend, ob die schwächeren Verkehrsteilnehmer leicht, schwer oder gar tödlich verletzt werden. Hier zählt jeder Stundenkilometer mehr oder weniger auf dem Tacho", betonte Lubig und fügte an: "Motivierend war, dass die Autofahrer unsere Geschwindigkeitsmessung vor der Gesamtschule positiv aufnahmen und sich einsichtig zeigten. Zudem kam unsere Kontrolle auch diesmal wieder bei den Schülern, Lehrern und Eltern gut an." Lubig und seine Kollegen kündigten weitere Kontrollen an der Schule, die mehr als 1.300 Schüler und Lehrkräfte besuchen, an.

5. Versuchter Einbruch kurz nach Mitternacht - Egelsbach

(ch) Am frühen Dienstagmorgen drangen Einbrecher in das Büro einer Waschanlage in Egelsbach ein. Gegen 1.10 Uhr knackten Unbekannte das Zylinderschloss der Eingangstüre und verschafften sich so Zutritt zum Büro. Im Anschluss wurde die Räumlichkeit nach Wertgegenständen durchsucht. Nach ersten Angaben haben die Täter jedoch nichts entwendet. Die Kriminalpolizei in Offenbach bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die Nummer 069 8098-1234 zu kontaktieren.

6. Schräglage führt zu Kontrolle - Mainhausen

(fg) Die Schräglage eines niederländischen Sattelzugs führte am Montag zu einer Kontrolle auf einem Parkplatz an der Autobahn 3. Eine Streifenbesatzung der Verkehrsüberwachung war auf der A 3 in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs, als sie den Sattelzug feststellte, dessen Auflieger eine starke Linksneigung aufwies. Die Beamten lotsten das Fahrgespann daraufhin auf den Parkplatz Mainhausen, um dieses einer Kontrolle zu unterziehen. Bei der Überprüfung vor Ort fiel auf, dass der hintere linke Reifen aufgrund der entwickelten Wärme und der Umgebungsnässe dampfte. Bei der Begutachtung des Laderaums stellten die Verkehrsspezialisten die falsche Beladung fest. Der Anhänger war linksseitig mit Stahlrohren beladen, deren einseitige Verteilung im Laderaum für die Schräglage sorgte. Der Fahrer gab an, dass sein Chef für den Frachtraum zuständig sei und er lediglich die Fahrt ausgeführt habe. Da es dunkel war, habe er die Ladung nicht noch einmal überprüft. Dies änderte nichts daran, dass dem Lastkraftwagen-Fahrer bis zur Umverteilung der Stahlrohre die Weiterfahrt untersagt wurde. Zudem wurde eine Sicherheitsleistung erhoben.

Hinweis: Ein Bild ist der Meldung beigefügt.

Bereich Main-Kinzig

1. Gute Sicherheitstechnik verhindert Einbruch - Hanau

(av) Einbrecher, die am Montagvormittag versuchten, in ein Haus im Silbergrasweg einzubrechen, mussten unverrichteter Dinge von dannen ziehen. Gegen 10 Uhr versuchten die Ganoven, die Hauseingangstür aufzuhebeln. Nach sieben Versuchen brachen sie ihr Vorhaben schließlich ab. Die Tür verfügt über eine besondere Sicherung gegen Einbrecher, die ein Aufhebeln so gut wie unmöglich macht. Bürger, die ihre vier Wände ebenfalls so effektiv vor Einbruch schützen wollen, können sich in der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle am Freiheitsplatz kostenlos über die Möglichkeiten informieren und beraten lassen. Nach Terminabsprache werden durch besonders geschulte Polizisten auch kostenlose Begehungen vor Ort angeboten, bei denen individuelle Tipps zur Sicherung des Eigenheims gegeben werden. Die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle hat dienstags von 13 bis 16 Uhr und donnerstags von 8 bis 12 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung (06181 100-233) geöffnet.

2. Personalienaustausch abgelehnt - Hanau

(av) Nach einem kleineren Auffahrunfall am Montagvormittag am Kanaltorplatz verweigerte der Unfallverursacher den Personalienaustausch; die Polizei ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht und sucht Zeugen. Gegen 11 Uhr fuhr eine 19-Jährige mit ihrem Seat Arosa vom Kanaltorplatz in Richtung Fischerstraße. Kurz nachdem sie in die Fischerstraße eingebogen war, hielt sie an, um einen Fußgänger am dortigen Zebrastreifen queren zu lassen. In diesem Moment fuhr ihr ein Unbekannter in einem grauen VW, vermutlich einem Passat, hinten auf. Dabei entstand ein Schaden von etwa 250 Euro. Nach dem Unfall stiegen beide aus, um sich den Schaden anzusehen. Die 19-Jährige bat ihren Unfallgegner um einen Personalienaustausch. Das lehnte dieser jedoch ab, stieg in sein Fahrzeug und fuhr davon. Der Unbekannte war zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß, hatte eine kräftige Statur, ein rundes Gesicht, einen Dreitagebart und dunkle, kurzrasierte Haare. Er trug dunkelblaue Kleidung und sprach mit einem osteuropäischen Akzent. An seinem Auto waren ausländische Kennzeichen angebracht. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Mann geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 100-611 auf der Polizeistation Hanau I zu melden.

3. Seniorin war glücklicherweise misstrauisch... - Erlensee

(aa) Das Misstrauen der Ehefrau bewahrte ein Rentnerpaar aus Erlensee davor, Geld an Betrüger zu verlieren. Am Montag riefen Unbekannte an und sagten dem Senior, dass er angeblich bei einem Gewinnspiel 49.000 Euro gewonnen hätte und dafür nur eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 900 Euro entrichten müsste. Diese solle er in Form von Guthabenkarten bezahlen. Der 83-Jährige glaubte dem Täter zunächst und wollte tatsächlich die Guthabenkarten kaufen. Seiner Frau allerdings konnten die Unbekannten kein "X für ein U" vormachen. Da die Eheleute bei keinem Gewinnspiel mitgemacht hatten und die Gattin die Forderung nach einer Gebührenzahlung zudem dubios fand, glaubte sie dem Anrufer kein Wort. Die Seniorin überzeugte schließlich ihren Mann und beide verständigten richtigerweise sofort die Polizei. Die Kripo informierte das Paar ausführlich über diese und ähnliche Betrugsarten. Ende gut - alles gut, Geld in Sicherheit!

4. Innerhalb von 15 Minuten war es passiert - Gründau/Lieblos

(fg) Mit Kratzern an der rechten vorderen Stoßstange fand ein Alzenauer am Montagmittag seinen Toyota vor. Er hatte seinen Wagen gegen 12.15 Uhr auf dem Parkplatz eines Möbelmarktes in der Rathenaustraße abgestellt. In den folgenden 15 Minuten streifte dann ein anderes Auto den grauen Lexus und verursachte einen Schaden von etwa 1.250 Euro. Der Verursacher machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Zeugen, die die Unfallflucht beobachtet haben, melden sich bitte auf der Wache der Polizeistation in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0.

5. Zigarettenvorrat geplündert - Bad Soden-Salmünster/Salmünster

(fg) Zwei Einbrecher verschafften sich am späten Montagabend vermutlich mit einem Vorschlaghammer Zugang zu einem Einkaufsmarkt in der Straße "Am Palmusacker" und plünderten dann die im Kassenbereich gelagerten Zigarettenvorräte. Kurz vor Mitternacht waren die Unbekannten zugange, schlugen und drückten gegen die Haupteingangstür bis sie sich öffnete und begaben sich anschließend in den Verkaufsraum. Nachdem sie sich über die Zigaretten hergemacht hatten, flohen sie mit ihrer Beute über den zuvor genutzten Einstiegsweg. Nach ersten Erkenntnissen trugen beide Täter jeweils eine schwarze Sturmhaube, eine schwarze Kapuzenjacke sowie Handschuhe und waren etwa 1,80 Meter groß. Die Polizei bittet Zeugen, die möglicherweise etwas von dem Zigarettenklau mitbekommen haben, sich bei der Kripo Gelnhausen (06051 827-0) zu melden.

6. Einbruch in Bistro - Maintal

(av) Ein Bistro im Backesweg war am frühen Montagmorgen das Ziel von Einbrechern. Zwischen 1 und 8 Uhr hebelten die Unbekannten eine seitlich gelegene Tür auf, nachdem sie zuvor an der Haupteingangstür gescheitert waren. Dort stahlen sie aus zwei Spielautomaten die Geldkassetten, ehe sie in unbekannte Richtung flüchteten. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

7. Einbruch in Getränkemarkt - Nidderau

(ch) In der Zeit zwischen Samstagabend und Montag früh, hebelten Langfinger die Zugangstüre eines Getränkemarktes in Heldenbergen auf. Hierbei entwendeten die Langfinger aus dem Kassenbereich mehrere Flaschen hochprozentige Alkoholika. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass die Spirituosen anschließend mit einem Fahrzeug abtransportiert wurden. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Offenbach, 15.01.2019, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach