PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

14.11.2018 – 13:53

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittwoch, 14.11.2018

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Bei Einbruch in Stall Hund gestohlen - Rödermark

(av) In der Nacht zum Dienstag brachen Unbekannte in eine Scheune im Jügesheimer Weg ein und stahlen daraus mehrere Gegenstände sowie den Hofhund. Zwischen 18.30 und 8 Uhr betraten die Einbrecher das Grundstück des landwirtschaftlichen Betriebes und hebelten am Scheunentor. Anschließend betraten sie die Scheune, nahmen ihre Beute an sich und entfernten sich in unbekannte Richtung. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

2. Einbrecher erbeuten Bargeld - Langen

(lt) Einbrecher stiegen am Dienstag in eine Erdgeschosswohnung ein und erbeuteten Bargeld. Die Einbrecher waren zwischen 7.15 und 19 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße im Bereich der 40er-Hausnummern zugange. Das gekippte Küchenfenster wurde dabei als Einstieg in die Räumlichkeiten genutzt. Die Täter durchwühlten schließlich die Wohnung auf der Suche nach Bargeld und flüchteten vermutlich durch den Gartenbereich. Aufmerksame Nachbarn und Zeugen können sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 an die Kriminalpolizei wenden.

3. Radfahrer bei Unfall schwerverletzt - Mühlheim und Hanau

(av) Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, kam es am Dienstag, den 06.11.2018, auf dem Mainradweg zwischen Mühlheim und Hanau-Steinheim zu einem Unfall, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt wurde; der Unfallverursacher flüchtete. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 67-Jähriger gegen 17.30 Uhr auf dem Radweg von Dietesheim nach Steinheim. Kurz vor Steinheim sei ihm ein anderer Radfahrer mittig des Weges entgegengekommen und habe ihn dadurch zum Ausweichen gezwungen. Bei dem Ausweichmanöver verlor der Mann die Kontrolle über sein Rad, stürzte und verletzte sich schwer. Der andere Radfahrer setzte seine Fahrt in Richtung Dietesheim fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Vom Flüchtigen ist lediglich bekannt, dass er männlich war und eine dunkle Hose sowie eine hellblaue Jacke trug. Die Polizei ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Radfahrer bei Unfall schwerverletzt - Hanau und Mühlheim

(av) Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, kam es am Dienstag, den 06.11.2018, auf dem Mainradweg zwischen Mühlheim und Hanau-Steinheim zu einem Unfall, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt wurde; der Unfallverursacher flüchtete. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 67-Jähriger gegen 17.30 Uhr auf dem Radweg von Dietesheim nach Steinheim. Kurz vor Steinheim sei ihm ein anderer Radfahrer mittig des Weges entgegengekommen und habe ihn dadurch zum Ausweichen gezwungen. Bei dem Ausweichmanöver verlor der Mann die Kontrolle über sein Rad, stürzte und verletzte sich schwer. Der andere Radfahrer setzte seine Fahrt in Richtung Dietesheim fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Vom Flüchtigen ist lediglich bekannt, dass er männlich war und eine dunkle Hose sowie eine hellblaue Jacke trug. Die Polizei ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

2. Drei Festnahmen bei Drogenkontrolle am Dienstagmittag - Hanau

(aa) Erneut waren am Dienstagmittag Beamte des Hanauer Rauschgiftkommissariats mit Unterstützungskräften von Hanau I sowie der Hessischen Bereitschaftspolizei im Bereich Metzgerstraße/Schlendergasse unterwegs; sie nahmen drei junge Männer vorläufig fest und stellten Drogen und Geld sicher. Zwischen 12.30 und 14.45 Uhr überprüften die Beamten 12 Personen. Die drei Verdächtigen im Alter von 20, 21 und 25 Jahren, sollen vor ihrer Festnahme insgesamt fast 50 Portionen Marihuana und Haschisch weggeworfen haben. Bei dem 25-Jährigen stellten die Einsatzkräfte zudem fast 1.000 Euro in kleinen Scheinen sicher. Die Hanauer wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Auf sie kommen nun die entsprechenden Strafverfahren wegen Verdachts des Drogenhandelns zu. Ebenso auf vier weitere 16, 17, 19 und 22 Jahre alte Beschuldigte, die zuvor jeweils ein oder zwei Gramm Rauschgift gekauft haben sollen. Die Staatsanwaltschaft Hanau ist bereits eingeschaltet; die Ermittlungen dauern an.

3. Reifensätze von Autohausgelände geklaut - Hanau

(fg) In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte fünf komplette Reifensätze vom Gelände eines Autohauses in der Straße "An der Brückengrube" geklaut. Nachdem die Langfinger ein Loch in den Zaun geschnitten hatten, betraten sie das Grundstück und begannen die Räder von dort abgestellten Fahrzeugen abzumontieren. Vermutlich hielten sich die Diebe eine Weile auf dem Gelände auf und nutzten einen Transporter, um ihre Beute zu verladen und davonzufahren. Die Tatzeit dürfte zwischen Montagabend, 17 Uhr und Dienstagvormittag, 11 Uhr, liegen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

4. Leeren Stellplatz vorgefunden - Nidderau/Heldenbergen

(fg) Verwaist fand am Dienstagmorgen ein Toyota-Besitzer seinen Stellplatz in der Gartenstraße (10er-Hausnummern) vor. Der braune Geländewagen des Typs XA4 war in der Zeit zwischen Montagabend, 20 Uhr und Dienstagmorgen, 6.30 Uhr, ins Visier von Autodieben geraten und auf lautlose Art und Weise geklaut worden. Am Wagen waren MKK-Kennzeichen mit der Ziffernfolge 155 angebracht. Hinweise zu den Tätern, dem Diebstahl oder dem Standort des SUV bitte an die Kripo in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123.

5. Fußgänger erfasst, schwer verletzt und geflüchtet - Schlüchtern

(av) Am Dienstagabend wurde auf der "Alte Bahnhofstraße" ein Fußgänger von einem Personenwagen erfasst und dabei schwer verletzt; der Verursacher flüchtete vom Unfallort. Gegen 20 Uhr lief der 39-jährige Mann aus Schlüchtern die Straße "Alte Bahnhofstraße" vom Bahnhof kommend in Richtung Stadt entlang. Er überquerte die Vogelsbergstraße und befand sich schon fast auf der anderen Straßenseite, als aus der Vogelsbergstraße ein Autofahrer kam, der den Fußgänger offenbar übersah. Das Auto touchierte den Mann vermutlich mit der vorderen Fahrzeugecke, sodass dieser zu Boden geschleudert wurde und auf dem Gehweg liegen blieb. Der unbekannte Autofahrer bog nach rechts in die "Alte Bahnhofstraße" ab und fuhr davon, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der verletzte Mann kam im Anschluss in ein Krankenhaus. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Autofahrer oder das Fahrzeug geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

Offenbach, 14.11.2018, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach