Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

16.07.2018 – 14:13

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Montag, 16.07.2018

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Zwei Räuber überfallen Hotelmitarbeiterin - Offenbach

(aa) Zwei Räuber überfielen am frühen Montag in der Bismarckstraße in einem Hotel eine Mitarbeiterin. Die Männer hatten gegen 2.20 Uhr an der Rezeption geklingelt und nach freien Zimmern gefragt. Unvermittelt wurde die Mitarbeiterin angegriffen, zu Boden gebracht und gefesselt. Die Räuber durchsuchten alles und verschwanden gegen 4.30 Uhr, nachdem sie sich gut zwei Stunden in den Büroräumen und der Privatwohnung des Eigentümers aufgehalten hatten. Sie nahmen einen Tresor (60x30x50 Zentimeter) mit Geld sowie zwei Computer und Schmuck mit. Der mit etwa 1,70 Meter kleinere Täter trug graue Oberbekleidung und hatte einen großen schwarzen Koffer bei sich. Der zirka 1,80 Meter große Komplize hatte eine kräftige Statur und die Kapuze seiner grauen Jacke über den Kopf gezogen. Beide Räuber waren etwa 35 Jahre alt. Die Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen, die die Täter vor oder nach der Tat im Bahnhofsbereich gesehen haben. Diese melden sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Auf stehenden Linienbus gefahren - Offenbach

(av) Mehrere Fahrgäste, die am frühen Freitagmorgen gerade an der Haltestelle "Eberhard-von-Rochow" in der Waldstraße aus dem Linienbus aussteigen wollten, staunten wohl nicht schlecht, als plötzlich ein Auto in dessen Heck krachte. Gegen 6.40 Uhr hatte der Bus gerade die Haltestelle erreicht und angehalten, als der Fahrer eines schwarzen Citroen, der in Richtung Innenstadt fuhr, aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und dem stehenden Bus auffuhr. Hierbei wurde der Citroen so stark beschädigt, dass er nur noch Schrottwert haben dürfte. Nach ersten Erkenntnissen könnte der 43-jährige Mann, der aus Polen stammt, unter dem Einfluss von Alkohol gestanden haben. Das soll nun die Untersuchung einer Blutprobe klären, die er nach dem Unfall abgeben musste. Da der Mann noch einen Haftbefehl wegen eines Verkehrsdeliktes offen hatte, wie sich bei seiner Überprüfung herausstellte, wurde er nach seiner ärztlichen Untersuchung in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

3. Wer sah den Unfall am "Nassen Dreieck"? - Offenbach

(vt) Am Freitagmittag fuhr ein Sprinter mit Anhänger auf dem Parkplatz "Nasses Dreieck" rückwärts gegen einen schwarzen VW Up. Um 14.45 Uhr beobachtete eine Zeugin, wie der Sprinter auf dem Parkplatz in der Waldstraße den VW Up beschädigte; der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Der Sprinter habe wohl moldauische Kennzeichen. Als die Zeugin den männlichen Fahrer auf den Zusammenstoß ansprach, antwortete dieser ihr nicht, sondern fuhr davon, ohne sich bei der Polizei zu melden und seine Daten zu hinterlassen. Die Polizei in Offenbach sucht weitere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-5200 entgegen.

4. Unfallflucht in der Berliner Straße - Offenbach

(fg) Der Fahrer eines dunklen 3er BMW touchierte am späten Sonntagabend den Wagen einer 28-Jährigen aus Bad Vilbel, die die Berliner Straße in Richtung Innenstadt befuhr; er scherte sich jedoch nicht um den Schaden und fuhr davon. Gegen 23.30 Uhr hielt die 28-Jährige in der Berliner Straße in Höhe des August-Bebel-Rings an, um in diesen abzubiegen. Ein 3er Cabrio mit Offenbacher Kennzeichen sei ebenfalls in Richtung Innenstadt gefahren und habe ihren Wagen beim Vorbeifahren am Kotflügel und an der Stoßstange gestreift. Nach dem Zusammenstoß sei der Cabrio-Lenker mit hoher Geschwindigkeit über eine Rot zeigende Ampel in Richtung Innenstadt abgehauen. Der Schaden am Wagen der jungen Frau wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht nun Zeugen und bittet diese, sich bei der Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 9115-0 zu melden.

5. Wer sah den Urnendieb? - Offenbach

(vt) Die Polizei ermittelt wegen Störung der Totenruhe, weil Urnen aus ihren Grabstätten gestohlen wurden. Der Hausmeister des Friedhofes in der Unteren Grenzstraße stellte bei einem Rundgang am Samstagabend, gegen 20.45 Uhr fest, dass Unbekannte die Gräber aufgebrochen und den Inhalt entnommen hatten. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können und bittet diese, sich mit der Polizei in Offenbach unter der 069 8098-5100 in Verbindung zu setzen.

6. Einbrecher in Einfamilienhaus - Offenbach

(vt) In der Nacht von Freitag auf Samstag stiegen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Dietesheimer Straße in Höhe der 50er-Hausnummern ein. Zwischen 2 und 11.05 Uhr begaben sich Unbekannte auf das Grundstück und gelangten über ein gekipptes Fenster ins Innere. Sie durchwühlten die Räumlichkeiten und erbeuteten schließlich eine Handtasche, Kopfhörer, ein Headset, einen Laptop und ein Tablet, ein Handy und ein Schwert. Anschließend flüchteten die Einbrecher in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Bereich Main-Kinzig

In eigener Sache:

Innenminister Peter Beuth eröffnet die Polizeistation Maintal

(mm) Innenminister Peter Beuth wird am kommenden Dienstag die neue Polizeistation in Maintal-Hochstadt offiziell eröffnen. Die Eröffnung findet im Rahmen einer Feierstunde am

Dienstag, 17. Juli 2018, um 14.30 Uhr, in der Polizeistation Maintal, Edisonstraße 1, 63477 Maintal-Hochstadt

statt.

Hierzu laden wir interessierte Medienvertreter herzlich ein. Die Veranstaltung ist für Fotografen besonders geeignet.

Wir erbitten ab sofort um namentliche Anmeldungen unter Tel. 069 8098-1210.

1. Blinder Passagier mit Adleraugen - Nidderau/Ostheim

(av) Wenn sich Straßenverkehr und Wildnis begegnen, geht das leider nur in den seltensten Fällen gut für den jeweiligen Vertreter aus dem Tierreich aus. Davon war auch ein Mann überzeugt, der Samstagmorgen nach einem Wildunfall mit einem Raubvogel zur Anzeigenerstattung auf die Polizeiautobahnstation in Langenselbold kam. Gegen 6 Uhr war der 42-Jährige mit seinem 5er-BMW auf der Marköbeler Straße in Richtung Hammersbach unterwegs, als plötzlich von rechts ein Bussard geflogen kam. Der Neuberger kollidierte mit dem Tier. Er fuhr danach weiter zur Autobahnpolizei, die den Unfall aufnahm und hierzu den Schaden am Auto dokumentieren wollte. Dabei machten die Beamten eine Entdeckung: der Bussard war komplett im Kühlergrill steckengeblieben. Das alleine ist jedoch bei Wildunfällen mit Raubvögeln nichts Ungewöhnliches. Viel mehr staunten die Polizisten, als sich der totgeglaubte Vogel plötzlich bewegte! Flugs wurde der Kühlergrill an Ort und Stelle ausgebaut und der Bussard aus seiner misslichen Lage befreit. Offenbar hatte er sich bei dem Zusammenstoß lediglich ein Bein gebrochen. Die Beamten riefen anschließend die Spezialisten der Greifvogelstation auf der Ronneburg, die das verletzte Tier in ihre Obhut nahmen. Der "blinde Passagier" erholt sich nun unter fachkundiger Betreuung im Schatten des mittelalterlichen Bauwerks von den Strapazen seiner unfreiwilligen Reise.

2. Einbruch in Imbiss - Hammersbach/Marköbel

(fg) Unbekannte sind am Sonntag in einen Imbiss im Köbler Weg (50er-Hausnummern) eingedrungen und ließen eine Registrierkasse und Geld mitgehen. Zwischen 0.30 und 9.20 Uhr hebelten die Einbrecher ein Fenster auf, kletterten durch dieses ins Ladeninnere und durchsuchten die Räumlichkeit. Mit ihrer Beute flohen sie anschließend über den zuvor genutzten Einstiegsweg. Zeugen, die die Imbisseinbrecher beobachtet haben oder Hinweise geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer 06181 100-123.

Offenbach, 16.07.2018, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell