Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressemeldung des Polizeipräsidiums Südosthessen von Montag, 16.04.2018

Belobigung
Belobigung

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

In eigener Sache:

(aa) Kriminaloberkommissarin Judith Johne wird vom 16. Bis 27. April bei der Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen hospitieren. Ihre Pressemitteilungen firmieren unter dem Kürzel "jj".

1. Mutmaßliche Einbrecher festgenommen - Offenbach

(aa) Polizeibeamte nahmen am Sonntagmorgen dank aufmerksamer Zeugen zwei mutmaßliche Einbrecher vorläufig fest; beide sollen zuvor in zwei Erdgeschosswohnungen in der Berliner Straße eingedrungen sein, ohne jedoch Beute gemacht zu haben. Nach ersten Erkenntnissen waren die Täter gegen 6.15 Uhr auf den ersten Balkon geklettert und hatten die Tür zum Teil eingeschlagen und eingetreten. Hierbei wurden die Einbrecher von einem Bewohner im Zimmer ertappt. Das Duo flüchtete und stieg zwei Häuser weiter auf den nächsten Balkon. Anschließend wurde auch diese Tür aufgebrochen. Eine Zeugin erwischte die Männer im Treppenhaus, als sie gerade Diebesgut in Taschen packten. Die beiden flüchteten auch hier ohne Beute; kurz darauf nahmen die alarmierten Schutzleute die beiden Verdächtigen fest. Die 22-Jährigen, die in Deutschland keinen Wohnsitz haben, werden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt - Zweigstelle Offenbach - am Montag zur richterlichen Vorführung gebracht. Die Ermittlungen des Offenbacher Einbruchskommissariats dauern indes an.

2. Kinder rennen Ball hinterher und werden von Personenwagen erfasst - Offenbach

(neu) Zwei vier Jahre alte Kinder sind am Sonntagnachmittag auf der Berliner Straße von einem Personenwagen erfasst worden, als sie einem Ball hinterher gerannt sind. Beide kamen mit Verletzungen in ein Krankenhaus. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die Mutter mit ihren Drillingen gegen 15.25 Uhr zu Fuß unterwegs, wobei der Junge wohl mit einem Ball spielte. In Höhe der Fußgängerbrücke in der Nähe des Rathauses soll der Ball auf die Fahrbahn gerollt sein, wobei der Junge und auch die Schwester angeblich ohne auf den Verkehr zu achten hinterherrannten. Beide Kinder wurden von einem herannahenden Mercedes mit Offenbacher Kennzeichen erfasst, an dessen Steuer eine 26 Jahre alte Frau saß. Der Junge erlitt eine Beinfraktur, seine Schwester vermutlich Prellungen im Bauchbereich. Das dritte Kind und die Mutter blieben unverletzt. An dem Wagen entstand leichter Sachschaden. Zeugen werden nun gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-5200 an die Polizei zu wenden.

3. Lastwagen bleibt an Oberleitung hängen - Obertshausen

(neu) Nach einem bislang unbekannten Lastwagenfahrer, der am vergangenen Freitag die Stromleitung an einer Baustelle in der Pfarrer-Schwahn-Straße abgerissen hatte, fahndet derzeit die Polizei in Obertshausen. Gegen 11 Uhr war der Unbekannte in Höhe der Hausnummer 13 an der Leitung hängen geblieben, die wegen einer Baustelle über die Straße gespannt war. Dabei fielen auch zwei Masten um und beschädigten einen angrenzenden Zaun. Der LKW-Fahrer fuhr nach dem Vorfall einfach weiter. Zeugen werden nun gebeten, sich unter der Rufnummer 06104 69080 an die Polizeistation in Heusenstamm zu wenden. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden.

4. Kurioser Fluchtunfall - Obertshausen

(neu) Mit einem nicht alltäglichen Fall von Unfallflucht beschäftigt sich derzeit die Polizei in Obertshausen und sucht Zeugen des Vorfalles. Am Freitag soll gegen 21.30 Uhr in der Seligenstädter Straße Höhe Nummer 38 der Fahrer eines schwarzen Mitsubishi Colt mit Offenbacher Kennzeichen plötzlich rückwärts gegen ein nachfolgendes Fahrzeug gefahren sein. Dabei entstand ein Schaden von rund 4.500 Euro. Anschließend soll der Fahrer des schwarzen Kleinwagens einfach Gas gegeben haben. Zurück blieb ein an der Vorderseite beschädigter Peugeot. Zeugen melden sich bitte bei der Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 911550.

5. 11-Jähriger stößt mit Fahrzeug zusammen - Mühlheim

(neu) Bei einem Zusammenprall mit einem Personenwagen ist ein 11 Jahre alter Junge am vergangenen Freitag leicht verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll der Bub gegen 8.20 Uhr die Querstraße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung gefahren sein. An der Einmündung zur Friedensstraße stieß er mit einem weißen Fiat 500 zusammen, an dessen Steuer eine 22 Jahre alte Frau aus Mühlheim saß. Der 11-Jährige kam mit einer Prellung am Knie davon, an seinem Mountain-Bike entstand geringer Sachschaden.

6. Vermisster wurde aufgefunden - Seligenstadt

(aa) Der 76-Jährige aus Seligenstadt, der seit dem 6. April 2018 vermisst wurde, ist tot aufgefunden worden; die Kriminalpolizei schließt nach derzeitigem Ermittlungsstand ein Unfallgeschehen und eine Straftat aus.

7. Werkstatteinbrecher klauen Mercedes - Seligenstadt

(fg) Unbekannte Einbrecher ließen am Wochenende in der Zeit zwischen Samstagabend, 20 Uhr und Sonntagmittag, 13 Uhr, einen in der Zeppelinstraße (einstellige Hausnummern) geparkten schwarzen Mercedes mitgehen. Nach ersten Erkenntnissen drangen die Autodiebe zuvor in eine nahegelenge Werkstatt ein und durchsuchten die dort befindlichen Büroräume, wo sich der Fahrzeugschlüssel des Kombis befand. Anschließend flohen die Täter mit der E-Klasse, an dem MKK-Kennzeichen angebracht waren. Hinweise zum Diebstahl nimmt die Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

8. Wo steht ein unfallbeschädigtes Fahrzeug? - Seligenstadt

(aa) Ein bislang unbekanntes Fahrzeug streifte am frühen Sonntag in der Emmastraße zwei geparkte Autos und hinterließ einen Schaden von gut 5.000 Euro. Der VW Touran und ein Renault Twingo waren in Höhe der Hausnummer 5 abgestellt. Der Unfall war zwischen 2.30 und 3.30 Uhr und der Verursacher machte sich aus dem Staub. An dem Fluchtfahrzeug dürften seit Sonntagmorgen frische Unfallspuren sein. Dies könnte Zeugen aufgefallen sein. Hinweise nehmen die Unfallfluchtermittler unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegen.

Bereich Main-Kinzig

In eigener Sache:

(aa) Kriminaloberkommissarin Judith Johne wird vom 16. Bis 27. April bei der Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen hospitieren. Ihre Pressemitteilungen firmieren unter dem Kürzel "jj".

1. Rentnerehepaar vor Betrug bewahrt - Polizei dankt Bankangestellten - Hanau und Freigericht

(mm) Der Leiter der Polizeidirektion Main-Kinzig, Jürgen Fehler und der Leiter der Führungsgruppe der Polizeidirektion Main-Kinzig, Burkhard Kratz, bedankten sich am Freitag in einer kleinen Feierstunde bei Dominik Frank. Der Angestellte einer Bank im Main-Kinzig-Kreis hatte Anfang März verhindert, dass ein Rentnerehepaar aus Freigericht von Betrügern um seine Ersparnisse gebracht wurde. Am 2. März war der 80-jährige Ehemann zu einem Geldinstitut in Somborn gekommen, um einen mittleren fünfstelligen Betrag vom Sparbuch abzuheben. Herr Frank hinterfragte daraufhin diskret den Grund der plötzlichen Geldabhebung. Er konnte dabei in Erfahrung bringen, dass die Ehefrau des 80-Jährigen von einem Mann angerufen wurde, der sich als ihr angeblicher Sohn ausgab und dringend Geld für einen Immobilienkauf benötigen würde. Dies veranlasste schließlich den Senior, zur Bank zu gehen und die geforderte Summe abzuholen. Aus den Erzählungen des Rentners schöpfte Herr Frank folgerichtig Verdacht, dass das Ehepaar einem Enkeltrickbetrüger aufgesessen war. Er verständigte sofort den "richtigen Sohn" der Senioren und natürlich auch die Polizei. Der Leitende Polizeidirektor Fehler lobte das besonnene und umsichtige Handeln von Herrn Frank und hob hervor: "Nur durch die unverzügliche Alarmierung der Polizei und des Sohnes kam es letztendlich nicht zu einem Verlust der Ersparnisse des Rentnerehepaares." Fehler rät daher: "Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben und von Ihnen Geld verlangen. Lassen Sie sich nicht von einem Anrufer drängen und unter Druck setzen. Übergeben Sie niemals Geld an Personen, die sie nicht kennen. Informieren sie stattdessen sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtigt vorkommt." Jürgen Fehler betonte weiterhin: "Polizei, Banken und Sparkassen stehen immer wieder im Austausch und informieren sich über aktuelle Fälle und Vorgehensweisen!"

Hinweis: Ein Bild der Zeugenbelobigung ist recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

2. Schranke wurde herausgerissen - Hanau

(aa) Ein Zeuge alarmierte am Sonntagvormittag die Polizei, weil er gegen 11.15 Uhr auf einem Gelände in der Westerburgstraße Scheibenklirren hörte und zwei Jugendliche wegrennen sah. Polizeibeamte nahmen kurz danach zwei 18 Jahre alte Männer vorläufig fest; beide sollen auf dem Gelände eines Händlers eine Zufahrtschranke aus dem Kasten gerissen und an einem Schrottauto Scheiben eingeschlagen haben. Die Verdächtigen aus Heusenstamm müssen sich wegen der Sachbeschädigung voraussichtlich einem Strafverfahren stellen.

3. Nach Unfall mit Radfahrer geflüchtet - Hanau/ Steinheim

(av) Nachdem er offenbar einen Radfahrer auf der Illertstraße zum Stürzen gebracht hatte, fuhr ein BMW-Fahrer einfach davon, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Gegen 18.20 Uhr fuhr der 39-Jährige mit seinem Fahrrad von der Villa Stokkum kommend auf der Straße Steinheimer Vorstadt und bog dann nach links auf die Illertstraße in Richtung der Gaststätte "Druckhaus" ab. Hier kam ihm noch vor den ersten Häusern ein dunkler BMW auf seiner Fahrbahn entgegen. Da der BMW-Fahrer nicht auf den beleuchteten Radfahrer reagierte, vollführte der Radler eine Vollbremsung und stürzte dabei auf die Fahrbahn. Er brach sich bei dem Sturz die Hand. Der Fahrer des BMW wich mit einem "Schlenker" dem gestürzten Radler aus und fuhr davon, ohne sich um ihn zu kümmern. Der männliche Fahrer des BMW wird auf etwa 30 Jahre geschätzt. Wer Hinweise auf den Verursacher geben kann, möge sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei der Unfallfluchtgruppe der Polizei melden.

4. Sattelzug flüchtet nach Verkehrsunfall - Birstein/ Landesstraße 3195

(av) Am Freitagmorgen kam es auf der Landesstraße 3195 zwischen Birstein und Hettersroth zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 24-Jährige leicht verletzt wurde; der mutmaßliche Verursacher flüchtete. Gegen 8 Uhr fuhr die junge Frau mit ihrem schwarzen Opel Astra in Richtung Hettersroth. Vor ihr fuhr ein Sattelzug mit tschechischem oder polnischem Kennzeichen und grauer Plane. Die Fahrbahn macht dort zunächst eine Rechtskurve, verläuft dann etwa 200 Meter gerade und mündet in einer Linkskurve. Nach der Rechtskurve entschloss sich die Astra-Fahrerin zum Überholen des Lastkraftwagens. Als sie sich neben diesem befand, zog er wohl plötzlich nach links, vermutlich um die kommende Linkskurve zu schneiden. Hierdurch zwang er die Bad Soden-Salmünsterin zum Ausweichen, weswegen sie nach links von der Fahrbahn abkam, etwa 50 Meter über die Wiese fuhr, dort einen betonierten Wasserdurchlass touchierte und anschließend wieder auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Die Frau wurde dabei leicht verletzt, an ihrem Auto entstand Totalschaden. Der Fahrer des Sattelzugs setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Zeugen, die Hinweise zu dem Lastkraftwagen geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei den Unfallfluchtermittlern zu melden.

5. VW Touareg aus Hofeinfahrt gestohlen - Erlensee/Langendiebach

(fg) Autodiebe entwendeten in der Nacht zum Sonntag in der Straße "In der Gelbwiese" im Bereich der 20er-Hausnummern einen VW aus der Hofeinfahrt eines Einfamilienhauses. Am schwarzen Touareg sind MKK-Kennzeichen mit der Ziffernfolge 22 angebracht. Der SUV wurde am Samstagabend gegen 21.30 Uhr auf seinem Stellplatz geparkt; am Sonntagmorgen bemerkte die Eigentümerin gegen 9.30 Uhr den Diebstahl und verständigte die Polizei. Wer Hinweise zum Diebstahl oder zum Verbleib des Geländewagens machen kann, meldet sich bitte bei der Kripo in Hanau unter der Telefonnummer 06181 100-123.

6. Falsche Polizeibeamte kamen nicht zum Zuge - Bad Orb

(aa) Mehrere Bürger wurden am Montagmorgen von Betrügern angerufen, die sich am Telefon als Polizeibeamte ausgegeben hatten. Die Angerufenen erkannten jedoch die Masche der falschen Polizeibeamten und alarmierten sofort die Bad Orber Wache. Die falschen Polizisten behaupteten, dass bei festgenommenen Einbrechern Unterlagen gefunden wurden und die Angerufenen bald Opfer von Straftaten werden könnten. Die richtige Polizei stellt am Telefon keine Fragen zu Geld oder Vermögenswerten! Bei solchen Anrufen sollten Betroffene sofort das Gespräch beenden.

7. Diebe stahlen Fahrzeugteile - Langenselbold

(jj) Diebe hatten es in der Nacht auf Sonntag auf Mercedes Fahrzeugteile abgesehen. In der Gelnhäuser Straße, der Querstraße und dem Feldbergring montierten sie unter anderem Parksensoren, Nebelscheinwerfer und die Mercedes-Sterne an drei geparkten Fahrzeugen ab und verschwanden unerkannt. Die Höhe der Gesamtschäden steht derzeit noch nicht fest, dürfte aber mehrere tausend Euro betragen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

Offenbach, 16.04.2018, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: