PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen mehr verpassen.

03.12.2021 – 14:59

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Einbrecher richten hohen Sachschaden an + Mehrfach Beamte beleidigt und um sich geschlagen + Personenüberprüfung und Haftbefehl + Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Gießen (ots)

Pressemeldungen vom 03.12.2021:

Einbrecher richten hohen Sachschaden an + Mehrfach Beamte beleidigt und um sich geschlagen + Personenüberprüfung und ein Haftbefehl + Tiefstehende Sonne verursacht Unfall + Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Allendorf/Lumda: Einbrecher richten hohen Sachschaden an

Mit einer Flex und anderem Werkzeug haben Einbrecher am Donnerstag, zwischen 19.00 und 21.00 Uhr, in der Straße Hirschsprung in Allendorf einen hohen Sachschaden angerichtet. Die Unbekannten hatten offenbar die Gebäuderückseite des Wohnhauses aufgesucht und von dort ein Fenster aufgebrochen. In dem Haus durchsuchten die Täter mehrere Zimmer und flexten einen Wertschrank auf. Offenbar entwendeten die Diebe unter anderem eine Münzsammlung und Schmuck. Sie richteten einen Schaden von etwa 2.000 Euro an. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Allendorf: Versuchter Einbruch in ein Wohnhaus

Ein weiterer versuchter Einbruch geht offenbar ebenfalls auf das Konto des Täters, der am Donnerstagabend auch schon in der nicht weit entfernten Straße Hirschsprung aktiv war. In diesem Fall hatte der Täter versucht, in ein Wohnhaus in der Ostpreußenstraße einzudringen. Auch in diesem Fall hebelte der Täter an einem Fenster gehebelt. Möglicherweise wurde der Unbekannte jedoch gestört und flüchtete. Er hinterließ einen Schaden von etwa 1.000 Euro. Es wurde nichts mitgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Gießen: Personenüberprüfung und ein Haftbefehl

Eine hilflose Person wurde der Polizei am Donnerstag, gegen 19.30 Uhr, in der Hindemithstraße gemeldet. Offenbar hatte der Mann, so die ersten Feststellungen zuvor Drogen zu sich genommen. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte es sich heraus, dass der 49 - Jährige Mann per Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben war. Er wurde, aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes, in ein Krankenhaus einer Justizvollzugsanstalt gebracht.

Gießen: Mehrfach Beamte beleidigt und um sich geschlagen

Ein Verfahren wegen Widerstand und Angriff auf einen Beamten kommt auf einen 21 - Jährigen zu. Der Asylbewerber aus Afghanistan hatte sich offenbar zunächst mit einer anderen Person am Marktplatz in Gießen am Donnerstag, gegen 19.15 Uhr, gestritten. Als die alarmierten Beamten eintrafen, wurden sie mehrfach von dem 21 - Jährigen beleidigt. Dabei griff er einen Beamten an. Er schubste den Polizisten weg und versuchte mehrfach, ihn zu schlagen. Auch nach der Festnahme beleidigte er die Beamten. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Auseinandersetzung am Marktplatz

Zwei Personen im Alter von 34 und 33 Jahren haben sich am Donnerstagnachmittag am Marktplatz in die Haare bekommen. Offenbar soll einer der beiden zugeschlagen haben, während der andere ein Pfefferspray einsetzte. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Positives Feedback bei Kontrollen

Mehrere Kontrollen, darunter auch Überprüfungen zur Einhaltung der Coronaschutzverordnung, wurden am Donnerstag in Gießen durchgeführt. Dabei wurden im öffentlichen Nahverkehr ca. 500 Fahrgäste überprüft. In fünf Fällen mussten Verfahren eingeleitet werden. Die Personen verstießen gegen die Nachweispflicht. Vier weiteren Personen wurde die Mitfahrt untersagt. Sie konnten keine Nachweise vorlegen. Die Kontrollen wurden von vielen Personen gelobt.

Gießen: Kontrollen in Kleinlinden

Beamte des Gießener Verkehrsdienstes kontrollierten am Donnerstagvormittag vornehmlich Kleintransporter im Bereich der Frankfurter Straße. Dabei stellte es sich heraus, dass es einige der Fahrer nicht so genau mit der Ladungssicherung nahmen. Drei Fahrer waren nicht angeschnallt, während bei zwei der Kleintransporter die Beleuchtung defekt war bzw. die Reifen schlechtes Profil hatten.

Staufenberg: Kein richtiges Kennzeichen und keinen Führerschein

Bei einer Kontrolle am frühen Freitagmorgen in der Porstendorfer Straße in Staufenberg wurden Beamte bei einem 20 - Jährigen misstrauisch. Der Verdächtige hatte offenbar ein Kennzeichen eines anderen Fahrzeuges an seinen Roller, mit dem er unterwegs war, angebracht. Bei der Überprüfung stellte es sich dann noch heraus, dass er keine Fahrerlaubnis besitzt.

Biebertal: Beide Kennzeichen weg

Im Keltenweg waren zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen Kennzeichendiebe unterwegs. Die Diebe hatten die beiden Schilder NE-LI205 von einem VW Polo abmontiert und entwendet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Verkehrsunfälle:

Gießen: Beim Wenden Mercedes touchiert

Offenbar beim Wenden touchierte ein bislang Unbekannter am Donnerstag (02.Dezember) gegen 16.50 Uhr in der Werrastraße (Höhe 12) einen geparkten Mercedes. Als die Besitzerin zu ihrem grauen C230 zurückkam, war dieser an der Fahrerseite beschädigt. Der unbekannte fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 600 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Fernwald: Beim Vorbeifahren Peugeot beschädigt

1.500 Euro Schaden beklagt die Besitzerin eines Peugeot nach einer Unfallflucht von Donnerstag (02.Dezember) in der Straße "Gutenbergring" in Steinbach. Ein Unbekannter beschädigte offenbar beim Vorbeifahren zwischen 07.30 Uhr und 08.10 Uhr den grauen Peugeot 207 an der Fahrerseite. Anschließend entfernte sich der Unbekannte, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Gießen: Unfall beim Spurwechsel

Am Donnerstag (02.Dezember) gegen 12.00 Uhr befuhr ein 30-jähriger Mann in einem LKW die Marburger Straße auf dem linken Fahrstreifen stadtauswärts. Eine 33-jährige Frau in einem VW befuhr den rechten Fahrstreifen auf gleicher Höhe mit dem LKW-Fahrer. In Höhe der Hausnummer 10 beabsichtigte der LKW-Fahrer auf den rechten Fahrstreifen zu wechseln und bemerkte die 33-Jährige offenbar zu spät. Der 30-Jährige bremste den LKW stark ab. Ein 37-jähriger Mann in einem Seat, der hinter dem LKW fuhr, bemerkte den Bremsvorgang zu spät und fuhr auf. Es entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3555.

Heuchelheim: Auffahrunfall

Ein 19-jähriger Mann in einem Opel und ein 29-Jähriger in einem Audi standen hintereinander am Donnerstag (02.Dezember) gegen 13.10 Uhr an einer roten Ampel auf der Rechtsabbiegerspur der Heuchelheimer Straße und beabsichtigten auf die Bundesstraße 429 aufzufahren. Ein 26-jähriger Audi-Fahrer bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr auf das Fahrzeug des 29-Jährigen auf. Durch den Aufprall wurde der Audi auf den Opel geschoben. An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 5.200 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Wettenberg: Tiefstehende Sonne verursacht Unfall

Ein 76-jähriger Mann in einem VW befuhr am Donnerstag (02.Dezember) gegen 13.10 Uhr die Wetzlarer Straße in Richtung der Straße "Am Augarten". In Höhe der Einmündung zur Seemühle wurde der VW-Fahrer von tiefstehender Sonne geblendet, übersah offenbar eine dortige Baustellenampel und überfuhr diese. Es entstand Sachschaden an der Baustelleneinrichtung sowie an dem Fahrzeug in Höhe von insgesamt 8.000 Euro. Die Fahrbahn wurde von auslaufenden Betriebsstoffen gereinigt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Donnerstagabend (02.Dezember) gegen 18.30 Uhr hielt ein 18-jähriger Mann in einem Opel in der Rödgener Straße an einem Busfahrstreifen. Offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, fuhr der Opel-Fahrer auf die Fahrbahn und beabsichtigte zu wenden. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Mercedes einer 25-Jährigen, die auf der Rödgener Straße in Richtung Innenstadt unterwegs war. Die Mercedes-Fahrerin, eine 15-jährige Mitfahrerin sowie ein 26-jähriger Mitfahrer des Opel verletzten sich dabei leicht. Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 45.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

A480/Buseck: Verkehr nicht beachtet

Ein 38-jähriger Mann in einem Ford befuhr am Donnerstag (02.Dezember) gegen 22.00 Uhr den rechten Fahrstreifen der Bundesautobahn 480 von Reiskirchen in Richtung Gießener Nordkreuz. Offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, scherte der Ford-Fahrer zum Überholen aus und touchierte den Audi eines 39-Jährigen. Anschließend kam es noch zum Zusammenstoß mit der Schutzplanke. Glücklicherweise verletzte sich niemand. Der Audi des 39-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 14.050 Euro. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033/7043-5010.

Jörg Reinemer

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Gießen
Weitere Storys aus Gießen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen