Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

07.08.2019 – 12:49

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Öffentlichkeitsfahndung nach Trickbetrüger

Gießen (ots)

Mittelhessen

Die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Polizeipräsidium Südhessen fahnden öffentlich nach einem Trickbetrüger. Der Mann ist offenbar bereits seit Jahren aktiv und hat dabei einen weiten Aktionsradius. So trat er nach den Ermittlungen bereits im Jahr 2015 in Rosbach (Wetterau) in Erscheinung. Trotz der teils weit auseinanderliegenden Tatzeiten trug der Tatverdächtige mehrfach eine auffällige Mütze. Auf den Bildern von verschiedenen Überwachungskameras ist diese Kopfbedeckung, eine Sportkappe mit einem Tarnmuster und dem Aufdruck des Weißkopf-Seeadlers auf der Stirn zu sehen. Die Fahndung mit entsprechenden Bildern ist auf der Internetseite der Polizei Hessen eingestellt. (https://k.polizei.hessen.de/478684816)

Weitere Informationen zu der Öffentlichkeitsfahndung entnehmen Sie bitte der jetzt folgenden gemeinsamen Presseinformation der Staatsanwaltschaft Darmstadt und der Polizei Südhessen vom 30. Juli 2019 (siehe auch https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/4336525)

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessens

Alsbach-Hähnlein

Für den Fortgang der Ermittlungen suchen die Ermittlungsbehörden gezielt mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einem vermeintlichen Trickbetrüger. Der abgebildete Mann steht im Verdacht, mit dem sogenannten Münzwerftrick mehrere Tausend Euro erbeutet zu haben. Bei der Umsetzung der Masche wirft der Betrüger Geldmünzen auf den Boden und spricht dann gezielt ausgesuchte Personen an, denen er erzählt, dass sie Geld verloren haben. Den Moment des Aufhebens und der damit einhergehenden Unachtsamkeit nutzt der Täter und bestiehlt seine Opfer. Am Mittwochvormittag, den 19.06.2019, soll der Tatverdächtige auf einem Parkplatz eines Discounters in der "Neue Bergstraße" auf diese Weise die EC-Karte einer 77-jährigen Frau erbeutet haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der vermeintliche Trickbetrüger bereits zuvor die Frau beim Bezahlen an der Kasse ausspionierte, um so den Pin sowie den Aufbewahrungsort der dazugehörigen Karte herauszufinden. Unmittelbar nach der Tat soll der Tatverdächtige die erbeutete Karte bei mehreren Geldabhebungen sowie Einkäufen in nahegelegenen Märkten eingesetzt haben. Bereits im Juni 2018 geriet der abgebildete Mann in das Visier der Beamten, nachdem er auf die gleiche Weise, auf dem Parkplatz des Discounters in der "Neue Bergstraße", die Geldbörse einer 78-jährigen Frau erbeutet haben soll. Auch in diesem Fall wurde die Karte unmittelbar nach der Tat in nahegelegenen Märkten für Einkäufe und zur Geldabhebung eingesetzt. In beiden Fällen trug der Mann die auffällige Sportkappe mit dem Tarnmuster und dem Aufdruck des Weißkopf-Seeadlers. Die Ermittlungsbehörden gehen derzeit davon aus, dass der Tatverdächtige nicht allein gehandelt hat. In diesem Zusammenhang werden Zeugen, die Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben können, gebeten, sich bei den Beamten des Kommissariats 24 in Darmstadt zu melden Tel. (06151/969-0).

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Tobias Laubach
Telefon: 06151/969-2401
Mobil: 0173-6596648
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen