Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

09.01.2019 – 16:18

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldung vom 09.01.2019: Gießen: 92-jähriges Ehepaar bestohlen - 37.000 Tausend Euro weg

Gießen (ots)

Dreiste Trickdiebinnen stahlen am Dienstagmittag ein älteres Ehepaar (beide 92 Jahre) einen höheren Geldbetrag aus der Wohnung in der Ringallee. Zwei Frauen verschafften sich gegen 12.00 Uhr unter einem Vorwand Zutritt in die Wohnung. Danach lockten sie das Rentnerpaar in die Küche. Offenbar war in der Zwischenzeit ein unbekannter Dritter vom Ehepaar unbemerkt in das Schlafzimmer gegangen und stahl den hohen Geldbetrag. Anschließend verließen sie die Wohnstätte. Den Verlust stellten die Eheleute erst später fest und informierten die Polizei.

Täterbeschreibung: Eine Frau war schlank, zirka 40 Jahre alt und 1,70 m groß. Sie trug einen schwarzen kapuzenlosen Anorak, eine schwarze Hose, dunkle Schuhe sowie eine Hornbrille mit dunklem Rahmen. Sie hatte kurze wellige Haaren, sah südländisch aus und sprach Deutsch (mit Akzent). Die Tatverdächtige gab gegenüber dem Ehepaar an, aus Spanien zu kommen. Die andere Frau war zwischen 25 - 30 Jahre alt, in etwa 1,75 m - 1,80 m groß und sah ebenfalls südländisch aus. Sie trug einen Pferdeschwanz, eine beigefarbene Jacke und hatte eine Umhängetasche dabei. Auch diese Tatverdächte sprach auch Deutsch mit Akzent. Von der dritten Person liegen keine Hinweise.

Sehr wahrscheinlich haben die Täter eine altbekannte Masche angewandt. Ziel der Täter ist es immer, mit dem späteren Opfer unter einem plausiblen Grund in die Wohnung zu kommen. Sind die Betrüger erst einmal in der Wohnung, werden sie gezielt abgelenkt. Die Gießener Kripo rät, zunächst die Haustür mit angelegtem Sperrbügel zu öffnen. Bei Unbekannten sollte immer ein Nachbar oder eine andere Person hinzugezogen werden. Fremde sollten niemals unbeaufsichtigt die Wohnung betreten.

Wem sind diese Frauen ggf. mit einer weiteren Begleitung im Bereich der Ringallee aufgefallen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Sabine Richter Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung