Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

21.11.2018 – 17:22

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldungen vom 21.11.2018: Räuberin im Auto mitgenommen+++Einbrecher werden durch Alarmanlage verscheucht+++Fahrraddieb und Eigentümer gesucht

Gießen (ots)

Gießen: Zwei Personen nach Raub festgenommen

Einen schnellen Fahndungserfolg konnten Beamte der Gießener Kripo nach einem Raub auf einen 51 - Jährigen erzielen. Die beiden offenbar an der Tat beteiligten Personen, eine 27 - Jährige und ein 33 - Jähriger, konnten innerhalb weniger Stunden nach der Tat festgenommen werden. Sie sollen auf Antrag der Gießener Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt werden.

Vermutlich hatte die polizeibekannte 27 - Jährige am Dienstag, gegen 20.50 Uhr, in der Frankfurter Straße, in Höhe eines Lebensmittelgeschäftes, am Straßenrand gestanden und einen Autofahrer durch Winken zum Anhalten bewegt. Der ahnungslose 51 - Jährige Autofahrer nahm die Frau in sein Auto, um sie auf deren Wunsch hin nach Hause zu fahren. Tatsächlich aber lotste sie den Mann auf einen Schotterparkplatz in der Schubertstraße. Dort wartete vermutlich der 33 - Jährige Komplize der Frau. Nachdem er den Fahrer ansprach, kam es dann zu einem Gerangel. Dabei raubte er ihm die mitgeführte Geldbörse. Anschließend durchsuchten die beiden Personen noch das Fahrzeug des 51 - Jährigen und flüchteten in unbekannte Richtung. Die verständigte Polizei konnte wenig später die 27 - Jährige Deutsche in der Nähe festnehmen. Auch der Mittäter, ein 33 - jähriger deutscher Staatsangehöriger, konnte im Zuge der Fahndung geschnappt werden.

Die Ermittler suchen weitere Zeugen des Vorfalls und halten es auch für möglich, dass das mutmaßliche räuberische Duo ähnliche Taten in dem Bereich schon mal verübt bzw. versucht haben. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Lich: Einbrecher flüchten

Offenbar durch eine ausgelöste Alarmanlage wurden Einbrecher am frühen Mittwochmorgen im Plantanenring in Lich verscheucht. Die Unbekannten hatten sich an einem Fenster des Einfamilienhauses zu schaffen gemacht. Dabei lösten sie gegen 02.10 Uhr die Alarmanlage aus und flüchteten. Die Polizei sucht Zeugen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Fahrzeuge oder Personen gesehen haben. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Gießen: Fahrraddieb überrascht

Eine aufmerksame Zeugin hat am Dienstagnachmittag offenbar einen Fahrraddiebstahl an der Neuen Bäue in Gießen beobachtet. Ein Unbekannter hatte sich an einem Fahrradständer, der sich in unmittelbarer Nähe zu einem Schnellrestaurant befindet, aufgehalten und mit einem Bolzenschneider ein Schloss durchtrennt. Anschließend fuhr er mit dem Rad davon. Der Täter soll auffällig groß sein und einen hellen Schal und eine dunkle Wintermütze getragen haben. Bei dem entwendeten Rad soll es sich um ein Rennrad handeln. Bislang hat sich der Besitzer noch nicht bei der Polizei gemeldet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Marihuana gefunden

In der Licher Straße wurde bei einer Verkehrskontrolle, die am Mittwoch, gegen 01.00 Uhr, stattfand, ein 57 - Jähriger aus Hüttenberg angehalten. Die Beamten stellten fest, dass der Autofahrer offenbar zuvor Drogen tzu sich genommen hatte. Bei der Durchsuchung des PKW fanden sie auch kleinere Mengen an Marihuana. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Verkehrsunfälle:

Grünberg: 50-Jährige nach Auffahrunfall schwerverletzt

Eine 50-Jährige aus Mücke verletzte sich bei einem Unfall von Dienstagnachmittag (20. November) auf der Landstraße 3007 zwischen Münsterer Kreuz und Grünberg. Die Fahrerin musste gegen 17.15 Uhr auf der Strecke in Richtung Grünberg mit ihrem Kia verkehrsbedingt abbremsen. Eine nachfolgende 25-jährige BMW-Fahrerin übersah offenbar das Auto, prallte dagegen und schob es von der Fahrbahn auf den angrenzenden Acker. Ein Rettungswagen brachte die schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzte 50-Jährige in ein Krankenhaus. Ein Unternehmen schleppte die beiden nicht mehr fahrbereiten Autos ab. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Unfallfluchten:

Wettenberg: Unfallflucht in Wißmar

Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte in der Zeit von Montag (19. November) gegen 20.00 Uhr bis Dienstagmorgen (20. November) gegen 07.30 Uhr den linken Außenspiegel eines in der Ruttershausener Straße geparkten Golfs. Der Verursacher flüchtete, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 300 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Pohlheim: Scheibe eines Gebäudes beschädigt

3000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter in der Zeit von Montagabend (19. November) gegen 20.00 Uhr und Dienstagmorgen um 07.15 Uhr an einem Firmengebäude im Tulpenwerg. Der unbekannte Verkehrsteilnehmer fuhr auf den Firmenparkplatz und touchierte offenbar beim Rückwärtsfahren die Scheibe des Gebäudes. Anschließend flüchtete er, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401/91430.

Buseck: Flucht nach Spiegelschaden im Begegnungsverkehr

Auf der Landstraße 3129 kam es am Diensttagmorgen (20. November), gegen 06.10 Uhr kam es zu einem Spiegelschaden im Begegnungsverkehr. Eine 29-jährige Fahrerin aus Reiskirchen war mit ihrem weißen Seat Ibiza auf der Landstraße von Beuern kommend in Richtung Bersrod unterwegs. In einer Linkskurve kam es zum Zusammenstoß zwischen ihrem Außenspiegel und eines unbekannten Fahrzeuges. Der Unbekannte flüchtete, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Der Sachschaden an dem Ibiza wird auf 250 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Sabine Richter Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell