Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldungen vom 10.20.2018: Mit Motorradhelm zugeschlagen+++Wohnmobil brennt+++Mit gestohlenem Kennzeichen Tankbetrug begangen+++Autoaufbrecher festgenommen

Gießen (ots) - Grünberg: 28-Jähriger schlägt mit Motorradhelm zu

Am Montagabend (08. Oktober) kam es gegen 19.20 Uhr zu einer Auseinandersetzung im Kreuzungsbereich zwischen der Marktgasse und der Londorfer Straße zwischen einem 46-Jährigen Grünberger und einem 28-Jährigen aus Grünberg. Dabei schlug der 28-jährige offenbar mit einem Motorradhelm gegen das Gesicht und den Oberkörper des Opfers. Der 46-Jährige wurde dabei im Gesicht und im Bereich des Oberkörpers verletzt. Der Täter flüchtete zunächst, konnte jedoch später von der Polizei ermittelt werden. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Hungen: Scheibe beschädigt

Am Dienstagabend (09. Oktober) beschädigte gegen 19.50 Uhr ein 38-jähriger Mann aus Gießen nach einem Streit mit einem 37-jährigen vermutlich eine Scheibe des "Alten Bahnhofs", in dem er vermutlich einen Gartenstuhl dagegen warf. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. Es entstand Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Heuchelheim: Wohnmobil brennt

Zu einem Wohnmobilbrand kam es am Dienstagabend (09. Oktober) in der Ernststraße und es entstand ein Schaden in Höhe von 2500 Euro. Gegen 19.10 meldet sich der 63-jährige Eigentümer bei der Feuerwehr. Nachdem er in der Ernststraße den Motor seines Wohnmobils ausmachte, hörte er einen Schlag und es stiegen Flammen aus dem Motorbereich empor. Er löschte mit seinem mitgeführten Feuerlöscher den Brand bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, die den Motor anschließend ablöschten. Im Zuge der Ermittlungen der Kriminalpolizei haben sich keine Hinweise auf eine Straftat ergeben. Es wird bislang von einem technischen Defekt ausgegangen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Trekkingrad gestohlen

Das gestohlene Fahrrad befand sich nur 10 Minuten auf dem Parkplatz eines Discounters in der Rodheimer Straße. Der Eigentümer stellte es am Dienstagabend (09. Oktober) gegen 20.05 Uhr auf dem Parkplatz mit einem Schloss gesichert ab. Der Langfinger war offenbar recht fix und klaute das schwarze Rad der Firma Müsing im Wert von fast 900 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Reiskirchen: Mit gestohlenen Kennzeichen Tankbetrug begangen

Am Dienstagabend (09. Oktober) hat ein Unbekannter eine Tankstelle in Reiskirchen um den Tankbetrag geprellt. An dessen Auto war ein gestohlenes Kennzeichen angebracht. Der unbekannte Mann war gegen 22.20 Uhr auf das Gelände einer Tankstelle in der Bänningerstraße mit einem dunklen Audi (vermutlich A8) vorgefahren und hatte sein Fahrzeug betankt. Nach dem Tankvorgang fuhr er mit seinem Audi und den angebrachten gestohlenen Kennzeichen HG-K 1234 davon, ohne den offenstehenden Betrag von über 80 Euro zu begleichen. Täterbeschreibung: Der Täter mit südländischem Erscheinungsbild war zwischen 35 -35 Jahre alt und etwa 180 cm. Er trug einen Vollbart und hatte eine normale Statur. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Gießen: Zeugenaufruf nach Körperverletzung

Die Polizei Gießen sucht nach einer versuchten gefährlichen Körperverletzung am Dienstagabend (09. Oktober) nach Zeugen, die eine Auseinandersetzung auf einem Supermarktparkplatz der Marburger Straße mitbekommen haben. Ein 34-jähriger Gießener und ein 39-jähriger Mann aus Gießen gerieten gegen 17.15 Uhr in Streit, in dessen Verlauf sich die Kontrahenten traten und schlugen. Vermutlich war ebenfalls ein Messer im Spiel, welches jedoch von den eintreffenden Polizeibeamten nicht aufgefunden werden konnte. Der 39-Jährige war offenbar alkoholisiert und pustete 1,74 Promille. Die Ordnungshüter leiteten zwei Strafverfahren gegen die beiden Beteiligten ein. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Gießen: Diebe von Ladendetektiven verfolgt

Ein 21-jähriger Asylbewerber aus Marokko und ein 20-jähriger Asylbewerber aus Algerien konnten nach am einem gemeinschaftlichen Ladendiebstahl am Dienstagnachmittag (09. Oktober) durch die Polizei schnell festgenommen werden. Zwei Kaufhausdetektive beobachten gegen 17.00 Uhr die beiden mutmaßlichen Langfinger, die in einem Kaufhaus im Seltersweg Sportschuhe klauten und anschließend flüchteten. Sie verfolgten das Duo und teilten gleichzeitig über Notruf den Standort mit. Dadurch konnte eine alarmierte Streife die beiden Diebe im Bereich des Lahnufers festnehmen. Neben den Sportschuhen hatten die beiden Täter offensichtlich noch weiteres Diebesgut von unbekannter Herkunft dabei. Die Ordnungshüter stellten die Beute sicher und entließen die Beiden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Autoaufbrecher auf frischer Tat ertappt

Am Dienstagabend (09. Oktober) konnten Zeugen auf einem Parkplatz in der Grünberger Straße beobachten, wie ein zunächst unbekannter Täter ein Auto aufbrechen wollte. Der später festgenommene 42-jährige Aufbrecher versuchte mit einer Eisenstange gegen 21.30 Uhr die Beifahrertür eines schwarzen Nissan Nicra aufzuhebeln. Eine sofort alarmierte Streife konnte den 42-jährigen polizeibekannten Mann aus Marburg in unmittelbarer Nähe festnehmen. Dieser stand offenbar unter Drogeneinfluss. Aus gesundheitlichen Gründen musste ein Rettungswagen den Marburger anschließend in ein Krankenhaus bringen. Der Sachschaden wird auf 250 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Rabenau: Auseinandersetzung in der Ringstraße (Ergänzung zur Pressemeldung vom 09.10.2018: 18-jähriger schlägt 59-Jährigen)

Bei der Auseinandersetzung vom Dienstag gegen 00.30 Uhr kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 18-jährigen und einem 59-Järhigen. Dem älteren Anwohner aus Rabenau waren offenbar mehrere Jugendliche in der Nacht zu laut. Der 59-Jährige wollte diese, so die bisherigen Ermittlungen, zur Rede stellen und hielt einen 18-jährigen Mann vermutlich an der Jacke fest. Dabei kam es vermutlich zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Beteiligten. Die hinzugezogenen Polizeibeamten leiteten zwei Strafverfahren ein. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Unfallmeldungen

Gießen: Radfahrer von LKW erfasst

In den Mittagsstunden des 10. Oktobers ereignete sich ein schwerer Unfall, bei dem sich ein Radfahrer schwer verletzte. Ein 59.-jähriger LKW-Fahrer und ein 25-Jähriger Radfahrer befanden an einer roten Ampel im Kreuzungsbereich der Ostanlage/Neue Bäue von der Hochschule kommend. Die Ampel schaltete auf Grün und der 59-Jähriger wollte mit seinem Fahrzeug nach rechts in die Straße "Neue Bäue" einbiegen. Dabei erfasste er den ebenfalls losfahrenden Radfahrer, der auf dem Radweg über die Kreuzung geradeaus weiterfahren wollte. Der Radfahrer geriet unter den LKW und wurde dabei schwer verletzt. Der Verunglückte wurde nach der Erstversorgung durch einen Notarzt in ein Krankenhaus gebracht. Während der ersten Maßnahmen mussten Kräfte den Einsatzort mit Decken vor Gaffern abschirmen. Bei beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 400 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Laubach: Ford kollidiert mit Pony

Eine 25-jährige Grünbergerin fuhr mit ihrem Auto am Dienstagabend (09. Oktober) auf der Bundesstraße von Freienseen kommend in Richtung Seenbrücke. Plötzlich tauchten zwei Ponys auf und die 25-Jährige kollidierte mit einem der beiden Tiere. Bei dem Zusammenprall wurde das Pony linksseitig verletzt. Wie die Beiden ausgebüxt waren, steht nicht fest. Die Pferdehalterin konnte erreicht werden, so dass sie sich um ihr verletztes Pony kümmern konnte. Der Sachschaden wird auf über 4200 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Gießen: Unfallflüchtiger mit über 2 Promille unterwegs; Zeuge gesucht

Ein 50-jähriger Fahrer eines Audi fuhr am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr offensichtlich unter Alkoholeinfluss gegen eine Laterne im Teichweg. Nachdem ein anderer Fahrer ihm half, das geschädigte Fahrzeug von der Lampe wegzuschieben, setze er seine Fahrt fort. 10 Minuten später fiel einem Zeugen der beschädigten Audi im Treiser weg auf und alarmierte die Polizei. Die Ordnungshüter trafen den Unfallverursacher an und bemerkten schnell Atemalkoholgeruch bei dem 50-jährigen. Ein Test ergab immerhin über 2 Promille. Der Trunkenbold musste auf der Wache zwei Blutproben über sich ergehen lassen und wurde anschließend wieder entlassen. Die Polizei sucht nun nach einem Fahrer, der eventuell noch nähere Angaben zum Vorfall machen kann. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Gießen: Unfallflucht in der Rodheimer Straße

Ein schwarzer Mercedes wurde am Montag, zwischen 14.00 und 16.00 Uhr, in der Rodheimer Straße beschädigt. Ein Unbekannter hatte mit seinem Fahrzeug auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes oder eines Discounters die hintere Seite beschädigt. Trotz Schadens von etwa 1.000 Euro fuhr der Unbekannte davon. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: "Falschen Zettel" hinterlassen

Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Freitag (04./05.10.2018) einen Zettel am Briefkasten einer Autobesitzerin hinterlassen. Demnach sei ein Unfallschaden an deren PKW bereits der Polizei gemeldet worden. Recherchen der Polizei ergaben, dass der Unfall gar nicht gemeldet wurde. An dem Auto, das im Kropbacher Weg abgestellt war, konnte ein Schaden von mehreren hundert Euro an der hinteren linken Seite festgestellt werden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: